Montag, 31. Dezember 2012

Weihnachten ist mehr oder weniger gut überstanden.

Halloooo, hallo. Letzte Woche hatte ich keine Zeit zu posten. Ich war mittwochs so geschafft und da ich am nächsten Tag arbeiten musste, habe ich die Zeit lieber auf meinem Sofa verbracht.

Was das Essen angeht habe ich die Tage - wie der Titel schon sagt - mehr oder weniger gut überstanden. Es ist nicht völlig ausgeartet, aber es waren manchmal doch einige unnötige Dinge dabei. Aber was solls... :) 

Seit zwei Wochen arbeite ich nun im Verkauf in einem Modegeschäft und das hat die Bewegung in meinem Alltag bestimmt verdreifacht. Dazu kommen dann noch die Wege ins Lager und so weiter. Am Donnerstag war ich so zum Beispiel 10 Stunden auf den Beinen (wortwörtlich, gesessen habe ich in der Zeit gar nicht). Daher sind mir die kleinen Ausfälle an Weihnachten wohl zu verziehen.

Seit Samstag bin ich in Österreich zum Snowboarden. Also auch eine Woche lang jeden Tag Sport - yea! Das ungesunde Essen auf der Hütte verdränge ich einfach mal. ;)

Was steht bei euch an heute Abend so an? War euer Silvester jemals gut? Bei mir waren in 22 Jahren bis jetzt nur 2 Silvester dabei, bei denen ich sagen kann, dass sie wirklich gut waren....

Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Donnerstag, 27. Dezember 2012

Na das war wohl nix..

Ich hoffe ihr hattet alle schöne Weihnachtstage und habt euch reich beschenken lassen. Ich war ja über die Feiertage in Dresden bei Schwiegereltern und hatte mir extra vorgenommen mal die Bremse zu ziehen was das Essen angeht. Naja wenn ich ehrlich bin ist daraus einfach überhaupt nix geworden! Wir haben fast pausenlos Plätzchen gefuttert und uns kaum bewegt (Der Weg von Sofa zum Klo zählt ja nicht oder?)

Ich werde mich auch definitv NICHT auf die Waage stellen bis ich es selber wieder für angebracht halte. Ich denke in 2 Wochen wird es wieder ein Wiegeergebnis geben. Bis dahin wird erstmal die Ernährung konsequent umgestellt und 3x die Woche Sport gemacht. Ich schätze das ich mindestens ein Kilo zugenommen habe! Ob ich es schlimm finde? An den Tagen fand ich es täglich vielleicht für 5 Minuten schlimm bis ich die Plätzchendose vor mir hatte. Da war ich wirklich ohne Kontrolle und habe schätzungsweise 100 Plätzchen gegessen (die waren soo lecker) Ich habe mir zwar immer wieder vor Augen geführt wo die Kalorien landen aber das war mir irgendwie total egal! Echt komisch aber das Böse hat jetzt wirklich ein Ende!

Wir haben so viel Süßigkeiten geschenkt bekommen das ich wirklich bis Juli/August nix mehr kaufen muss. Das Gute daran ist aber das ich es links liegen lassen kann da ich alles in den Haushaltsraum in einen Karton gepackt hab (Aus den Augen, Aus dem Sinn)

Die Motivation ist zu 100% da und heute abend geht es auch endlich wieder zum Sport!

P.S Ich habe mir doch den Blue Belt Bauchgürtel bestellt und hoffe er kommt diese Woche noch an!

Hier ein Foto vom Geschenk der Schwiegereltern :)

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Die Bewährungsprobe..

Diese Jahr ist zum ersten Mal das Weihnachtsfest wo ich mich wirklich zusammenreißen will und nicht wie jedes Jahr im Übermaß Essen in mich reinstopfen will nur weil es die Gemütlichkeit oder das Familienzusammensein hergibt.

Wir fahren morgen zu den Schwiegereltern nach Dresden (660km Autofahrt) und ich bin sehr gespannt wie es sein wird. Ich bin zum ersten Mal nach 24 Jahren nicht zu Hause und hoffe dass das Essen nicht zum Frust wird. Ich bin wirklich sehr gerne bei "seiner" Familie aber an Weihnachten ist es doch noch was anderes und ich bin gespannt wie es sein wird ;)

Am Heiligabend wird es Kartoffelsalat mit Würstchen geben und am ersten Weihnachtstag gehen wir mit der gesamten Familie essen und da kann ich mir *gottseidank* mein Essen selber aussuchen und versuche es vll mit einem Salat oder ähnlichem. Wenn ich hier bei meiner Familie feiern würde, dann gäbe es am 1. und 2. Weihnchtstag richtig viel zu Essen und es gibt dann nur viel Fleisch und viel Kohlenhydrate gemixt mit null Salat oder Gemüse...naja Rotkohl ist halt nicht meins :) !

Das ist vielleicht auch gut daran mal nicht hier zu sein und nicht das ganze viele Essen vor der Nase zu haben weil mein Gewicht mir momentan sowieso total auf die Nerven geht. Am Freitag hatte ich die 62,9kg am Montag morgen dann wieder 63,6kg und heute morgen steht die 63,1kg drauf. Na da kann sich jemand auch nicht entscheiden. Ich ernähre mich normal und habe seit Sonntag jeden Tag Sport gemacht. Jetzt hab ich natürlich die nächsten Tage keine Möglichkeit (bei dem Wetter gehe ich nicht draußen joggen!) Sport zu machen aber versuche trotzdem viel Spazieren zu gehen da kein Regen oder Schnee dort gemeldet ist.

Na dann Mädels... ich wünsche euch ein richtig schönes Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben und lasst euch reich beschenken und achtet auf das was Ihr esst denn das müsst ihr im neuen Jahr wieder runterbekommen ;)

Eine buddhistisches Weißheit besagt:

"Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuen beginnen"

Das halten wir uns mal vor Augen und es ist nicht schlimm wenn es von 30 Tagen im Monat mal ein paar Tage schlecht läuft. Denkt an morgen und versucht es dann besser zu machen!

Bis nächste Woche!

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Wenn die Hauptnahrungsmittel aus Zucker und Fett bestehen...

In den letzten Tagen habe ich gebacken, war auf Weihnachtsmärkten und war arbeiten. Und zwischendurch war ich auch noch ein bisschen in der Uni. Wann ich das letzte Mal gekocht habe?? Keine Ahnung! Generell habe ich mich in den letzten Tagen sehr ungesund ernährt. Das ist ja eigentlich so gar nicht meine Art. Fertiggerichte kommen mir immer noch nicht auf den Tisch - aber ansonsten leider auch keine einzige richtige Mahlzeit. Stattdessen esse ich mittags oft nur einen Brot / Brötchen, da ich keine Zeit oder einfach noch keinen Hunger habe. Zwischendurch dafür aber meine selbstgemachten Brownies, die wirklich alles andere als diättauglich sind. Oder den Apfelkuchen, den meine Mutter gebacken hat. Oder Schokolade. Oder dies oder das. Gewichtsmäßig ist alles im grünen Bereich und das Halten klappt bis jetzt ganz gut. Aber gesund ist das ja nicht gerade!?

Deswegen möchte ich in den nächsten Tagen darauf achten, wieder mehr Gemüse zu essen (und Obst). Und damit die letzten Kilos auch noch pünktlich zum Sommerurlaub verschwunden sind, setze ich nun den 4. Februar 2013 als mein offizielles "wieder-abnehmen-Datum".

Nächste Woche kann ich euch dann von meinen Sünden während der Weihnachtstage berichten. ;) Habt eine schöne restliche Woche!

Dienstag, 18. Dezember 2012

Und wo feiert ihr?

Nur noch wenige Tage und es ist so weit, das große fressen beginnt ;-) Nicht das ich es nicht genießen würde!

Dieses Jahr ist es das erste Jahr, an dem ich nicht zu Weihnachten bei meinen Eltern bin, sondern bei denen von meinem Freund. Man darf gespannt sein was mich erwartet, vielleicht Kartoffelsalat und Würstchen? Oder direkt die Gans an 24. ? 
Oft muss ich sagen, fühle ich mich unwohl bei anderen Leuten zu essen. Also nicht immer, ich gehe zum Beispiel furchtbar gerne essen und so, aber bei anderen zu hause, da habe ich irgendwie ein Problem. Es schmeckt einfach nicht wie zu hause.... Das ist mir bis jetzt bei allen ex Freunden passiert. Die Soße schmeckt Komisch und selbst die einfachen Salzkartoffeln sind nicht das gleichen, es kommt einfach nie an das heran was mein Vater kocht und der ist kein gelernter Koch oder so. Ist das bei euch auch so?

Tipps für die Weihnachtszeit und das viele Essen habe ich leider nicht. Das einzige was ich sagen kann ist, genießt jeden bissen, und hört auf wenn ihr satt seid und nicht erst wenn alles probiert ist was auf dem Tisch steht ;-) Ich denke so kommt man mit nicht allzuviel plus durch diese Zeit. Ach und ein schöner Spaziergang nach dem Essen ist besser als nix!

Da demnächst Weihnachten und Silvester ist, werde ich wohl über die Zeit aussetzen, oder aber posten ohne mich genauer an die Zeiten zu halten ;-) Deshalb an dieser stelle noch meine guten Vorsätze fürs nächste Jahr!

- gesündere Ernährung
- 2 bis 3 mal Sport pro Woche
- das Rauchen komplett aufgeben (momentan bin ich noch Partyraucher)
- mehr feiern gehen (ja genau mehr!!!)

Jetzt wünsche ich euch noch einen fleißigen Weihnachtsmann und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

LG
MARY

Montag, 17. Dezember 2012

Hallo!

Da bin ich... ich weiß gar nicht wie oft ich mich noch werde entschuldigen müssen, dafür dass ich meine Montags-Postings vergesse :-( Aber dieses Semester ist so stressig, dass ich es einfach nicht auf die Reihe bekomme immer daran zu denken...
Hier könnt ihr nachlesen, was es bei mir in letzter Zeit gab. KLICK
Völliger Kontrollverlust :-(
Langsam habe ich mich gefangen. Aber gesund bin ich leider noch nicht. Obwohl ich soooo gerne laufen gehen würde. Ohne Spaß. Aber mir dröhnt schon der Kopf, wenn ich nur ein mal die Treppe hoch gehe... Vielleicht geht es ja morgen besser. Mal sehen :)
Ich wünsche Euch eine schöne Woche!


Donnerstag, 13. Dezember 2012

...Mini Gewinnspiel...

Ich starte mal ein kleines Gewinnspiel und hoffe ein paar von euch machen mit!

Da ich das Buch selber gelesen habe finde ich es total super und würde es gerne mit euch teilen

Im "Gewinnpaket" sind folgende Bücher:

1. Der Figurmacher von Andreas Scholz




2. Gemüse Kochspaß! (Ich habe es zweimal gekauft??!!)


Was ihr dazu tun müsst?!
-
- Erzählt mir kurz was ich euch für 2013 vorgenommen habt!
- Hinterlasst unter diesem Eintrag ein Kommentar mit eurer gültigen Email.
- Ihr habt bis Sonntag den 16. Dezember bis 23:59Uhr Zeit dafür.
- Den Gewinner lose ich dann am Montag aus um es noch pklt. vor Weihnachten zu verschicken.

Viel Spaß und hoffe euch gefallen die Bücher!


UND DER GEWINNER IST KOMMENTAR NUMMER DREI

 
Herzlichen Glückwünsch Lotti :) Mail ist sofort raus an dich! LG

Mittwoch, 12. Dezember 2012

Wie viele Süßigkeiten sind eigentlich normal...?

Die Frage habe ich mir vor ein paar Wochen mal gestellt. Lange war es für mich normal gar keine Süßigkeiten zu essen - oder wenig. Irgendwann habe ich dann aber angefangen hin und wieder welche zu essen und dann wurde es immer mehr - und dann wieder weniger. Und so weiter. Aber wie viel ist denn jetzt "normal"? Bzw. vielleicht eher: Was ist der Durchschnitt?
Wie viele Süßigkeiten esst ihr so am Tag / in der Woche? Und was?
Bei mir ist es momentan jeden Tag ein Stück Schokolade aus dem Adventskalender und dazu noch 2-3 Plätzchen. Zählt ihr so Dinge wie z.B. Milchreis oder Joghurt (damit meine ich nicht den 0,1 % Fett Naturjoghurt ;) ) auch zu den Süßigkeiten?

Ich war in den letzten Tagen ziemlich faul. Zum Joggen ist es mir draußen zu kalt und zu glatt. Letzten Freitag war ich Tennis spielen, ansonsten habe ich kaum Sport gemacht seit 2 Wochen. Am Sonntag gehe ich Snowboarden in einer Skihalle. Das kann ich dann wahrscheinlich auch zum Sport zählen. Ansonsten bin ich wirklich froh, wenn ich wieder joggen gehen kann. Ich fühle mich - vor allem abends - immer so unwohl. So faul. Und um ins Fitnessstudio zu gehen fehlt mir auch die Motivation (und das fahrtüchtige Auto....). Am Freitag werde ich mich wieder wiegen um sicherzugehen, dass der Plan, das Gewicht zu halten, trotzdem funktioniert. Das Update gibt es dann wie immer in der nächsten Woche. :)

Dienstag, 11. Dezember 2012

WINTER

Draußen liegt dick der Schnee und man will eigentlich nichts anderes, als sich mit einer Tasse heiße Milch mit Honig und ein paar leckeren Weihnachtskeksen, eingemummelt in eine Decke ans Fenster setzen und den Flocken beim fallen zusehen. 
Tja aber wenn man das immer machen würde wenn man lust dazu hat, dann ist man nach dem Winter, noch nicht mal unbedingt wegen der Weihnachtsfresserei, seinem Traumkörper für nächstes Jahr nicht wirklich näher gekommen, sondern ehr kugelrund geworden. 
Um ehrlich zu sein, das Wetter lockt einen nicht gerade nach draußen zum laufen, wenn es nicht gerade das liebste Hobby ist und man auch gleich noch die wettergerechte Ausrüstung besitzt. Ehr hat man angst das man sich schon bei ersten Schritt vor die Tür auf den Hosenboden setzt. Aber wenn man nicht nach draußen will, muss man sich halt etwas für drinnen überlegen. Sei es eins der vielen Sportvideos, oder aber das Prowerputzen, denn man kann ja bei dem vielen Schneematsch eigentlich auch jeden Tag wischen. Doch vergleichbar ist es trotzdem nicht. Bleibt einem noch das Fittnessstudio, doch dazu muss man wieder vor die Tür und wahrscheinlich ist es auch noch weit weg und man müsste das Auto freikratzen. 
So hocke ich also zu hause, die Heizung voll aufgedreht mit dem Laptop auf dem Schoß, einer Tasse Tee in der Hand (wenigstens keine Milch dazu konnte ich mich dann doch durchringen) und lese eure Blogs. Die Decke die ich um mich rum gewickelt habe nicht zu vergessen! Mal ganz abgesehen davon das der Adventskalender eh schon geplündert ist... Zum laufen zu kalt, das Studio zu weit weg und überhaupt jetzt in die kalten Sportsachen schlüpfen, was für eine Zumutung! Das Drama ist komplett... Ich sehe die netten Bilder die viele von Blogger posten, von den teilweise zu dünnen Mädchen, aber nur halb so schlank würde ja auch reichen, und ärgere mich über mich selbst. 
Ich hoffe euch geht es besser und der Winter hat euch nicht so im Griff wie mich!
Also bleibt mir nix anderes als euch einen motivierternen Tag zu wüschen als ich ihn gerade erlebe ;-)
LG
MARY

Donnerstag, 6. Dezember 2012

Weihnachtszeit=Erkältungszeit

Ich war seit Montag erkältet und hatte zusätzlich dicke Mandeln!

Ich war zum ersten Mal wieder krank nachdem ich aufgehört habe zu rauchen (286 Tage...yeah...) und seitdem ich so auf meine Ernährung achte und viel Sport treibe!

Heute ist Donnerstag und alles ist schon wieder abgeklungen! Also früher ging es definitv nicht so schnell und zusätzlich dazu habe ich seit 2 oder 3 Monaten auch keine Regelbeschwerden mehr. Bilde ich mir das ein oder ist mein Körper gestärkter im Umgang mit Krankheiten & Beschwerden. Ich muss nicht direkt zum Arzt und auch keine Medikamente nehmen. Ich weiß noch früher wie ich immer sofort zum Arzt gegangen bin und sofort Antibiotika verlangt habe. Das mache ich übrigens auch nicht mehr wenn es nicht wirklich wirklich notwendig ist!

Es gab viel Obst und lecker warme Hühnersuppe und schon bin ich wieder voll dabei und ab nächste Woche mache ich dann auch wieder Sport :)

Habt ihr sonst noch andere Sachen bemerkt seitdem ihr euch gesünder ernährt und mehr Sport treibt?

Wie Mary gestern schon erzählt hat nehme ich meine "Sommerfigur" auch wieder ab Januar in Angriff weil ich momentan mein Gewicht erstmal versuche über Weihnachten zu halten :)
Habe übrigens in den 4 Wochen wo ich die Eiweißshakes und das Ernährungsprogramm gemacht habe folgendes erreichen können

Kilogramm von 64,0kg auf 62,6kg
Fett von 25,1% auf 24,3%

Wasser von 55,5% auf 56,1%

Bin zufrieden damit und starte ab Januar wieder durch!

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Sommerfigur 2013

Kennt ihr das Gefühl wenn ihr merkt das das was ihr für euren Körper tut und das was ihr euch als Ziel gesetzt habt nicht zueinander passt?
Ich weiß ich mache viel zu wenig, für das was ich eigentlich gern hätte. Nur leider schaffe ich es im Moment einfach nicht mehr zu machen, zum einen weil ich letzte Woche krank war und es immer noch bin oder aber weil ich Arbeiten muss oder in die Uni und dann zum anderen weil ich mich noch nicht im Fitnessstudio angemeldet habe, obwohl ich gern würde, einfach weil ich über Weihnachten eh nicht hin gehe und ich finde, das es rausgeschmissenes Geld ist, zu zahlen wenn man eh nicht hin geht.
Aber im Prinzip schaffen es auch alle anderen sport zu machen, wieso hindert mich mein Tagesplan daran? Anscheinend ist er zu schlecht geplant daran sollte ich definitiv arbeiten!
Ich wünsche mir so viel Veränderung an meinem Körper, das ich manchmal denke, das kaum ein Leistungssportler genug Zeit hätte um ihn so zu formen wie ich ihn gern hätte, und wie soll ich das dann schaffen. 
Aber ich werde es schaffen, es wird nur länger dauern, denn viele Gewohnheiten wollen gebrochen werden!
Den Plan nenne ich ab sofort "SOMMERFIGUR 2013"!
Bei dem Titel ist es schon zum scheitern verurteilt oder ;-) Aber egal man muss ja noch Träume haben dürfen! Für diesen Monat ist das Ziel bis Weihnachten noch 2 Kg runter und dann bis ins nächste Jahr halten, das könnte schaffbar sein. Ab Januar werde ich dann Maßnehmen, damit die Wage nicht mehr nur allein das sagen hat, denn dann wird es los gehen mit Krafttraining, denn in meiner Idealvorstellung bin ich nicht einfach nur schlank, sondern eigentlich ziemlich sportlich, und Muskeln dürfen auch zu sehen sein.
Tja das sollte als anfangsausarbeitung erstmal reichen, der Rest kommt in den nächsten Tagen auf meinem Blog.

Hier noch ein aus dem Internet gemopstes Foto wie ich gern aussehen würde ;-) 
http://24.media.tumblr.com/tumblr_m9u0w2dUKP1rsftapo1_1280.jpg 
Bild von http://-fitspo.tumblr.com/
Hier noch ein kleines Foto von mir zu Vergleich..... Was sind eure Ziele? Sind sie Vergleichsweise realistischer als meine?
ich....

LG MARY

Sonntag, 2. Dezember 2012

Ernährungsumstellung (reloadet)

Allem vorab: einen frohen 1. Advent wünsche ich euch!! Und entschuldige mich für den verspäteten Post - gestern habe ich es einfach nicht mehr geschafft! Aber nun!

Absolut passend zur Adventszeit habe ich meine Ernährung wieder umgestellt - oder auch eingeschränkt, wie auch immer man es nennen will. "Wieder" nicht im Sinne von "genauso wie schon 10 Mal vorher", bisher war noch jede von Dauer... nein, ich habe die Liste der "Lebensmittel" (viele davon verdienen diesen Titel schlichtweg nicht), die ich mein Leben lang nicht mehr anrühren will, nur ein weiteres Mal erweitert. 
Angefangen habe ich vor einigen Jahren damit, Fastfood komplett zu streichen: Kein Restaurant zur goldenen Möwe mehr, keine Burger, keine Chips, kein Fertigfraß... fiel mir ehrlich gesagt nicht schwer, nur Pizza und Pasta waren problematisch, insbesondere wegen meinem Freund, der beides nahezu täglich verspeist. 
Danach wurde jedes überflüssige Fett gestrichen - Braten kann man auch ohne Butter oder Öl, Dressing am Salat braucht kein Mensch - und er schmeckt ohne sowieso viel besser. Wenn man nicht mehr alles in Saucen ertränkt, schmecken die einzelnen Zutaten plötzlich viel intensiver und besser! 
An dieser Stelle muss ich mal loswerden, wie traurig ich es finde, dass Kinder (ich gehe hin und wieder babysitten, da konnte ich das leider leider beobachten) z.B. keine Erdbeeren mehr mögen, weil die nicht süß genug sind und zu wenig nach Erdbeere schmecken. Ja, auch mir schmeckte alles anfangs zu fad - aber das ist schnell verschwunden. Auch meinem Freund schmecken "einfach nur Gemüse oder Obst" überhaupt nicht. Aber die 5-Minuten Terrine... igitt. Was soll daran noch nahrhaft sein? Aber dazu gleich mehr! 
Vor einiger Zeit verbannte ich erst Weißmehl, später noch sämtliche Milchprodukte - die Veränderung war beeindruckend. Ich fühlte mich leichter, konzentrierter, meine Haut (ich litt zeitweise stark unter Neurodermitis) verbesserte sich schlagartig und, was jetzt Mädels betrifft: mein Hormonhaushalt kam ins Gleichgewicht, Regelschmerzen ließen nach.... ich weiß nicht, ob sich für jeden dieser positive Effekt einstellt, aber ich habe sehr davon profitiert. Wobei von meinem Bekanntenkreis nur selten verstanden wird, warum ich keine Milch mehr konsumiere - ich empfinde es als widernatürlich. Ich trinke doch auch seit Jahrzehnten keine Muttermilch mehr, warum sollte ich stattdessen die Muttermilch einer anderen Spezies trinken? Nein danke. 

So viel dazu. Nun habe ich mir Gedanken gemacht: was bedeutet eigentlich "gesunde" und "ausgeglichene" Ernährung? Wenn ich auf die Zutatenlisten der Lebensmittel schaue, die 90% des Supermarktsortimentes schaue, dann hat unsere "moderne Ernährung" nichts mehr mit "natürlich" oder "gesund" zu tun. Ist euch mal aufgefallen, wo überall Zucker drinsteckt? Was ist mit all dem Zeug, nachdem ich ständig giere, was ich in wahren Fressanfällen in mich reinstopfe, bis mir schlecht wird? Das passiert doch niemandem mit Äpfeln. Oder Gurken. Warum eigentlich? 
Ich glaube: weder Lebensmittelkonzerne noch Supermärkte interessieren sich für meine Gesundheit oder mein Wohlbefinden, sie wollen nur mein Bestes - mein Geld. Und wie bekommen sie möglichst viel davon? Indem sie ihre Produkte (ich weigere mich, bei Schokoladenriegeln noch von Lebensmitteln zu sprechen) so zusammenpanschen, dass ich davon immer häufiger immer mehr will. Und wenn ich davon aufgehe wie ein Hefekloß, dann soll ich entweder so "süchtig" sein, dass es mir egal ist - oder sie werfen das gleiche Produkt als Diätvariante auf den Markt, mit 3 Gramm Fett weniger und 5 Zuckeraustauschstoffen mehr... oder so ähnlich. 
Also stand für mich fest: keine industriellen Lebensmittel mit raffiniertem Zucker mehr. Allgemein: möglichst wenig abgepacktes. Bei Sojamilch o.ä. lässt sich das natürlich nicht vermeiden, aber ich schaue jetzt jedes Mal auf die Zutatenliste. Mein Tipp: Lupe mitnehmen. Und einen Chemiker. 
Ich kaufe jedenfalls nichts mehr, was auch nur eine Zutat enthält, die ich nicht verstehe. Oder Zucker. 

Ich wage also das für mich bisher unvorstellbare - keine Süßigkeiten mehr. Passend zur Adventszeit: nix da "nur noch Weihnachten", "Vorsatz zum neuen Jahr", oder ähnliche Grütze. Heute und sofort. Ich habe also meinen Adventskalender verschenkt und alles andere verschenkt oder weggeworfen - schlechten Gewissens, aber ich habe mir immer wieder gesagt: "Ich esse, um meinen Körper leistungsfähig und gesund zu halten, Cornflakes sind nur Zuckermassen, die ich nicht brauche!" Und in den Müll damit. So. 
Meine erste Feuerprobe erwartete mich auf dem Weihnachtsmarkt: ich liebe gebrannte Mandeln, Stollen, Lebkuchen, Lakritzbonbons, heiße Schokolade, Waffeln, Crêpes... alles tabu. Was soll ich sagen? Ich habe es geschafft. Teilweise mit viel Mühe, teilweise ganz leicht... 

Nun frage ich mich aber: den Rest meines Lebens keine Schokolade mehr? Kein Lakritz? Keine Gummibärchen? Irgendwie... unvorstellbar. Und das, obwohl ich mich nach einer Woche schon so gut fühle... (genaueres HIER, ich entschuldige mich für das, was mehr oder minder doppelt vorkommt) 
Wird es für mich irgendwann so leicht werden, wie an dem großen M vorbeizugehen? Sonntagabend keine Pizza zu bestellen? Irgendwie zweifle ich ja... 
Was meint ihr? Wäre so ein (eingeschränktes?) Leben für euch vorstellbar?

Freitag, 30. November 2012

Gewohnheitstier liebt Schweinehund

Die menschliche Spezies ist ein Gewohnheitstier (ICH), die einen Schweinehund beherbergt (ICH).
Somit geht es nur um MICH. Und warum will mein Kopf dann nicht verstehen, dass das ganze Zeugs zwar lecker schmeckt, aber sonst keine weitere Bedeutung für mich hat? Ich brauch es nicht um zu Überleben. Es ist quasi Luxus. Jeder Schokoriegel, jede Packung Chips ist Luxus.

Jetzt gerade beim Schreiben kommt mir die ultimative Idee :]

Jeder Raucher, der aufhören will, weg von seiner Sucht will, bastelt sich eine Spardose und sammelt darin das Geld, das er eigentlich für Zigaretten ausgegeben hätte. Selbstversuch: Bei meinen nächsten Lebensmitteleinkäufen, werde ich aufschreiben (oder zumindest mitrechnen) was ich denn alles kaufen wollte & es dann doch nicht getan habe. Diese Summe kommt in eine Spardose und dieses Geld werde ich bei der nächste Shopping Tour auf den Kopf hauen. Ich bin schon mal gespannt was dabei rauskommt.

Da ich nun vom eigentlichen Thema abgekommen bin geht es nächste Woche weiter „Gewohnheitstier liebt Schweinehund“ Teil II

Wünsch euch ein schönes Wochenende!

Donnerstag, 29. November 2012

Fischfett und Magnesiumcitrat..

Wie schon auf meinem Blog wollte ich hier auch mal kurz erzählen was ich mir neues geholt habe.



Es gibt jetzt jeden Abend ein "Stixx" voll mit Magnesiumcitrat 150mg zur Vorbeugung von Krämpfen und für den Fettabbau und 2 TL Fischöl zum verbesserten Abbau von Hüftspeck!

Ich bin mal gespannt und habe gestern abend in Verbindung mit dem Eiweißshake das Öl zur mir genommen. Naja das es so krass nach Fischfett schmeckt hätte ich jetzt nicht gedacht aber für 10€ mache ich die Pulle mal leer und bin gespannt wie es so anschlägt. Ich denke man kann nach zwei Wochen schon mehr sagen.

Sportlich bin ich immer noch bei dreimal wöchentlich und der Plan läuft weiterhin gut.

Heute morgen lag mein Gewicht bei 63,1kg und bin gespannt ob ich am Montag auf 63kg glatt komme da ich mich dann auch mal nach einen Monat wieder messe. Bis dahin ist dann in vier Wochen nur ein einziges Kilo runter aber dieser bleibt dann wenigstens dauerhaft weg!

Mittwoch, 28. November 2012

Vom nicht mehr Kalorien zählen, dem Halten des Gewichts und dem Sommerurlaub im nächsten Jahr.

War es gestern? Oder Sonntag? Unbewusst wahrscheinlich schon am Samstag. Wie auch immer. Jedenfalls habe ich mich dazu entschieden, dass ich keine Kalorien mehr zählen werde. Das habe ich jetzt 10 Monate durchgezogen. Und zwar ohne Schummeln. ALLES wurde dokumentiert. Zu Hause wurde alles abgewogen, war ich draußen essen, dann musste ich halt schätzen. Oder im Internet recherchieren. Es hat mir jedenfalls viel gebracht. In Kombination mit dem Sport sind einige Kilos runtergegangen. Aber irgendwann wird es ja auch mal Zeit, dass man ohne soetwas zurecht kommt, schließlich möchte ich nicht für den Rest meines Lebens darüber nachdenken, ob es jetzt 80 g Nudeln waren oder vielleicht doch 100 g. Seit Samstag zähle ich nun also keine Kalorien mehr. Samstag war es mehr aus Faulheit, bzw. weil es zu viele Komponenten waren. Ich habe nämlich ein verspätetes Thanksgiving Essen gemacht.
Mir geht es ohne das Kalorienzählen sehr gut und eine Sache ist mir aufgefallen: Sonst habe ich oft nach dem Mittagessen gedacht, dass ich ja vielleicht noch ein Stück Schokolade essen könnte. Oder dies. Oder das. Weil ich wusste ja, dass ich noch xxx Kalorien über hatte und ich beim Abendessen ja auch mit weniger auskomme. Diese Gedanken sind jetzt weg, denn ich weiß ja nicht mehr, wie viele Kalorien ich "über" habe. Sehr praktisch.

Außerdem habe ich beschlossen, mal eine kleine Abnehmpause zu machen. Viele wissen ja, dass das Abnehmen an sich nicht soooooo unglaublich schwer ist. Aber das Halten des Gewichts dann schon eher. Deswegen möchte ich mein Gewicht jetzt erstmal versuchen zu halten. Bis wann genau weiß ich noch nicht. Da es aber Mitte August in den Urlaub geht (Kalifornien - hallooooo <3 <3 <3) werde ich frühzeitig anfangen noch die restlichen 5 kg (ungefähr...) zu bekämpfen. Das wird wahrscheinlich ab Februar sein. Spätestens ab Ende März muss ich ja sowieso anfangen für den Halbmarathon zu trainieren. Da wird ja dann sicher auch noch mal einiges runtergehen.

So. Und nun werde ich mich einer neuen Folge meiner momentanen Lieblingsserie widmen: 90201 und danach wartet der Schreibtisch auf mich. Habt einen schönen Tag! :)

Dienstag, 27. November 2012

hilfe Weihnachtsmarkt

Die Zeit der Weihnachtsmärkte ist mal wieder da und ich laufe schon jetzt durch die nach Glühwein und gebrannten Mandeln duftenden Straßen meiner Stadt. Egal ob es schon kalt genug ist oder nicht, der Duft zieht einen Magisch an. Tja was nun... die gebrannten Mandlen sind wohl nicht die beste Wahl, aber was kann man als alternative nehmen, wenn doch alle um einen herum an kauen sind. Und nicht nur süßkram, nein auch noch die leckere Bratwurst, die einfach nur so perfekt auf dem Weihnachtsmarkt schmeckt.

Meine alternativen, die mich hoffentlich über diese Zeit retten:

- lieber mal nen Fruchtpunsch als nen Glühwein (der böse Alkohol ist nicht gut für die Figur)
- keine gebrannten Mandeln, lieber mal ein paar Maronen
- wenn ihr ganz viel Glück habt gibt es irgendwo Bratäpfel, die sind immer mein Highlight
- Flammkuchen!!!! Die sind besser für die Figur und wesentlich leckerer als jede Bratwurst

Mit diesen Dingen ist es ein ebenso gutes Weihnachtsmarktgefühl wie mit den kalorienreicheren Alternativen! Falls ihr noch Ergänzungen habt scheut euch nicht sie als Kommentar drunter zu schreiben! Es kann nur für alle hilfreich sein ;-)

Ich wünsche euch eine wunderschöne und erfolgreiche Woche!
LG
MARY

Montag, 26. November 2012

Kurz mal...

Hallo liebe Leser,
ich muss mich entschuldigen... ich vergesse sehr oft zu posten. Das liegt daran, dass nun mein letztes Semester angebrochen ist und ich bis obenhin mit Arbeit voll bin -.-
Heute ein kleines Motivationsbild von mir :) Man kann es auf das Leben oder auf das Abnehmen beziehen. Wie man gerade mag! Kann die Seite auch empfehlen --> https://www.facebook.com/GymMotivation Teilweise etwas Bodybuilder-Lastig, aber es finden sich auch gute Motivationsbilder für Leute, die abnehmen wollen.
Habt eine schöne Woche!
LesFee


Samstag, 24. November 2012

Ausgewogene Ernährung vs. Monodiät

Hallihallo! 
Ich bin Ann von 1o9.blogspot.de und freue mich riesig, hier seit neustem den Samstag übernehmen zu dürfen! Leider habe ich wenig Zeit, heute ganz besonders, weil gleich noch eine unumgängliche Geburtstgsfeier (ojeoje..) ansteht - aber ein paar Zeilen schaffe ich dann doch noch. 

Ganz kurz zu meiner "Gewichtsgeschichte" - ich hatte mal über 100kg, habe das auf 54kg reduzieren können und nun während meinem extrem stressigen Studium und einigen unerklärlichen Fressanfällen binnen 14 Tagen 5kg zugenommen. (Ich schreibe das für alle interessierten bei der nächsten Gelegenheit noch ausführlicher, versprochen!) 
Mein Plan waren nun eigentlich ausgewogene Mahlzeiten zu festen Zeiten, in Kombination mit Sport, ein paar Workouts zu Hause (wer da einen Geheimtipp hat: her damit!) und 3 - 4 Mal pro Woche joggen. Muss halt irgendwie in meinen übervollen Tag passen. 
Ich habe in meinem Leben noch nie eine richtige Diät gemacht - nun schwärmen mir gleich 2 Bekannte von 2 verschiedenen Diäten was vor: die Ananasdiät und die Schokoladendiät. Beide sehr einfach: entweder es gibt nur Ananas, oder nur Schokolade. Besonders bei letzterem würde mich Schokoholic interessieren, ob ich das aushalten würde - zumindest behaupte ich immer, ich könnte von nichts anderem leben. An dieser Stelle also eine kleine Umfrage: 
Was würde euch am ehesten interessieren? 
- Erfahrungen / Methoden / Rezepte zu gesunder Ernährung? 
- 1 Woche Ananasdiät
- 1 Woche Schokoladendiät

Da ich keine Ahnung habe, wie man hier eine richtige Umfrage startet, hinterlasst doch einfach einen Kommentar und ich probiere aus, was euch am meisten interessiert!
Was haltet ihr überhaupt von diesen viel beschworenen Monodiäten? 

Ich freue mich auf eure Meinungen!!


[Edit]

Die Entscheidung viel, vernünftiger Weise, also auf die ausgewogene Ernährung - der Startschuss fiel bereits heute, nachzulesen auf meinem Blog hier.  Am Samstag gibt es dann natürlich mehr - inklusive Teil 1 zum Thema, wie ich vorher fast 50kg runtergekriegt habe.

Freitag, 23. November 2012

Schuldig!

Ja ich gebs zu… anstelle von ewig langen Ausreden à la „es ist derzeit soviel los – ich hab keine Lust wenn ich am Abend nach Hause komme und es ist finster“ gebe ich es offen und ehrlich zu: Ich lasse es schleifen.

Vor zwei Wochen die Hochzeit, danach Fondue, Pizza und viel Fertiggerichte, weils ja schnell gehen muss. Mir kommt es so vor, es fehle mir die Motivation weil mir nicht mehr ständig schlanke, trainierte Mädels über den Weg laufen. Jeder ist eingemummt in seinen Mantel und ich fühl mich nicht mehr unwohl, weil nicht jeder sofort meine Problemzonen sieht.

Aber natürlich weiß ich, dass es keinen Sinn macht, im Sommer an der Bikinifigur zu arbeiten. Deshalb reiße ich jetzt das Ruder wieder rum, kümmere mich intensiv um meinen Essens- und Sportplan und werde bald wieder Erfolg erzielen. Eure Blogs & Motivationsseiten sind noch immer die beste Medizin. DANKE dafür!

Für alle Kochfaule... hab mir letztens zum Abendessen noch folgendes gemacht: Zwiebel, Knoblauch und Paprika in Ölivenöl schön angebraten, zum Schluss 2 Eier drüber, Kräuter, Gewürze.. einfach, schnell & lecker!

Habt ein schönes Wochenende!



PS: Vielleicht hat es der eine oder andere schon bemerkt, wir haben einen neuen Blogger bzw. eine neue Bloggerin. Ann wirds sich morgen vorstellen. Ich freu mich!

Donnerstag, 22. November 2012

Ist es schon wieder Zeit für einen Stillstand?

Ich habe mich heute morgen mal wieder auf die Waage gestellt weil ich gedacht habe es hat sich wieder was getan!

Naja dann habe ich mich vertan. Ich bin seit Montag immer noch beim gleichen Gewicht und das obwohl ich mich an das Essen halte und schon zweimal Sport gemacht habe.

FLOP: Ich habe in 2 Wochen nur 700Gramm abgenommen und finde dies extrem wenig. Zwar kann ich trotzdem stolz sein das wenigstens etwas runter ist und man die Waage ja nicht genau nehmen soll und Muskeln ja auch was wiegen und ich ja eine Veränderung sehe!

TOP: Ich habe gestern morgen eine Hose anprobiert die mir peinlicherweise vor 2 Jahren bei ca. 64kg das letze Mal gepasst hat (diese saß eng und ich fühlte mich ein wenig unwohl) und diese sitz bei meinem aktuellen Gewicht von 63,3kg wirklich fast perfekt. Kein Hüftspeck was rausquillt und nichts ist zu eng!

Die letzten Kilos (3 Kilo to do) sind ja bekanntlich die schwierigsten und ich mache einfach mit Kalorienzählen a lá FDDB (ca. 1500-1600kcal am Tag) und 3-4x Sport mit anschließendem Eiweißshake weiter. Dann werden die Kilos auch noch schmelzen auch wenn es langsamer geht als bei manch anderen :)

Heut sieht mein Tag schon wie folgt aus:

 
Heute abend bin ich bei meinen Eltern zum Muschelessen eingeladen und freu mich schon :)

Reagiert ihr auch immer mit Selbstzweifeln wenn die Waage "still" steht?

Mittwoch, 21. November 2012

Oh oh, Weihnachten - 10 Tips um die Adventszeit zu überstehen.

Im Frühling und im Sommer ist es ja meistens noch relativ einfach sich am Riemen zu reißen, Sport zu machen und generell gesund zu leben. Wenn die Sonne scheint und man sowieso viel Draußen unterwegs ist, dann passiert das oft ganz von alleine. Abgesehen von einem Eis hier und da.Im Winter sieht die Sache da schon anders aus. Wenn es kalt, stürmisch und regnerisch ist, dann vermeiden die meisten (ja, auch ich) jeden Weg draußen, der nicht unbedingt nötig ist. Und der Konsum an heißer Schokolade, Chai Tea Latte und diversen Weihnachtskaffeesorten bei Starbucks geht rapide in die Höhe. Was kann man nun machen, um nach Weihnachten nicht wieder "von vorne" anzufangen?

Mal vorweg: Man nimmt nicht zwischen Weihnachten und Neujahr zu, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten. In vier Wochen (bzw. die "heiße Phase" sind ja eigentlich nur 2 Wochen) wird niemand 10 kg zunehmen. Aber 1-2 kg - je nachdem wie häufig der Griff in die Keksdose geht vielleicht auch 3 kg - sind schon möglich. Doch auch das ist kein Weltuntergang. Aber das zu vermeiden ist natürlich besser, als hinterher wieder die Mühe zu haben sie los zu werden.


  1. Anstatt einen Kakao lieber einen Tee oder einen Kaffee trinken. Macht auch warm und hat beides weniger Kalorien.
  2. Lust auf Kekse? Kein Problem. Aber nicht die komplette Dose mit vor den Fernseher nehmen, sondern 3-4 Plätzchen in eine Schüssel tun.
  3. Hier gibt es 10 Rezepte für Plätzchen mit wenig(er) Kalorien.
  4. Es ist kalt, aber die Sonne scheint? Ab nach Draußen! Bei einem Spaziergang kann man ganz entspannt pro Stunde ca. 250 Kcal wieder wett machen.
  5. "Habe ich wirklich Hunger?" und wenn ja, "Würde mich das wirklich satt machen?" - zwei Fragen, die man sich immer mal wieder stellen sollte.
  6. Morgens ein ausgiebiges Frühstück, mittags schlemmen bei der Oma und abends noch die Reste? Wenn man weiß, dass es mittags und / oder abends viel zu essen gibt, dann schon beim Frühstück darauf achten, dass man nicht zu viel und nicht zu viele Kalorien zu sich nimmt. Denn sind wir mal ehrlich: Wer lässt denn bei einem Weihnachtsessen sofort die Gabel fallen, sobald sich das erste Sättigungsgefühl einstellt? Richtig! Da sind ein paar gesparte Kalorien vom Frühstück ganz nützlich.
  7. Denk dran: Alkohol hat viele Kalorien und macht schnell eine "was solls´s"-Einstellung. Und Hunger macht er auch.
  8. Anstatt den Teller in einen See zu verwandeln, lieber ein bisschen weniger Soße nehmen.
  9. Der Süßigkeitenschrank quillt über? Anstatt beim nächsten Treffen mit Freunden / Bekannten etwas zu kaufen, einfach etwas von den eigenen Vorräten mitbringen.
  10. Auch mal fünf gerade sein lassen.

Von mir aus kann die Weihnachtszeit jetzt kommen, ich freue mich schon total :)

Dienstag, 20. November 2012

endlich etwas das bei mir klappt!

Scheint als hätte ich mein Rezept gefunden! Seid einer Woche läuft das abnehmen total gut!
Mein Rezept:
- zum Frühstück gibt es einen Smothie und Obst oder nur Obst
- das Mittagsessen, besteht auch entweder aus Obst oder Gemüse (hier zum Beispiel eine Gemüsesuppe, oder einen große Portion Obstsalat)
- zwischendurch bei Appetit gibt es mal ne leckere Clementine oder nen Tee (ich muss aber sagen ich hatte bisher keine Hungerattacke oder ähnliches)
- Abends gibt es meist das worauf mein Freund lust hat, also Schnittchen, Auflauf, Woks etc. aber ich versuche es immer recht Gemüselastig zu gestalten.
- getrunken habe ich in der Woche nur Wasser oder Kräutertee und da im Schnitt so 1,5 L
- dazu 3 mal die Woche Sport (1h indoor cycling, 45 Minuten Schwimmen, 20 Minuten Shred)

Das hört sich jetzt irgendwie nicht nach wirklich viel an, aber ich habe mit hilfe des Kalorienrechners fddb und meiner tollen Küchenwage immer geschaut, das ich genug Kalorien  zu mir nehme. Die niedrigsten Zufuhr, die ich in der Woche hatte lag bei 1450 kcal, an einem Tag an dem ich keinen Sport getrieben habe. Leider etwas wenig, aber meines wissens nicht zu wenig, aber bitte korrigiert mich da falls ich vollkommen falsch liege! Die höchste Zufuhr lag übrigens bei 1950 kcal. Ich möchte nocheinmal betonen, das ich an keinem der Tage zwischen den Mahlzeiten Hunger hatte, lediglich mal Appetit auf Schokolade und dann gab es die oben beschiebene Clementine.

Damit bin ich bis jetzt in einer Woche über 1 Kg losgeworden, ich nehme aber nicht an das die "abnehmengeschwindigkeit" weiterhin so hoch liegen wird. Dennoch bin ich optimistisch, das ich mit dieser Methode noch ein paar Kilos killen kann ;-)
Mein aktuelles Gewicht liegt bei 65,7 ;-)

Ich wünsche euch noch eine schöne Woche und viel Erfolg!
LG
MARY

Fast täglich schreibe ich übrigens auf meinem anderen blog ;-)

Donnerstag, 15. November 2012

Von flachen Bäuchen und den altbekannten Sünden

Am Montag morgen war es dann endlich soweit und ich durfte mich auf die Waage stellen..

Es sind zwar nur 400g weniger aber für die erste Woche mit Wochenende wo ich mich nicht ganz unter Kontrolle hatte ein super Ergebnis!

Durch die Woche wenn der Beste auf Seminar ist bin ich so abgelenkt das ich kaum Lust auf Süßes habe aber wenn er am Wochenende kommt werden dann die Süßigkeiten ausgepackt. Ich habe ihn schon mal direkt vorgewarnt und gesagt das es solche "Sünden" dieses Wochenende NICHT geben wird.

Die einzige kleine Sünde die ich bis jetzt hatte war ein lecker warmer Kakao gerade eben und den habe ich so genossen das es erstmal reicht mit den Sünden ;)

Gestern Abend gab es Schellfisch im Spinat-Tomatenbett. Sehr lecker und super schnell gemacht



Es hört sich vielleicht komisch an aber ich habe immer so ein Ritual und fühle morgens meinen Bauch um zu sehen ob er flacher geworden ist und heute morgen war und bin ich es noch immer der festen Überzeugung das er flacher geworden ist.

Ich habe letzte Tage auch mal meine beiden Oberarme angespannt und merke eine kleine Veränderung :) Ich konnte übrigens früher den linken Oberarm NIE anspannen..fragt mich nicht wieso aber jetzt klappt es und sieht sogar gut aus ;)

Mittwoch, 14. November 2012

Eigentlich ist alles wie immer...

Letzte Woche habe ich nicht gepostet, da ich im Urlaub war. Aber etwas besonders Spannendes ist sowieso nicht passiert. Ich mache immer noch dasselbe wie immer: Einigermaßen gesund essen und mich ausreichend bewegen. Im Urlaub habe ich bei 2 von 2 Malen geschafft auf den Nachtisch zu verzichten und ich habe (fast) sofort aufgehört zu essen, als ich ein erstes Sättigungsgefühl bemerkte. Das war und ist ja so meine "Challenge". 

Desweiteren habe ich es in den letzten Wochen / Monaten geschafft, mir eine mittelgroße Schokoladensucht anzuessen. Gegen diese kämpfe ich auch gerade. Sogar einigermaßen erfolgreich. Letzte Woche habe ich nur an einem Tag Schokolade gegessen. Mal gucken, ob ich diese Woche dann ganz ohne überstehe.

Vor ein paar Tagen war ich außerdem mal kurz auf der Waage, weil ich irgendwie "Angst" hatte, dass ich etwas zugenommen hätte. Letzte und vorletzte Woche war ich so oft essen, da hätte mich das nicht gewundert. Aber es ist alles im grünen Bereich und es kann weitergehen. Vielleicht habe ich ja bis zu meinem Geburtstag (1. April) mein Wunschgewicht  erreicht. Das wäre super. :)

Dienstag, 13. November 2012

erste erfahung mit spinning

Man soll ja immer neue Dinge ausprobieren, so hat mich vor 3 Wochen eine Freundin dazu bekommen mit ihr zum Spinning zu gehen. 
Wie kann man sich das vorstellen? Tja ich dachte na toll das wird irre langweilig, wie blöde da auf nem Rad rumsitzen noch nicht mal draußen sondern in ner Halle, alles voll unnütz und dann auch noch zu so doofer Discomucke... Tja ich muss sagen mittlerweile macht es mir tierisch viel Spaß! Die Halle ist super, denn bei dem Wetter da draußen würde ich es ansonsten wohl kaum machen, obwohl ich schon ein bisschen den Fahrtwind vermisse, dann wäre das mit dem Schwitzen sicher auch nicht so unangenehm. Tja von so nen bisschen radfahren schwitzen... Aber sowas von! Am ende heißt es jedes mal schön das Rad putzen, denn der Schweiß läuft dir in strömen runter! Ich muss echt zugeben, das ich selten so geschwitzt habe. Tja das mit der Dicomucke ist nunmal leider wirklich so, aber dadurch das unsere Trainerin so viel quatscht, ist das alles nur halb so wild. Man konzentriert sich wesentlich mehr auf das was man machen soll und den puren Beat, als wirklich auf die Musik zu achten. Was denke ich wichtig ist, falls man sich entschließt so einen Kurs zu besuchen, ist der oder dir richtige Trainer/in. Denn wird man nicht mitgerissen, ist es glaube ich wirklich so wie mein anfangsverdacht ;-) 
Mein Fazit: Super cooler Sport den ich auf jeden fall weiter betreiben werde, nur man sollte nicht unterschätzen das einem unter umständen danach elendig lange der Hintern weh tut ;-) (Ich merke zum Glück wie es jede Woche besser wird)

Montag, 12. November 2012

Neustart - Woche 1

Ich habe diese Woche einen Motivationsschub erfahren... und ich zähle ab jetzt die Wochen wieder neu! Hat keinen Sinn das als Woche 33 oder so zu bezeichnen, wenn ich 7 Wochen davon kaum aktiv war... Mein Gewicht lag gestern bei 74,9 kg und heute früh zeigte diese doofe Waage einfach mal 3 kg mehr an *_* Ich musste etwas lachen... :D Dass es nicht sein kann, ist mir klar. Ich werde es einfach gekonnt ignorieren und auf den nächsten Sonntag (Wiegetag) warten. 

Mein derzeitiger Mitbewohner trägt auf jeden Fall zu meiner Motivation bei. Er motiviert mich zum Sport und kontrolliert ob ich da war. Das ist im Moment sehr gut für mich. Ich bin zwar auch selbst motiviert, aber es tut gut, dass jemand darauf achtet, dass ich die Motivation auch umsetze. 
Kann einen Abnehm-Buddy nur empfehlen. Oder eine Person, die ihr bittet, euch immer nach dem Stand der Dinge zu fragen. Am besten natürlich jemanden, bei dem es euch unangenehm wäre, wenn ihr das geplante nicht durchgezogen habt. Der Blog ist zwar auch eine Hilfe, aber nach einer Weile muss man sich neue Reize suchen.

Ernährung lief diese Woche auch gut. Laut "MyFitnessPal" ist alles gut gewesen, außer an einem Tag, an dem ich hätte mehr Kalorien zu mir nehmen müssen. Das System ist ganz gut, weil es mit Runtastic verbunden ist. Und wenn ich neben Nike+ noch Runtastic laufen lasse, kommen die verbrannten Kalorien automatisch auf mein "Noch zu essen" - Konto. So passiert es nicht - wie früher - dass ich außer Acht lasse, wie viele Kalorien ich durch den Sport noch übrig habe.


Momentan bin ich wirklich sehr unter Druck und lerne von morgens bis abends fast durch. Ich muss sagen, dass Sport mir sehr dabei hilft nicht den Verstand zu verlieren und einfach mal ein wenig abzuschalten. In diesem Sinne wünsche ich euch allen weiterhin viel Erfolg und werde mich mal weiter ans Lernen machen. 


Freitag, 9. November 2012

von Hochzeiten und anderen (Fr)Essgelagen

Morgen bin ich zu einer Hochzeit eingeladen und fürchte mich jetzt schon vorm (Fr)Essgelage. Gerade bei Festen à la Hochzeit, Geburtstag, Geburt, Weihnachten, Ostern wird bei uns immer aufgetischt. Es gibt so viele leckere Sachen, man weiß gar nicht was man zuerst essen soll. Aber hineingestopft wird alles, was nur irgendwie appetitlich ausschaut. Anstatt zu teilen isst jeder ein großes Stück... "Fressneid"

Aber sind die Zeiten nicht vorbei, wo es nur Wasser und Brot gab und sich bei Festen der Bauch für die nächste Saison vollgeschlagen wurde. Wir leiden nicht mehr an Hunger, wir leiden an Fett, dass sich an unsrem Körper festsetzt und uns einfach nicht mehr loslassen will. Wieso ist das immer noch in unsren Köpfen "Dick sein heißt Wohlstand" - diese Ansichten sind veraltert, trotzdem sind sie noch vorhanden, zumindestens in meinem Kopf. Wer hat das da nur reingetan?

Mein Plan für morgen ist (1) ausreichend frühstücken (2) Fisch mit Salat für die Hauptmahlzeit (3) das Stück Torte teilen (4) viel tanzen und herumblödeln! Vermeiden werde ich (1) zu viel Alkohol (2) fad rumsitzen!

Drückt mir die Daumen :]

Donnerstag, 8. November 2012

Mein Fazit nach erst drei Tagen ;)

Ich bin seit Montag mit dem Ernährungs- und Trainingsplan dran und muss sagen das ich positiv überrascht bin!

Ich esse meine 5 Mahlzeiten am Tag und habe keinen knurrenden Magen oder das Gefühl zu verzichten. Das Essen ist wie Sportler sich halt ernähren sehr eiweißhaltig aber für mich kein Problem und es schmeckt bis jetzt alles was auf dem Plan stand. Ich hatte z.B.Rucola-Mozzarella Rührei oder Fisch im Spinatbett. Die Portion sind okay und ich bin danach wirklich satt. Nach dem Training gibt es immer den Shake und Montag und gestern abend gab es den Cherry Shake.


Der Shake ist schon ziemlich süß aber ich finde ihn wirklich okay.

Als Zwischenmahlzeit vormittag kann ich mich zwischen einem Schoko-Eiweiß-Riegel, 1 Rippe 70% dkl.  Schoki oder ein paar Nüssen entscheiden. Da ich ja die Nüsse nicht so gut vertrage gab es Montag den Riegel (der ist wirklich lecker und mit Vollmilchschoki umhüllt!), Dienstag und Mittwoch die dkl. Schoki und heute wieder einen Riegel.

Sportlich  hatte ich am Montag 45 Minuten Kraft und gestern mein erstes Ausdauertraining im Intervallmodus :) Es war mein erstes Intervalltraining. Ich habe mich 10 Minuten bei 7,5km/h warm gemacht und dann abwechselnd fünfmal zwischen 9,0km/h und 11km/h gewechselt.Dann 5 Minuten Cool Down und ich war fertig und rot wie eine Tomate.

Macht alles Spaß und ich fühle mich wirklich gut momentan :)

Am Montag stelle ich mich wieder nach einer Woche auf die Waage und bin sehr gespannt!

Dienstag, 6. November 2012

Montag, 5. November 2012

Motivation

Ich weiß nicht, ob ich euch schon von meiner größten Motivationsquelle erzählt habe?
Abgesehen davon, dass ich mir gerne vorstelle, wie ich später aussehen möchte, liebe ich Tumblr!

Hier eine Auswahl der Blogs, die ich mir sehr gerne ansehe, wenn ich auf der Suche nach Motivation bin. Ich hoffe, dass sie euch vielleicht auch helfen:
http://rockthatfitbod.tumblr.com
http://happyhealthybody.tumblr.com
http://blogilates.tumblr.com
http://beforeandafterweightlosspics.tumblr.com
http://eat-rice-first.tumblr.com
http://motivationintohabit.tumblr.com
http://i-run-because-i-can.tumblr.com
http://gettingfit-thehealthyway.tumblr.com
http://jades-healthier-life.tumblr.com
http://arthlete.tumblr.com


Und hier sammle ich meine Lieblings-Inspirationen:
http://incredibleworldof.tumblr.com

Und darüber habe ich mich besonders gefreut! Ein wunderschönes Mädchen auf Tumblr, dass eine absolut normale Figur hat! Sie ist nicht übergewichtig aber auch nicht dünn. Das sieht man nicht so oft auf Tumblr ;) 

Freitag, 2. November 2012

|85| Brückentag - Fenstertag

Nachdem auch ich endlich die Grippesymptome überstanden habe, bin ich heute arbeiten, an einem Fenstertag... Ruhig ist es, aber durchaus angenehm!

Gestern wurde bei Mutti geschlemmt - da schmeckt es doch am besten :]
Und heute heißt es wieder back on track mit viel Paprika - warum hab ich soviel gekauft? Und Kiwis und Orangen *yum*

Bei meiner persönlichen Challenge bin ich mittlerweile bei Tag 85 angekommen und die 62 habe ich des längeren schon nicht mehr gesehen. Ich freu mich! Am Wochenende werde ich mich ebenso weniger mit Essen beschäftigen, weil die zwei Tage knallvoll sind & dies somit bedeutet... kein Essen aus Langeweile. Ist immer gut! Um meinen Schnupfen endgültig loszuwerden möchte ich einen langen Spaziergang im Freien unternehmen, natürlich fest eingepackt in Winterstiefel, Mantel und Schal!

Heute Abend gibts Vollkornnudeln mit Paprika. Hat jemand ein Rezept für mich? Vlt. schmeiß ich noch Scampi mitrein?!

Habt ein schönes Wochenende :]

Donnerstag, 1. November 2012

Wieso verstehen es die Mädels einfach nicht!

Da werde ich wütend!

also wirklich...ich lese grade ein paar Blogs wo Mädels schon tausend Arten von Diäten gemacht haben und es nie geklappt hat. Die letzte Chance ist also eine drastische Einsparung der Kalorienzufuhr. Noch nichtmal 1000kcal werden gegessen!

Die Mädels in den Blogs haben meist nicht viel auf den Hüften aber kommen davon trotzdem nie richtig los weil sie nicht verstehen wie es geht!

Die wenigstens verstehen nicht das es so NICHT KLAPPT und auch nie klappen wird. Klar muss man ein Kaloriendefizit machen aber doch kein so drastisches. Es reicht doch wenn man den Tagesbedarf errechnet und dann so um die 300-400kcal abzieht, 3x die Woche Sport macht ( ja das gehört dazu und es geht NIE ohne) und weniger Süßes und Fettiges isst!

Nein dann wird es mit 900kcal 3 Tage durchgehalten und dann bekommen Sie spätabends einen Fresskick und stopfen alles in sich rein und sind nachher wieder da wo Sie angefangen haben. Manche Mädels haben wirklich mal einen Arschtritt verdient.. Wie kann man sich und seinem Körper nur so was antun!

Wenn man dauerhaft nur "diätet", keine Erfolge erzielt und es so endet wird man doch irgendwann bekloppt im Kopf.

Mädels bitte macht euch das Leben nicht so kaputt und geht es einfacher & vorallem GESÜNDER an!

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Progress.

Wie bereits erwähnt, waren letzten Freitag mal wieder die vier Wochen um. Zur Erinnerung: Ich habe das Wiegen (so gut wie) aufgegeben, weil ich einfach gemerkt habe, dass mich die blöde Zahl auf der Waage total beeinflusst. Seit drei oder vier Monaten wiege ich mich also nicht mehr jeden Tag, sondern nur noch einmal im Monat.

Nachdem ich mich am Freitag also auf die Waage gestellt hatte, konnte ich in meiner Exceltabelle -1 kg eintragen. Mal wieder nicht viel, aber ich freue mich darüber. Ich habe in den letzten vier Wochen öfter mal mehr gegessen als ich "sollte". Und dabei rede ich nicht von 200 kcal, sondern von 500 kcal oder teilweise auch noch ein bisschen mehr. Ich habe also öfter gar kein Defizit gehabt - selten einen Überschuss.

Dazu habe ich mich auch vermessen und habe festgestellt, dass ich zwar schon mal leichter war, aber noch nie schlanker (noch nie, seit dem ich es aufschreibe...). Das zeigt mir mal wieder, wie wenig man auf eine Waage vertrauen kann. Denn es ist doch jedem wichtiger, dass die Hose passen, als dass eine bestimmte Zahl auf der Waage steht oder?

Weiterhin vermute ich, dass sich mein Kalorienverbrauch erhöht hat. Das kann ich natürlich nicht sicher sagen, aber mir ist aufgefallen, dass die durchschnittlichen Kalorien in den letzten Wochen bei ca. 1.600 kcal lagen. "Früher" hatte ich kein Problem damit nur 1.400 kcal pro Tag zu essen. Da ich aber trotzdem abgenommen habe, gehe ich davon aus, dass mein Kalorienverbrauch durch das joggen (auch an Tagen, an denen ich nicht joggen gehe) ein bisschen angestiegen ist.

Generell habe ich an meinem Essverhalten in den letzten vier Wochen nicht viel geändert. Außer eines: Lange war ich auch Verfächterin des Frühstücks. Man "muss" frühstücken. Man braucht das morgens. Blabla. Mittlerweile denke ich anders. Mittlerweile esse ich morgens etwas, wenn ich Hunger habe. Wenn ich keinen Hunger habe, dann nicht. Wenn ich Uni habe und zu Hause keinen Hunger habe, dann nehme ich mir ein Brötchen mit und esse es dann eben in der Uni. Manchmal fällt das Frühstück auch ganz aus, dann esse ich zum ersten Mal beim Mittagessen etwas. Mein Vater frühstückt nie und als Kind habe ich früher auch nie gefrühstückt. Man hört immer, man soll auf seinen Körper hören, nur essen wenn man Hunger hat. Das tue ich nun. Im Endeffekt sind die drei oder fünf Mahlzeiten pro Tag eine Erfindung der Gesellschaft. Nur ticket eben nicht jeder Körper gleich. An manchen Tagen esse ich fünf Mahlzeiten, an anderen zwei und an wieder anderen drei. Mir geht es damit sehr gut. 

Trotzdem habe ich immer noch ein Problem damit festzustellen, wann ich nun wirklich satt bin. Oft esse ich eben einfach das, was auf dem Teller ist. Danach fühle ich mich dann nicht zu voll oder unwohl, aber ich frage mich manchmal, ob ich nicht eigentlich schon vorher satt gewesen wäre? Vor allem im Restaurant finde ich das sehr schwer zu entscheiden, da ich dort die Portionsgrößen nicht richtg einschätzen kann. In nächster Zeit werde ich nun daran arbeiten noch besser auf meinen Körper zu hören und auch das erste Sättigungsgefühl zu erkennen.

Dienstag, 30. Oktober 2012

was vom basenfasten bleibt

Das mit dem Basenfasten hat exakt 4 Tage funktioniert und das ist besser als nix ;-)
Ich habe es leider nicht länger geschafft, da mir das Wochenende wie jedes mal dann doch einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Dennoch habe ich etwas mitgenommen ;-) Mein Frühstück besteht ab sofort nur noch aus einem halben Brot oder einer kleinen Scheibe Brot mit pflanzlichem Aufstrich und einem Apfel oder aber gleich aus einem Smothie. Das schmeckt mir einfach gut und es war ziemlich leicht sich das anzugewöhnen. 
Mittags ist es dann schon schwerer, denn da ist es in der Mensa garnicht so einfach. Zwei der Drei Beilagen sind aber an sofort auch Obst und Gemüse. Die Pommes versuche ich dann auch links liegen zu lassen, aber die Nudeln in der Mensa sind ehrlichgesagt auch so sehr in Fett geschwenkt das die wahrscheinlich nicht wirklich besser sind. Das einige auf das zu hoffen ist, ist der Reis, den es leider nicht immer gibt. Da ich bei uns glücklicherweise die Wahl habe trendiere ich eigentlich auch fast immer zum vegetarischen Gericht, was wohl die bessere Wahl ist, bei dem Angebot was wir so haben.
Abends fällt es mir ausgesprochen schwer auf Brot oder eine warme Mahlzeit zu verzichten, so das ich ich auf Schnittchen setze ( wieder ein kleineres ) und viel Gemüsebeilage. Hier hat sich beim Abendbrot eingebürgert (wenn es nicht gerade warm ist) das ich einen Teller mit Tomaten, Gurke und co Bereitstelle, so das man nebenbei snacken kann.
Alles in allem kann ich nicht sagen ob das zu kurz geratenene Experiment Basenfasten mir viel gebracht hat, aber wenn ich so wenigstens einen Teil des ganzen beibehalten kann ist das denke ich immerhin ein Anfang.
Übrigens habe ich wieder angefangen Sport zu machen ;-) Heute geht es abends zu einen indoor cycling Kurs und morgen Abend geht es schwimmen und an Tagen an denen ich nix vor habe gibt es eine runde shred. Ich hoffe das klappt jetzt erstmal so noch ne weile!
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag
LG
MARY

Montag, 29. Oktober 2012

Und die nächste Runde bitte!

Alles ist ok. Aber es ist nicht gut... Tut mir leid, dass ich letzte Woche versäumt habe zu schreiben. Was ihr im Moment beobachtet, ist mein verzweifelter Versuch wieder auf "die Beine" zu kommen... Einige werden von diesen "Versuchen" sicher schon genervt sein. Andere werden es genau verstehen, weil sie es selbst zu gut kennen. Ich habe immer gesagt: Es geht, wenn man es wirklich will! Und das stimmt auch. Es ging, so lange ich wirklich sehr unzufrieden mit meinem Körper war und den Drang hatte etwas zu verändern. Die Unzufriedenheit ist - wie ich schon mal geschrieben hatte - nicht mehr ganz so stark. Sie ist da und nervt ab und zu. Aber sie ist nicht allgegenwärtig, wie früher.
Heute startet der nächste Versuch mich zu disziplinieren. Einfach wieder richtig gesund zu essen. Ich habe nicht zugenommen, aber ich habe einige meiner gesunden Gewohnheiten vernachlässigt. Und das nervt mich gewaltig!
Heute früh gab es Birne mit Dinkelflocken und Joghurt
Heute Mittag gebackene Puffer mit Blumenkohl & Zucchini (Rezept morgen auf meinem Blog zu finden) 
Heute Abend gibt es selbst gebackenes Dinkelbrot mit Aufstrich

Da ich an meinem Bachelorkonzept sitze, werde ich wohl nicht für eine Runde laufen rauskommen, obwohl es mir im Kopf rumschwirrt... Mal sehen was daraus wird. Im Grunde ist es einfacher eine Runde laufen zu gehen, damit ich nicht die ganze Zeit dran denke, dass ich sollte ;)

Drückt mir die Daumen, dass ich es wieder auf meinen Kurs schaffe!
Eure LesFee von http://perfect-body-project.blogspot.com

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Protein Shakes....

Wie ihr schon auf meinem Blog lesen konntet gibt es eine kleine Veränderung ab dem 05.11 da ich mit WeightWatchers nicht an das gewünschte Ziel kommen. Es heißt Muskeln aufbauen und definieren.

Es beinhaltet eine sechswöchige Ernährungs- und Trainingsphase. Ich mache das Powershaping Programm. Ich habe mir die Protein Plus Figur Shakes gekauft. Ich möchte fitter werden, Muskeln aufbauen und die Figur straffen. Bin gespannt wie es klappt. Man kann sich im Internet seinen individuellen Plan downloaden. Man macht dreimal die Woche Krafttraining und trinkt anschließend ein Shake (Vanille oder Kirsch-Bananengeschmack) an den Tagen wo man nicht trainiert trinkt man einen Late-Night-Shake. Entweder Buttermilch, Sojadrink oder normale fettarme Milch mit Zimt für den Geschmack.



Der Ernährungsplan umfasst ca. 1700kcal. Was ich persönlich echt super finde weil man genug isst und fit für das Training ist. Es ist keine richtige Diät weil man nicht die Kalorienzufuhr drastisch verkleinert! Also spare ich mir auch das Treffen mit Jojo nach den 6 Wochen! Versuche danach vielleicht die Shakes mit in die Trainigstage zu integrieren.

Er besteht aus drei Hauptmahlzeiten, zwei Zwischenmahlzeiten und einem Late-Night Snack an den 4 Erholungstagen. An den Trainingstagen wird zusätzlich eine Portion Proteinplus Figurshake direkt nach dem Training verzehrt. Man muss ausreichend Wasser und ungesüßten Tee trinken. Empfohlen sind auch 2-3 Tassen Kaffee/Espresso am Tag!

Da ich vorher NIE Kaffee getrunken habe, bin ich seit Montag dran mittags eine Tasse schwarz zu trinken und erhöhe nächste Woche auf 2 Tassen ;)

So das war schon die knappe Erläuterung was da auf mich zukommt! Ich freu mich schon total und bin gespannt wie es läuft. Die Rezepte auf dem Ernährungsplan sind einfach und für mich alle lecker (bis auf Tofu!). Also werde ich auf nichts verzichten müssen und esse über den Tag genug. Schokolade ist auch erlaubt.

Drückt die Daumen das es klappt!

Mittwoch, 24. Oktober 2012

The difference between a goal and a dream is a deadline. -Steve Smith

Habt ihr euch schon mal ein Ziel gesetzt, vor dem ihr Angst hattet? Angst, dass ihr es nicht schafft, das Ziel zu erreichen und vor allem Angst, euch dann selber zu enttäuschen? Auf diversen Tumblr Seiten sieht man ja immer wieder solche Bilder mit einem Text der sinngemäß sagt, dass Ziele, die einem keine Angst machen, nicht hoch genug gesteckt sind. Keine Ahnung, ob das so stimmt. Aber ich habe mir für nächstes Jahr ein Ziel gesetzt, vor dem ich zwar keine wirklich Angst habe, aber schon großen Respekt. Und zwar einen Halbmarathon zu laufen. Mein Vater will die kompletten 42 km laufen, mir reicht für den Anfang aber auf jeden Fall die Hälfte.

Im Internet gibt es viele Traingspläne. Die meisten sind dabei auf 10 Wochen ausgelegt. Dabei finde ich es etwas schwer mich selber einzustufen. Ich bin noch nie eine Strecke gelaufen, die länger als 10 km war. Bei den meisten Plänen für Anfänger wird von mind. 15 km geredet. Und das "Ziel" der Pläne ist es, die 21 km einfach zu schaffen, auch mit Gehpausen. In 2:15 bis 2:45 Stunden. Dabei ist mein Ziel eigentlich die 21 Km komplett durchzulaufen. Ist das Ziel zu hochgesteckt? Keine Ahnung.

Der Plan sieht 3 Trainigseinheiten pro Woche vor. Das ist gut machbar denke ich. Und wenn man (ich?) ein solches Ziel hat, ist es auch einfacher sich zu motivieren. Gerade was Sport angeht, bin ich sehr ehrgeizig. Geht nicht, gibt´s nicht. Und mir wäre es selber viel zu peinlich ins Ziel zu gehen oder gar nicht anzukommen.

Der angepeilte Marathon ist der Rhein-Ruhr-Marathon, welcher am 9. Juni 2013 stattfindet. Mein Training müsste also spätestens am 1. April beginnen. Das ist mein Geburtstag. Das ist schlecht. Daher werde ich den Plan um eine Woche vorverlegen. Der 25. März ist dann also der Tag, an dem ich offiziell mein Training für meinen ersten Halbmarathon beginnen werde. Bis dahin werde ich weiterhin (zwecks Gewichtsreduktion) meine gewöhnlichen 2-3 Laufeinheiten pro Woche durchziehen. Zu Weihnachten werde ich mir eine Pulsuhr wünschen, damit ich das Training auch einigermaßen professionell angehen kann.

Habt ihr euch auch schon mal ein solches Ziel gesetzt? Nicht unbedingt nur einen Marathon, sondern vielleicht ein 24 Stunden Radrennen? Oder Schwimmen?

Dienstag, 23. Oktober 2012

fasten?

Das Absolunte unerreichte Höchstgewicht scheint überwunden und ich stehe wieder bei meinen wunderbaren 66,6 Kg. *hass*
Der Plan für die nächsten Tage... eine Freundin mit der ich mich heute getroffen habe erzählte mir etwas von basen-fasten und wie toll das doch sei. Also werde ich mich jetzt fleißig darüber informieren und dann geht es ab morgen los damit. 
Was ich bisher darüber in Erfahrung gebracht habe, ist das man sich eine Woche nur von gewissen Nahrungsmitteln ernähren darf, die im Körper basisch wirken sollen. Abstand nehmen sollte man demnach von: Fleisch und Fisch jeglicher Art, Michprodukte, Weißmehlprodukte, Kaffee, Alkohol, Zigaretten, Zucker... (hier verlinke ich euch eine Seite auf der nochmal ne größere Liste steht)
Naja und viel mehr weiß ich eigentlich noch garnicht darüber, aber das wird jetzt ;-)
Ob das klappt.. keinen schimmer... ob es erfolgreich ist... seht ihr nächste Woche...
Übrigens habe ich keine Ahnug ob es sinnvoll ist oder bei diesem fasten gewollt ist das man vorher so nen Salz trinkt das einem alles aus dem Darm spült.. Mal schauen und falls ja ohje ich habe so etwas noch nie gemacht und stelle es mir irgendwie doof vor... Wird sich zeigen...

Hat es eigentlich schonmal jemand von euch gemacht? Soll wohl die leichteste Art des Fastens sein, weil man ja essen darf und nicht nur trinkt....

LG
MARY

Samstag, 20. Oktober 2012

Goodbye

Jaa.. wie ihr euch bei dem Titel sicher schon denken könnt werde ich hier als Blogger aufhören.
Ich fühle mich einfach nicht wohl dabei und es ist irgendwie nicht so mein Ding.
Ich glaube, Blogger auf einem Gemeinschaftsblog zu sein muss auch einfach zu einem passen.
Ich und ich bin mir ziemlich sicher, dass es gerade vom Know-How her viele gibt, die wesentlich besser geeignet sind als ich!

Ich hoffe dass schnell ein Nachfolger/eine Nachfolgerin für mich gefunden werden kann und das auch bald die Suche nach einem neuen Sonntagsblogger erfolgreich ist!

Ich wünsche euch alles Gute <3

Freitag, 19. Oktober 2012

Mein 1. Mal...

... Gemüsesuppe

Suppengrün bestehend aus Karotten, Petersilie, Porree, Peterwurzen, Gelbe Möhren, Sellerie.
Alles klein schnibbeln. Hab dann zuerst eine  kleine Zwiebel in den Topf und ihn kurz anschwitzen lassen. Anschließend kommt das Gemüse dazu und dann wird mit 1 Liter Wasser aufgegossen. Als das Gemüse bissfest bis weich war habe ich den Topf vom Herd genommen &amp; die Stückchen pürriert. Mit 1/2 Suppenwürfel und Salz abschmecken.





Mein Fazit: Ich weiß ich bin kein Sternekoch aber mit Chili-Salz hat es dann gemeckt. Ich werd mir aber definitiv noch Tipps von meiner Mutter holen! Mahlzeit und habt einen guten Start ins Wochenende!

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Stillstand

Guten Morgen,

also ich habe mich heute morgen mal wieder auf die Waage gestellt um zu sehen was 3 Tage Sport und Weight Watchers verändert haben. Und was kam dabei raus?

NICHTS..Ich habe einfach nichts abgenommen

Wie kann das denn nun bitte sein?

Ich habe mich wirklich an meinen Plan bei WW gehalten :(

Ich bin momentan echt ratlos was da in meinem Körper passiert. Soll ich jetzt so weiter machen?

Ich habe in einer alten Women´s Health noch was interessantes gefunden wie Leserinnen versuchen abzunehmen. Die eine mit mehr Eiweiß, die andere mit mehr Sport und weniger KH, ..!

Dies wird dann heute mittag mal meine Lektüre in der Pause. Beim Sport gestern habe ich einen kurzen Artikel überflogen wo stand das es einfach enorm schwer ist die letzten Pfunde zu verlieren als die Pfunde vorher. Mein Wunsch ist ja nur noch 3 Kilo abzunehmen! Also ich bin definitv dort angekommen und tue mich momentan verdammt schwer diese los zu werden.

Keint das eine von euch?

EDIT vom letzten Post: Ich vertrage definitv nicht viel Milch und lasse es mal lieber sein mit dem Glas morgens ;) Tausche es gegen eine Banane.

LG

Mittwoch, 17. Oktober 2012

"Ich jogge total gerne, da fühle ich mich so frei und es läuft sich irgendwie wie von selbst." - NEIN.

Wie ich ja schon öfter geschrieben habe, gehe ich 1-2 Mal in der Woche joggen. Mein Ziel ist es eigentlich 3 Mal zu gehen, aber das kriege ich nicht auf die Reihe. 2 Mal schaffe ich aber öfter. Nun ist joggen ja eine Sportart, die die meisten Menschen total schrecklich finden. Auch ich gehörte dazu. Ich habe nichts mehr gehasst als joggen. In der Schule sowieso. Irgendwann fing ich dann an auf dem Laufband zu laufen. Schrecklich langweilig! Aber mit Musik oder eine Folge "Die drei ???" ging´s. Und was noch besser war: Ich sah unglaublich schnell Erfolge. Danach habe ich es wieder schleifen lassen. Über ein paar Jahre ging ich mal mehr oder mal weniger regelmäßig ins Fitnessstudio. Dabei manchmal auf´s Laufband, aber eher selten. Seit ein paar Monaten jogge ich nun draußen. Es ist nicht so, dass Joggen meine Lieblingssportart ist, aber ganz so schlecht ist es auch nicht. So ganz "von selbst" läuft es sich aber nie. Es gibt immer mal ein paar Momente, in denen ich mir denke "kannst ja auch mal ein paar Schritte gehen". Aber dann kommt mein Stolz um die Ecke und tritt mir ganz ordentlich in den Hintern und sagt "die Strecke hast du schon so oft ohne Gehen geschafft! Jetzt sei keine Lusche und renn weiter!". Und das mache ich dann auch. Klar würde ich lieber auf dem Sofa sitzen und einen Kakao trinken. Aber ich habe ein Ziel und diesem Ziel bin ich so nah wie nie zuvor in meinem Leben. Und wenn ich meinem Vater abends erzählen kann, dass ich mittags 10 km gelaufen bin, dann bin ich schon ziemlich stolz. Auch die anerkennenden Blicke der Menschen, die mir entgegenkommen geben mir einen Push. Oder die anderen Läufer, die freundlich Grüßen oder Lächeln. Und ich shoppe ja so gerne! Dazu gehören natürlich auch Sportsachen. Und wenn man Sport macht, dann hat man auch einen Grund sie zu kaufen. So stehe ich öfter vor dem Laufen in meinem pinken Laufshirt vor dem Spiegel und habe kleine Herzchen in den Augen, weil ich das Shirt so toll finde. Dasselbe gilt für meine Schuhe. Gleichzeitig hätte ich ein schlechtes Gewissen, wenn ich mir die Sachen kaufe, sie aber nicht benutze. Ein weiterer Grund, der mich hinaus treibt, um joggen zu gehen. Trotzdem bleibt es immer eine Überwindung, besonders jetzt, wo es draußen kalt und ungemütlich ist.

Ehrlicherweise muss ich dazu sagen, dass ich mit dem Joggen nie wirklich bei "0" angefangen habe. Ich war einige Jahre im Schwimmverein und habe glaube ich einfach eine gute Grundausdauer. Als ich das 2. Mal joggen war, konnte ich die 5 oder 6 km, die ich damals gelaufen bin, schon durchlaufen. Das hat ca. 35 Min. gedauert. Erst als ich ein paar Mal mit meiner Mutter joggen war, habe ich erlebt wie es ist, wenn man wirklich keine Kondition hat. Das konnte ich mir bis dahin nicht vorstellen (soll sich jetzt nicht blöd anhören, aber war wirklich so...). Daher war es für mich wahrscheinlich einfacher mit dem Joggen anzufangen. Daher habe ich auch großen Respekt vor Menschen, die mit 0 Kondition angefangen haben und ihre Ziele erreicht haben. Ich weiß nicht, ob ich die Lust und das Durchhaltevermögen hätte, das auch durchzuziehen.

Nächste Woche Freitag werde ich mich wieder wiegen und messen. Dann werde ich berichten, ob ich Erfoge verbuchen konnte, oder ob es - wie beim letzten Mal - wieder alles gleichgeblieben ist.

Dienstag, 16. Oktober 2012

und wieder mal von anfang an

Tja obs ein neues Höchstgewicht ist da bin ich mir nicht sicher, denn die Wage hat mich seid Tagen nicht mehr gesehen, doch mein Bauch war definitiv noch nie so dick! Meine Oberschenkel übrigens auch nicht, denn eine meiner Hosen die schon immer ziemlich spack saß passt jetzt definitiv nicht mehr!
Also was nun und wie ist es dazu gekommen? Tja ich würde sagen es war der klassische Jojo effekt. Tja und es ist meine erste Bekanntschaft mit ihm. 
Nun schön ist es nicht aber jetzt ist es nun einmal so gekommen. Jetzt muss also gehandelt werden und so beginnt wie jedes mal bei einem Neuanfang das Planen und aufstellen von Regeln, es werden Wochenpläne geschmiedet und auch Pläne für das Wochenende und es wird sich jeder Scheiß aufgeschrieben, dann wird sich wieder informiert über die neusten Methoden aus irgendwelchen Zeitschriften und Leute ich habe das ganze sowas von satt. 
Aber wie macht man es denn sonst? Ich habe nicht den hauch einer Ahnung und deswegen geht mal wieder das übliche Programm los. 

LG
MARY

Montag, 15. Oktober 2012

Detox als Neuanfang

Hallo liebe Leser,
ich bin wirklich vom richtigen Weg abgekommen und es nervt mich gewaltig.
Wie ich heute schon auf meinem Blog berichtet habe, werde ich 6 Tage detox einlegen, damit ich wieder anfange zurecht zu kommen. Denn irgendwie funktioniert das nicht so richtig.
Ich werde auf Kaffee, Zigaretten, Zucker und Alkohol verzichten. Das wird sicher eine große Challenge! Aber ich habe den Willen in mir es zu schaffen. Dienstag ist der erste Tag und Sonntag wird der letzte sein. Je nachdem wie ich klarkomme, werde ich überlegen, ob ich verlängere...
Ich werde euch am Montag über die Woche berichten!
Habt eine schöne Woche und wenn ihr Lust habt täglich zu erfahren wie es mir damit geht, könnt ihr es auf meinem Blog nachlesen: http://perfect-body-project.blogspot.com