Freitag, 9. November 2012

von Hochzeiten und anderen (Fr)Essgelagen

Morgen bin ich zu einer Hochzeit eingeladen und fürchte mich jetzt schon vorm (Fr)Essgelage. Gerade bei Festen à la Hochzeit, Geburtstag, Geburt, Weihnachten, Ostern wird bei uns immer aufgetischt. Es gibt so viele leckere Sachen, man weiß gar nicht was man zuerst essen soll. Aber hineingestopft wird alles, was nur irgendwie appetitlich ausschaut. Anstatt zu teilen isst jeder ein großes Stück... "Fressneid"

Aber sind die Zeiten nicht vorbei, wo es nur Wasser und Brot gab und sich bei Festen der Bauch für die nächste Saison vollgeschlagen wurde. Wir leiden nicht mehr an Hunger, wir leiden an Fett, dass sich an unsrem Körper festsetzt und uns einfach nicht mehr loslassen will. Wieso ist das immer noch in unsren Köpfen "Dick sein heißt Wohlstand" - diese Ansichten sind veraltert, trotzdem sind sie noch vorhanden, zumindestens in meinem Kopf. Wer hat das da nur reingetan?

Mein Plan für morgen ist (1) ausreichend frühstücken (2) Fisch mit Salat für die Hauptmahlzeit (3) das Stück Torte teilen (4) viel tanzen und herumblödeln! Vermeiden werde ich (1) zu viel Alkohol (2) fad rumsitzen!

Drückt mir die Daumen :]

Kommentare:

  1. Sieht wirklich schön aus dein Kleid! :) viel Spaß und viel Durchhaltevermögen :)

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid ist wunderschön.
    Und der Blog ist auch toll - eine Leserin mehr ;). Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen