Donnerstag, 30. Oktober 2014

Hallo Winter

Ich weiß, eigentlich ist es erst Herbst und auch eigentlich dauert es noch ein bisschen, bis der Winter kommt :) Aber gestern war es soweit: ich habe die Heizung angemacht! Mir war einfach kalt, und das geht in der Wohnung einfach nicht.
Ich hatte auch total vergessen, wie perfekt es ist, wenn man eine Fußbodenheizung hat <3

In meinem Lauftreff sind wir in dieser Woche auch von der Sommer- auf die Winterrunde gewechselt, weil diese einfach besser beleuchtet ist. Das machen wir immer mit der Zeitumstellung. Ich mag die Sommerrunde viel viel viel lieber, aber da ich ja auch nicht alleine Laufen mag, laufe ich natürlich mit!
Ein zweiter Grund der für den Winteranfang spricht ist, dass ein paar Läufer aus unserer Gruppe (wie jedes Jahr) sich bis zum Frühjahr "abgemeldet" haben, weil sie nur im Sommer laufen. Manchmal denke ich, dass sie damit total Recht haben, weil die nächsten Monate heißt es in der Woche im Dustern bei eisigen Temperaturen durch die Gegend zu rennen. Spaß macht das ja eigentlich nicht... Deshalb hab ich mir mal Gedanken gemacht, was das schöne am Laufen im Winter ist:

1. Die frische Luft
Wenn überall die Heizungen laufen ist es dementsprechend auch eher stickig drinnen. Gibt es dann etwas schöneres als durch frische und kalte Winterluft zu laufen? Gut für die Haut, gut für den Kopf und natürlich auch für den Geist

2. Die Badewanne danach
Nach einem langen Lauf durch die kälte, wenn man beim anschließenden Dehnen beinahe erfriert freut man sich doch umso mehr auf die heiße Badewanne/Dusche im Anschluss. In der Wanne einfach mal für 20min die Seele baumeln lassen, die Muskeln entspannen und merken, wie alles wieder warm wird - Herrlich

3. Das Sofa
Von der Badewanne gehts dann direkt und ohne Umwege mit einer schönen flauschigen Decke aufs Sofa. Ich hab wieder angefangen zu stricken und gucke dabei dann liebend gerne die ein oder andere Folge "Friends". Für mich ist das wirklich Entpsannung pur!

4. Tee, Tee, Tee
So ein Abend kann es ohne Tee nicht geben :) Wenn ich mich auf den Weg zum Laufen mache, mache ich denn Tee schon vorher fertig und wenn ich dann nach Hause komme, hat er genau die richtige Trink-Temperatur :) So komme ich dann auch auf meine 2-3 Liter Flüssigkeit am Tag.

Alles in allem klingt der Winter plötzlich nicht mehr so wild. Und eigentlich lässt sich im Winter auch ein Marathon besser vorbereiten, denn gegen Kälte kann man sich warm anziehen - gegen Hitze ist das eher schwierig.
Ist der Schweinehund dann doch mal Stärker, gehts halt ab ins Schwimmbad. Das Training kann ebenso effektiv sein wie das Laufen, aber es ist einfach nicht so kalt :D

Vielleicht konnte ich so dem ein oder anderen ein bisschen Motivation für den Winter mitgeben :)

Bis nächste Woche!

Kommentare:

  1. ganz ehrlich: nach den ersten 5min - wenn man richtig eingekleidet is - kanns noch so kalt und windig sein, und man merkt es hierzulande ne wirklich... die bewegungswärme is stark genug. und wenn der schnee erst kommt (ja, wenna denn kommt).. und ja wenn man imma mitm frühjahrsmarathon vor augen einschläft und aufsteht, dann is die moti eh da! vg

    AntwortenLöschen
  2. Du hast dich bemüht. Ich mag den Winter immer noch kein bisschen. Es ist einfach viel zu kalt :D und ich hab keine Badewanne. Und keine Fußbodenheizung. Und heizen ist so teuer ^^ und die Fließen sind sooo kalt. Lüften ist schon eine Qual. Und meine Flauschdecke für den Sommer reicht mir nicht mehr, jetzt brauch ich 2 Decken auf der Couch. und mir rinnt ständig nie Nase.
    Sorry, das musste raus :D

    AntwortenLöschen