Freitag, 19. September 2014

Be A Warrior Not A Worrier

Na? Wart ihr heute auch schon bei Sharee? Dort hab ich nämlich das Bild bzw. Zitat gefunden & machte mir so meine Gedanken.

Ich würde mich auch eher als "Worrier" bezeichnen. Immer über alles zig Mal nachdenken bringt uns wahrscheinlich auch nicht weiter. Oft zerstört man Momente auch einfach, weil man darüber nachdenkt, es von allen Seiten betrachtet & dabei vergisst "Hey, es war nur nett gemeint" - keine Hintergedanken sozusagen. 

Ist ja auch beim Sport oft so. Wenn man seinen Kopf mal ausschaltet, schafft man die 1h am Crosstrainer einfacher, die Füße laufen die 5km ohne zu meckern & auch sonst zeigt uns der Körper wozu er fähig ist. Nur der Kopf meint (viel zu früh) "Ich kann nicht mehr" 

Für die kommende Woche werde ich auf die Seite der "Warrior" wechseln und stark sein, durchhalten & mich später drüber freuen was alles möglich war. Wer wechseln noch??

Zu meiner letzten Woche: Sport läuft derzeit gut! Ich habe Spaß an Jillians "No More Trouble Zones". Anfangs dachte ich, ich lass den TV nebenbei laufen, aber ehrlich, ich komm nicht zum Schauen. Bin immer nur am Ein- und Ausatmen und versuche bei den Workouts mitzukommen. Mit Schweiß in den Augen lässt es sich auch nicht so toll fernschauen^^

Bei mir happerts definitiv an der Ernährung. Nach wie vor schaffe ich es nicht, täglich zu frühstücken, nicht so viel zu naschen & abends überkommt mich immer die Lust auf Knabbereien und andere sündige Sachen :D  Ich muss für mich noch herausfinden, was mich abends genug ablenkt um nicht in den Süßigkeiten-Schrank zu greifen oder den zweiten Müsliriegel zu essen. Sobald Süßes im Einkaufswagen landet, wird es vernichtet :D  
Fazit: Nix mehr einkaufen!! Merken!!

Habt ein sonniges, sportliches & gesundes Wochenende ;)

Kommentare:

  1. Ich muss für mich noch herausfinden, was mich abends genug ablenkt um nicht in den Süßigkeiten-Schrank zu greifen oder den zweiten Müsliriegel zu essen.
    Nach der Lösung such ich auch noch. Ich habe Zeiten da klappt das ohne Probleme. da hab ich keine Lust oder trinke bewusst eine Tasse Tee. Alles gut, abnehmen läuft.
    Und dann gibt es Zeiten (wie jetzt) da hängt es mich dann abends total aus... -.-

    AntwortenLöschen
  2. Für mich ist es abends auch echt schwer, gesund zu leben.

    Eigentlich bin ich bis circa 18.00 Uhr fast schon super vorbildlich: Morgens eine kleinigkeit (Banane oder so) essen, joggen, dann Frühstück mit Haferflocken. Mit dem Rad ins Büro oder in die Uni. Mittags ein großer Salat mit viel Grünzeug und buntem Gemüse.
    Mit dem Rad nach Hause.... (so sehen 90% meiner alltagstage aus)

    ...uuuuund.....dann...
    kriege ich es *meistens* immerhin noch hin, nicht den größten Schrott zu Abend zu essen... aber anonsten... Süßigkeiten am PC später. Oder mit Freunden um die Häuser ziehen (mit den entsprechenden Getränken)...
    Naja.....immerhin weiß ich, wo ich dran schrauben muss, wenns mich iwann zu dolle stört.

    AntwortenLöschen
  3. Mein Kopf bestimmt mein Leben. Da arbeite ich auch grade dran den ein bisschen in die zweite Reihe zu verdrängen. Einmal mal machen wäre oft besser.
    Ich wünsche dir (und mir) Erfolg dabei!

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Seite. Die Methode zeigt dir wie du super schnell und einfach deine Ernährung umstellen kannst. Zwei US Ernährungsforscher zeigen wie es funktioniert.

    http://www.erfolgreich-abnehmen-mit-plan.de/abnehmen-im-schlaf.html

    AntwortenLöschen