Mittwoch, 30. April 2014

Es gibt für alles eine App

Moin ♥
Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich kein großer Fan von Apps bin. Diese ständige Handy-Tüddelei macht mich schon bei anderen Menschen nervös. Aber tatsächlich gibt es ja für wirklich alles kleine elektronische Smartphone Hilfen.

Sogar von meiner Krankenkasse.

Meine Idee war in der letzten Woche, da habe ich die App beim Blättern in der Mitgliederzeitschrift entdeckt, dass ich euch heute ganz viel Tolles darüber berichten kann...
ja, schön wärs.

Jetzt gibts halt nen Veriss^^

Also, auf Anfang:
Es gibt da diese App von meiner Krankenkasse, mit deren Hilfe man dokumentieren kann, wieviel man sich am Tag bewegt. 30 Minuten am Tag - und das 42 Tage lang - dann gibt es sogar 150 Bonuspunkte. Dabei zählt alles: Joggen, Radfahren, Schwimmen, Treppensteigen, Hausarbeit, Telefonieren im Stehen/Gehen, kurz: alles außer Atmen und Essen.

Und hier ist auch das erste augenscheinliche Problem: Es gibt da keine hierarchischen Abstufungen. 30 Minuten joggen werden genauso gezählt wie 30 Minuten Steh-Telefonieren.

Ein weiteres Problem, was mich auch echt wurmt: Die Smartphoneapp läuft jetzt nicht über einen Schrittzähler oder einen Bewegungsmesser (so a la Handy in die Hosentasche und let's go). Ne, alles muss man manuell eingeben. (Liebe Krankenkasse, man könnte euch da auch beschei*en, wisst ihr das?)
Ich habs jetzt schon 2x fast vergessen und dann ging das abendliche Rekonstruieren los:
Erstmal das Offensichtlichste:
Joggen: 75Min.
Radfahren zur Arbeit: 2x35Min.

Aber jetzt?
Ja, ich bin viele Treppen gestiefelt? In Minuten...keine Ahnung... trage mal 5Min. ein.
Hausputz? Ja,... so etwas ähnliches habe ich auch mal gemacht... Abgewaschen habe ich: 10Min.? Keine Ahnung...

Habe ich mich sonst iwie bewegt? Ja, bestimmt.... aber naja, Alltag halt... HILFE!

Abhilfe schafft da der Link zu Fitbit. Fitbit hat so Armbänder und andere Tracker, die jede Bewegung aufzeichnen. Die Daten sind dann mit der App synchronisierbar. Toll, ist nur leider echt teuer! (60€-100€)

Mein Fazit ist: Die App ist vollkommen nervig und bringt nix. Ich fühle mich auch nicht motivierter oder so. Sie verleitet dazu auch noch zum Selbstbetrug. Aber ich werde sie jetzt trotzdem 42 Tage (bzw. jetzt noch 34) nach bestem Wissen und Gewissen führen - um die Bonuspunkte mitzunehmen!

Und nächste Woche stelle ich euch eine viel bessere App vor!!! Versprochen!!!

Hat eure Krankenkasse auch so etwas auf Lager, bzw, im Appstore? Wie sind da eure Erfahrungen? Erwarte ich zu viel von der kleinen elektronischen Spielerrei?


Kommentare:

  1. ich kenne die app. mich hat sie auch genervt und ich hab sie nach 5 min wieder gelöscht :D

    AntwortenLöschen
  2. Naja, ob du dich dabei selbst belügst oder nicht, ist natürlich deine Sache. Ich persönlich gehe da sehr ehrlich mit mir um und ziehe eher Minuten ab, als welche draufzuschlagen, weil ich weiß, dass ich ja letzendlich nicht die App belüge, sondern nur mich selbst. Also schade ich am Ende auch nur mir...

    AntwortenLöschen