Sonntag, 20. April 2014

Die Auswirkungen eines Mannes auf mein Abnehmverhalten

Einen wunderschönen Sonntag euch allen, 
Wenn mich gerade jemand fragen würde, wie es mit mir und meinem Gewicht läuft, kann ich gerade nur von leichten Schwankungen bis Stagnierung reden.
Auf der einen Seite ist das ja besser als eine Zunahme, aber auf der anderen Seite weiß ich, dass ich noch nicht am Ziel angekommen bin -sogar noch übergewichtig bin (mir fehlen ca. 2kg).
Ich bin gerade dabei mein Zielgewicht anzupassen und ein wenig hochzuschrauben, weil ich schon recht zufrieden mit mir bin und kein Skelett werden will.
Aber nein, ich sollte mich nicht auf die faule Haut legen.
Trotzdem ist die Motivation im Moment weg...

Warum sollte ich auch weitermachen?
Mein Bauch gefällt mir eigentlich mittlerweile recht gut und ich passe wieder in meine alten Klamotten ohne mich zu schämen. Anders gesagt: ich fühle mich viel zu wohl!

Besonders gefährlich ist, wenn man neue Leute kennenlernt, die einen mit Komplimenten überhäufen, sodass man das Gefühl bekommt, einen perfekten Körper zu haben.
Liebe männlichen Wesen da draußen, bitte erzählt mir nicht, wie schön ich aussehe und bitte ladet mich nicht danach zum Fastfood essen ein. Auf Dauer geht das nicht gut.

Klar, ich weiß, dass es noch mehrere Stellen an meinem Körper gibt, an denen man pfeilen müsste, aber der Typ, der neben einen sitzt und sagt wie hübsch man ist, ist an dieser Stelle keine Hilfe. Außerdem gibt es im Leben doch auch wichtigeres als die Figur?!?
Zumindest ist das die Meinung des Herzens, das gerade Oberhand über das Hirn und das Handeln übernommen hat.

Wenn die Figur gerade der Person gefällt, die man beeindrucken will, dann stellt man seine eigenen Vorstellungen hinten an:
Zum Abnehmen habe ich noch Zeit genug,
Du musst nicht weiter abnehmen, denn er findet, dass du die ideale Figur hast,
Genieße den Moment,
Mache das ganze Date nicht durch Essenswünsche komplizierter als es ist,
Ein geteiltes Eis vorm Fernseher ist super schön,
Du siehst ihn nur so kurz, da sollte man die Zeit zusammen nutzen, denn Sport machen kann man auch alleine... (usw.)
Fazit: Ja, in Beziehungen (bzw. in der Kennlern-Phase) lässt man sich gehen. 

Und ich weiß nicht, ob ich mir das einbilde, aber: in Fernbeziehungen ist das noch einmal schlimmer?!?
Man verschiebt den Sport wegen Telefonaten bis er ganz ausfällt,
Man hat längere Anfahrtswege, die man in Bahn oder Auto sinnlos verstreichen lässt,
Man will sich nicht über das Essen streiten und freut sich, wenn das Kochen bzw. die Besorgung des Essens so wenig Zeit wie möglich in Anspruch nimmt, sodass man lieber den altbewehrten Pizzadienst nutzt... (usw.)

Einziger Vorteil: Der Kerl, den ich meine, macht gerne Sport und gemeinsame Interessen wie Inlinerlaufen sind schon gefunden...

Kommentare:

  1. Ich hatte eher das Problem, dass ich mein Essverhalten stets zu sehr angepasst habe. Also eher fettig als süß, eher abends als mittags. Weil ich ja wollte, dass es IHM schmeckt.
    Seit dem ich egoistischer in dieser Beziehung bin (ich Koch nur, was ich will, wann ich will) hat es mit dem Abnehmen sehr gut geklappt. Und ein Gemüseeintopf lässt sich immer mit Wurst oder so aufpeppen, oder eben auch später essen.


    Für ganz wichtig halte ich es, wenn die Person an der Seite einen voll und ganz unterstützt und nicht versucht, zu sabotieren... Auch wenn's dann eben an die eigene Bequemlichkeit geht...

    AntwortenLöschen
  2. Da bin ich Egoist gewordem. Meine Figur und mein Wohlbefinden gehen vor. Dafür nehme ich inwzsichen auch Streit in kauf. Ich bestimme, was ich mir in den Mund stecke und was nicht! Da mach ich keine Kompromisse mehr...

    AntwortenLöschen
  3. Au ja, das Fernseher-Essen ist böse. :D Ich esse meist abends noch einen Joghurt mit Obst um den Proteinbedarf zu decken und wenn mein Freund mir dann bevor der Joghurt fertig ist die Chips vor die Nase hält lasse ich mich meistens doch hinreißen und bin dann zu voll um noch Joghurt zu essen. :D

    AntwortenLöschen
  4. da stimme ich dir zu hundert prozent zu! wenn man in ner beziehung ist, nimmt man einfahc zu und lässt sich gehen! und wenn man dann sport machen will oder beim abnehmen ist, sagt der freund dann noch "ach schatz das brauchst du doch gar ned, du schaust toll aus" oder "du spinnst doch, du hast ne geile figur" blablabla.. :-D typisch mann halt...

    xoxo, L.
    ----------------
    LiyahGoesHollywood.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. ohja ich hab auch zugenommen während meiner Beziehung... und ER isst mega ungesund. Aber da muss frau echt egoistisch sein und darf sich nicht verleiten lassen. Zum Glück geht deiner Inliner fahren. Nichtmal das macht meiner :-(
    da muss man klein anfangen: Tischtennis!
    klar, das kann bei den Profis auch mächtig anstrengend werden, aber so als Freizeit-So-tun-als-ob-Spieler :-P

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann dich total verstehen - führe auch eine Fernbeziehung, aber die Distanz ist nicht so weit, lso sehen wir uns 1x in der Woche, aber dann zählt irgendwie nur noch der andere und ich passe mich total an.
    Er ist super sportlich und echt schlank, ich neige zum Pummelchen (sitze ja eh nur in der Uni, der Bib oder sonstwo rum...) und er mag's auch gerne süss oder fettig *sfz*

    Meiner hasst inlinern, aber wenigstens fährt er Fahrrad (zusammen joggen geht nicht, ich bin viel zu langsam für ihn!) und wir können wandern.

    AntwortenLöschen
  7. Oh man das kenne ich! Erst strengst du dich RICHITG an, um ihn zu gefallen, achtest auf alles einschließlich deiner Ernährung und dann... :D

    AntwortenLöschen
  8. geht mir genauso! habe auch in meiner beziehung zugenommen :( er und ich! und jetzt sind wir beide wieder beim abnehmen *lach* .... (naja ein bisschen muss man es wohl mit humor sehen)...
    leider können wir keinen sport gemeinsam machen, weil ich vieeel zu langsam für ihn bin..

    AntwortenLöschen
  9. Abnehmen tust du sowieso für DICH... die Männer wollen doch sowieso immer was zum Anfassen ;D

    AntwortenLöschen