Donnerstag, 24. April 2014

Fehlt mir das Wettkampf-Gen?

Den meisten Läufern wird ja nachgesagt, sie würden:

  • immer nur ihren eigenen Bestzeiten hinterher laufen
  • sind schrecklich egoistisch und empfinden jeden anderen Läufer als Hindernis auf der Strecke
  • alle Zuschauer absolut ignorieren, weil sie für so einen "Quatsch" viel zu konzentriert sind
  • die Bezeichnung "Individualsport" im Ganzen einfach viel zu ernst nehmen
  • nicht in der Lage sein, als Team zu trainieren und/oder auch aufzutreten
Kurze Zusammenfassung: Sie verhalten sich die meiste Zeit total arschig...!

Besonders bei Volksläufen macht sich das sehr bemerkbar. Mit 6min./km bin ich (meistens) ein Schneckchen im Feld. Das ist OK und ich weiß, dass ich vorne im Feld nicht mithalten kann. Eigentlich ist mir das auch egal, weil wenn ich Profi-Sportlerin hätte werden wollen, würde ich 1. anders trainieren und hätte 2. viel früher damit angefangen.
Wenn man im Wettkampf nun nur eine Runde bestreiten muss, ist das alles auch eigentlich kein Problem. Aber wehe, man wird überrundet.
Ich renne dann in meinem Wettkampf-Tempo meistens entweder rechts oder links auf der Strecke und genieße im besten Fall die Atmosphäre, winke den Zuschauern zu und schlage in Kinder-Hände ein. Das ist im übrigen auch das, was mich an diesen Volksläufen glücklich macht! Leider aber nur so lange, bis der erste Spitzenläufer kommt. Hat dieser nämlich keine Begleitung, brüllt er, meistens viiiiel zu spät entweder "REEECHTS" oder "LIIIIINKS"!
Damit bin ich total überfordert, weil:
  1. Soll ich jetzt rechts oder links Platz machen?
  2. Warum kann ich deinen Atem denn schon im Nacken spüren? Geht das nicht ein bisschen früher?
  3. Habe ich als langsame Läuferin keine Daseinsberechtigung?
  4. Ist deine Bestzeit wichtiger als meine?
Bitte versteht mich nicht falsch. Ich habe größten Respekt vor jedem, der schneller Laufen kann als ich und ich gönne jedem seine persönliche Bestzeit. Ich frage mich nur, ob es ein Grund ist keine Rücksicht mehr aufeinander zu nehmen? Ich würde mir von den schnelleren Läufern einfach ein bisschen mehr Rücksichtnahme wünschen. Melden sie sich früh genug, mache ich die Ideallinie gerne frei, höre ich sie nicht kommen nehme ich als einzelne Läuferin doch nicht so viel Platz in Anspruch, dass man nicht um mich rum laufen könnte...
Wenn das Feld voll ist versuche ich immer, so wenig wie möglich im Weg zu stehen, drehe mich kurz um bevor ich überhole und halte genug Abstand zum nächsten Läufer. Natürlich könnte ich genauso die Ellenbogen ausfahren und mich durchboxen, aber ist es dann noch der Sport den ich mit so viel Leidenschaft ausübe? Ich denke nicht. Denn genauso wie ich die Läufer brauche, die ich Gelegentlich überhole und mich freue einen Platz gut machen zu können und die ich noch anfeuern kann, wenn ich glücklich im Ziel bin, brauche ich Vorbilder die an mir vorbei schießen und zeigen, was alles möglich ist.

Fehlt mir also das Wettkampf-Gen?

Selbst wenn das so ist, ist es mir eigentlich egal! Ich werde keine Weltmeisterin mehr und daher werde ich weiter lächeln, winken, Hände einschlagen und mich freuen, wenn die Zuschauer Interesse an meiner sportlichen Leistung haben und mich anfeuern!

Kommentare:

  1. Bin absolut keine Läuferin und schon gar keine Wettkampf-Läuferin, deshalb kann ich dir die Geschichte jetzt einfach nur mal so glauben.... hätte nie gedacht, dass bei den Läufen so zugeht?! Habe immer nur Berichterstattungen gelesen, wie schön es denn war & die Emotionen etc. Teilweise musste ich auch echt schmunzeln :D

    Links, Rechts kenn ich nur vom Radfahren & da sagt man normalerweise die Seite von der man kommt, sprich wenn ich jetzt jemanden links überhole, sag ich auch links...

    Ich wünsch dir jedenfalls, dass du dir die Freude am Laufen behältst & die "bösen" Wettkampf-Läufern links liegen lässt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Emotionen sind auch jedes Mal unbeschreiblich und das Laufen macht mich auch einfach glücklich!
      Was ich oben beschrieben habe trifft wirklich nicht auf jeden Läufer zu, der schneller ist als ich, nur auf ein paar ;)

      Löschen
  2. Hallo!!!! ein super Post! Kennst du Achim Achilles (u.a. Spiegel Online Kolumne). Sein Motto: "Qualität kommt von Qual" - und genauso wird bei ihm kommentiert (und angeblich) auch trainiert. Seit kurzem ist Anna Achilles dabei. Sie hat da glücklicherweise andere - moderatere, menschlichere - Ansichten. Die Kommentare dazu: "typisch Frau, die Sport macht".
    Ich krieg' bei sowas echt die Krise.

    Ich bin auch keine Zahlen&Zeiten-Fetischitin und laufe oft auch ohne Uhr einfach so wohin mich die Füße tragen. Vor allem männliche Kumpels halten mich deshalb für total bescheuert.

    Ich habe beim Halbmarathon in Hamburg im Mittelfeld bei der Zielzeit 2h zum Glück nur positive Erfahrungen gemacht. Da war kein narzistischer Individualist dabei und es hat mir in dieser Umgebung einfach soooo viel Spaß gemacht! Aber keine Ahnung wie das "vorne" aussah.... (ganz vorne waren natürlich die Kenianer)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die Achilles-Familie eigentlich echt ganz amüsant - meistens zumindest. Ich konnte ihn im Februar live erleben und da kam raus, dass er eigentlich nur ein ganz normaler Durchschnitts-Läufer wie wir auch ist :) Er kann halt einfach sehr zynisch und sarkastisch Schreiben :)
      Beim Bonner Halbmarathon und auch sonst habe ich auch schon sehr gute Erfahrungen gemacht. Von dem Hinweis, dass meine Schnürsenkel auf sind bis zu einem netten Plausch ist eigentlich immer was dabei!

      Löschen
  3. oh oh ich hätte das nicht lesen sollen, jetzt hab ich Angst vor meinem ersten Lauf :-P
    andererseits bin ich auch gleich auf die negativen Aspekte vorbereitet...
    Ich glaube, wenn jemand LINKS ruft, dann meint er, dass er von links kommt, oder?(also ich würde dann eher nach rechts ausweichen?), kann deine Unsicherheit aber gut verstehen! An wievielen Läufen hast du denn schon teilgenommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht so genau, an wie vielen ich teilgenommen habe, vielleicht so 20 Wettkämpfe... (Das macht echt süchtig!)
      Ich habe leider auch noch eine böse Rechts-Links-Schwäche und entscheide mich in solchen Situationen eigentlich immer falsch...
      Keine Sorge wegen deinem ersten Wettkampf :) Soweit ich weiß, läuft eigentlich alles wie im Straßenverkehr :D

      Löschen
  4. Schuldig^^ Ich laufe auch dauernd, um meine eignenen Zeiten zu schlagen. Bin aber ansonsten nicht der Wettkampfläufer.

    AntwortenLöschen
  5. Danke für deinen lieben Kommentar, aber "normalerweise" esse ich so um die 1000 Kalorien am Tag. Das gestern mit den 1500 war eigentlich eine Ausnahme :/
    Ich pass schon auf mich auf

    AntwortenLöschen