Mittwoch, 12. März 2014

Fit&Gesund bei der Arbeit

Moin ihr Sonnenkinder,

bei euch ist sicher auch ein Bombenwetter, richtig?! Ich hätte den heutigen Post fast vergessen ("wie schon wieder Mittwoch?"). Das liegt allerdings nur zum Teil am mega Wettter, sondern eher mehr an meinem Arbeitspensum.

Und darum soll es heute auch bei mir gehen: Wie ernährt ihr euch bei der Arbeit?

Ich habe als Studentin mit Nebenjobs und sehr wechselhaften Lern,- Arbeits- und Ruhezeiten keinen gleichförmigen Tagesablauf: Ich muss täglich zu einer anderen Uhrzeit aufstehen und komme zu wechselnden Zeiten nach Hause. Da macht es dann eigentlich nicht so viel aus, wenn ich mal eine Woche Vollzeit im Büro arbeite und - Kantinenessen essen darf.

Kantinenessen! Das klingt in meinem Fall schlimmer als es ist: Mein Unternehmen ist sehr riesig und bekocht viele Mitarbeiter_innen. Demnach ist die Auswahl recht okay.

Und es gibt ein Ampelsystem:
Grün: Gesund! Macht satt! Meist vegan oder vegetarisch! (steht dann extra dran!)
Gelb: So lala. Manchmal ist es eine große Portion, aber sehr gesund. Mal gibt's diesen geschälten Reis als Beilage... also Nährstoffe eher weniger.
Rot: So in etwa Currywurst Pommes.

So: Und heute zum Beispiel gibt's nur gelbe und rote Gerichte. Toll.... Wer jetzt pingelig ist, nun ja: Problem!

Meine Chefin nimmt immer ihr Müsli und was sie da noch so hat von zu Hause mit - und isst dann im Büro.

Aber ich mache schon gerne eine richtige Pause.

In meinem Praktikum war das mal so, dass die ganze Abteilung zusammen in ein Bistro gegangen ist. Wer da nicht mitgeht, war sozial schon weg vom Fenster.

Und eine Kollegin meinte mal, die Fastenzeit etwas zu übertrieben anzugehen. Sie war nur genervt und wenig leistungsfähig.

So, ich habe jetzt viel angerissen.
Aber eigentlich möchte ich nur mal eure Strategien wissen: Was esst ihr bei der Arbeit? Und seid ihr damit zufrieden? Und welche Erfahrungen habt ihr mit Diäten am Arbeitsplatz?

Ich muss jetzt weiter Arbeiten - meine Pause ist vorbei: Mit Müsli und Schwarzbrot nur für euch (☺) beim Bloggen verbracht!
Tschüssi! Bis nächsten Mittwoch! ♥

Kommentare:

  1. Also ich ernähre mich Mittags oft von Salat oder den Resten vom Vorabend.

    Essen mitgehen tu ich nicht so oft, weil dann auch nur von der Arbeit gesprochen wird, somit hab ich meine Pause eher, wenn (fast) alle weg sind. Wenn es im Stammlokal was leckeres gibt (Fischspieß auf Bärlauch-Tagliatelle zB) wird auch mal eine Ausnahme gemacht.

    Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich jetzt kommen die perfekten Mahlzeiten... bin immer offen für neue Anregungen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich esse auf der Arbeit eigentlich nie, es sei denn, ich habe richtig starken hunger. Mache mir dann lieber zu Hause was anständiges. Da weiß ich dann auch, was da alles drin ist :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh krass... das könnte ich nicht - 8h ohne Essen + Hin- und Rückweg!

      Löschen
  3. Wenn außer Haus gegessen wird, dann etwas selbstgemachtes. Muss ja nichts großes oder aufwendiges sein, mir reichen auch zum Mittag lecker belegte Brote und eine Banane. Bei Kantine oder Mensaessen bin ich mir einfach nicht sicher genug, was da alles drin verwurstet wird...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm... da bin ich echt froh, dass unsere Kantine dieses Ampelsystem hat. Und im Intranet findet man auch immer mehr Infos zum Essen. Ist wahrscheinlich schon ne optimale Lösung.

      Löschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe in 4 Wochen 20kg abgenommen, mit einer ganz einfachen Methode, schaut euch
      die Methode an www.mmcfit- abnehmen. net

      Löschen