Sonntag, 17. März 2013

WAS wollen wir? WANN wollen wir es?


...oder besser gesagt: was will ich und wann will ich es?
Das ist verdammt noch einmal eine gute Frage...
Manchmal denke ich an eine bestimmte Zahl, die ich erreichen will, aber in der nächsten Sekunde denke ich mir, wenn ich mit Sport abnehmen will bringt das Probleme mit sich... Muskeln wiegen schließlich auch was. Warum nicht auf einen bestimmten Fettgehalt im Körper hinarbeiten? Aber welcher ist denn gut und schön? Also erst einmal ist es wichtig, dass ich Normalgewicht habe, sowie einen gesunden Fettanteil und Bauchumfang. Aber das ist nicht genug für mich... denke ich zumindest. Ganz grob gesagt will ich einen schönen Körper haben und mich wohl und gesund fühlen. Das ist sehr schwammig, aber das erste, was sich verändern muss ist meine Speckfalte am Rücken :D
Zusammengefasst kann man sagen, dass mein Ziel ist:
  • BMI von unter 25
  • gesunden Fett- und Muskelgehalt im Körper (wie der auch immer ist und wie ich den auch kontrollieren werde)
  • einen Bauchumfang von unter 88cm (der soll laut meiner Sportlehrerin gesund sein)
  • diese hässliche Speckfalte am Rücken soll weg genauso wie das kleine Doppelkinn
  • GLÜCKLICH SEIN
  • (neben meinen Freundinnen nicht auffallen, sondern stolz drauf sein, dass mein Körper nicht mehr Platz auf Fotos einnimmt als deren Körper)
So, da wir das was mehr oder weniger geklärt hätten, bleibt das wann.
Ich hatte mir im am Anfang dieses Auslandsjahres vorgenommen bis zur Abreise mein Ziel zu erreichen, was einer rationalen Zahl entsprach: 10kg in 10 Monaten verlieren ist absolut möglich, denn vorher hatte ich schon mehr oder weniger lässig 6kg in 3 Monaten abgenommen. Ich wollte alle überraschen, wenn ich wieder zurück nach Hause komme, vor allem meine Mutter und meinen Freund. Aber mein Plan hat sich aber immer und immer mehr im Sand verlaufen bis ich ihn am Anfang Dezember aufgegeben hab. Ich weiß, dass man nicht aufgeben soll, aber irgendwann ist es nicht mehr realistisch, wenn man in 3 Monaten fast 10kg zugenommen hat aber eigentlich 10kg runter wollte. Es hat einfach nicht geklappt, egal wie viel Mühe ich mir gegeben hab. Mittlerweile hab ich die Gründe mehr oder weniger identifiziert und kann sagen, dass es hier gar nicht bis sehr spärlich klappen wird. Die Ernährung ist hier (was soll man auch anderes erwarten von einem Staat, der eine Amerika-ähnliche Kultur hat) nicht das Beste. Man kann hier zwar auch Obst und Gemüse kaufen, aber es wurde mir gesagt, meiner Gastfamilie wurde es gesagt und eigentlich ist es auch absolut logisch: Der Gastschüler passt sich der Familie an und nicht umgekehrt. Das gilt auch für die Ernährung und da hat man irgendwo schon die Arschkarte (Entschuldigung für den Ausdruck, aber der trifft es am besten) gezogen, wenn die Gastfamilie sich hauptsächlich von dem hellsten Weißbrot und den süßesten Kellogs ernährt.
Im Endeffekt kann ich sagen, dass ich mich über jedes verlorene Grämmchen freue und mir dabei Mühe geben werde. Und zusätzlich werde ich mich richtig (und damit meine ich verdammt doll) anstrengen, wenn ich wieder in Deutschland bin in der Hoffnung, dass es schnell und gut klappt.
Wenn alles wie am Schnürchen läuft, wiege ich bevor ich wieder nach Deutschland komme unter 80kg. Das ist zwar ein Stückchen Arbeit, aber nicht unmöglich. Das sind mehr oder (hoffentlich) weniger als 7kg, die ich verlieren muss. Das entspräche weniger als eine lb in der Woche und das ist sehr gut zu schaffen. Wenn ich das dann wirklich geschafft habe, möchte ich gerne noch 10kg bis zu meinem Geburtstag abnehmen. Das ist zwar etwas mehr aber laut der Theorie im Rahmen des Möglichen. Und dann wäre ich Gewinner über mich selbst, meinem Schweinehund, meiner Waage und meinem Gewicht und hätte da Gewicht wie ein Jahr zuvor.
Das ist die Theorie und die Praxis sehen wir dann mal.

Ich habe mich jetzt auch offiziell gewogen und mein Gewicht am 16. März war 192,6lb, was 87,6kg entspricht. Daumen drücken ist angesagt :)

Kommentare:

  1. Hey du,
    erstmal viel Glück mit deinem Vorhaben, mit ein bisschen anstrengung ist das bestimmt möglich, und ich möchte auch nicht an dir zweifeln ;-) aber ich war selber im Ausland, in den USA :P, hab 10kg zugenommen obwohl ich jeden Tag Sport gemacht habe... Frag doch deine Gastfamilie mal, ob du dir nciht einfach Salat oder Äpfel mitnehmen darfst? Selber zahlen geht ja auch, nur weil du Gastschüler bist musst du ja nicht komplett auf deine Gewohnheiten verzichten. Und nach dem Auslandsjahr kommt das Gewicht schnell wieder runter, ganz ohne Anstrengung (also ist meistens so :P) und wenn du da dann richtig reinpowerst wirds garantiert was. Ich will dich jetzt nicht entmutigen und sagen "haha deine Ziele sind ja schon bisschen unrealistisch", weil das sind sie nicht...aber ich denke, dass es trotzdem nicht sehr einfach wird.
    Ich drück dir die Daumen, dass es bei dir besser läuft als bei mir und freu mich auf deine Updates! :)
    LG
    (ich hoff du kriegst das jetzt nicht in den falschen Hals)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich weiß, dass es schwer wirds aber ich weiß auch dass ich an mir arbeiten kann, wie zum beispiel in der mittagspause in den fitnessraum der schule zu gehen anstatt zum supermarkt in die süßigkeitenabteilung (es ist immer nur eins von beiden; das eine oder das andere. leider sind das die extremen). wenn ich es ansonsten nicht schaffe, ist das auch nicht schlimm, ich lasse mich nicht entmutigen und selbst wenn nur ein bißchen runtergeht ist das genug für mich. zumindest versuche ich das so. und ich hab schon von einigen gehört, dass es danach alles alleine wieder weg geht, aber das kann ixh nixht verstehen und will das nicht glauben.

      ich krieg das nicht in den falschen hals, du hast ja anscheinend schon erfahrung... nun hast du mich nur um eine challenge bereichert: dir zu zeigen, dass es geht :D
      das sehe ich nur als zusätzliche motivation ;)

      Löschen
    2. Gut, dass du das als Motivation nimmst! :) Gern geschehen ;) Wollte dich ja auch nicht entmutigen, aber bei Auslandsjahr muss ich irgendwie immer so tun als ob ich Ahnung hab.
      Aber dein Wille scheint echt groß, also klappt da schon was. Immerhin hast du die Möglichkeit zwischen Süßigkeiten oder Fitness zu wählen :P
      Es ist bestimmt jeder Körper anders - manche nehmen im Auslandsjahr schonmal gar nicht zu - aber glaubs ruhig. Ich nehme mal an es liegt einfach an der doch anderen Esskultur, wieviel man isst (USA war zB viel Essen, was aber wenig satt gemacht hat) und an der emotionalen Umstellung. Wer weiß was der Körper sich dabei denkt...
      Ich werd das wie gesagt verfolgen und dir, wenn nötig, Motivation rüber reichen ;-)
      LG

      Löschen
    3. was mein wille angeht... also der wille weniger zu wiegen ist da; bloß der wille nach schokolade ist noch ein wenig größer... wird sich aber hoffentlich ändern.
      ich freue mich schon auf deine motivationsschübe wenn ich in ein loch falle :D

      Löschen
  2. Höre immer wieder, dass man im Ausland total viel zunimmt,
    ist halt meist eine andere Esskultur, z.B. in Spanien,
    auch wenn es viel gesundes Essen mit Fisch gibt, Abends warm zu essen liegt mir gar nicht, prompt habe ich nach einer Woche trotz täglicher Bewegung, u.a. immer 1 h Schwimmen 2 kg zugenommen!!
    Ich finde sowas immer total schockierend, besonders wenn man alles versucht und es trotzdem hochgeht :/

    Das mit dem Bauchumfang habe ich auch gelesen und daheim erzählt,
    meiner beträgt 82 cm ( Hüftspeck wurde natürlich mitgemessen) und da denke ich mir schon "Hilfe, so nah am Risiko dran?" . War letztens dementsprechend dann auch total geschockt. Geht schneller als man denkt.

    Wünsche dir viel Erfolg beim Umsetzen deiner Ziele,
    so ist es auf jeden Fall motivierender und präziser als nur das Ziel von der simplen Gewichtsabnahme :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und wenn man sich dann trotzdem die größte mühe gibt und dann am wochenende mit einem guten gefühl auf die waage steigt, diese aber "nur" das gleiche gewicht anzeigt, wie die woche davor, geht das natürlich in die laune und man will alles hinschmeißen...

      Löschen
  3. Drück dir ganz fest die Daumen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank... ich dir auch bei deinen weiteren vorhaben :)

      Löschen
  4. Ich drücke Dir ebenfalls ganz fest die Daumen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dankeschön... ich freue mich über jede unterstützung ;)

      Löschen