Dienstag, 21. August 2012

Klassisches kalorienzählen ?

+ man bekommt einen Überblick über sein Essverhalten
+ man entlarvt schlechte Essensgewohnheiten
- man neigt dazu zu wenig zu essen 

Das sind jetzt nur grobe Punkte und es ist bei weitem nicht ausführlich, aber ich möchte euch gern schrieben wie es mir damit ergangen ist.
Ja ich zähle Kalorien und schreibe sie mir auf und ja ich stehe im Supermarkt und studiere Ewigkeiten Nährwerttabellen und Inhaltsstoffe und irgendwie hilft es mir.
Es fing bei mir damit an, das ich mir einfach nur aufgeschrieben habe was ich am Tag so esse, um einfach zu sehen, wo der Fehler in meiner Ernährung liegt. Als ich dann etwas in der Ernährung umstellte und sich irgendwie nichts am Gewicht änderte, habe ich angefangen mir die Kalorien dahinter zu schreiben. Hier steckt schon mal der erste Wurm drin. Soblad da Zahlen stehen fängt man an wie blöd zusammen zu rechnen und man fängt immer schneller an sich mehr und mehr zu verbieten. Zum einen weil man sieht wie viele Kalorien ein Lebensmittel hat, oder aber weil man sieht wie viele Kalorien man schon zu sich genommen hat. Das ist einfach eine riesen große Falle und ich würde jedem raten aufzupassen, denn so kommt man recht zügig zu einem unnormalem wenn nicht sogar gestörtem Essverhalten. Also immer Wachsam bleiben, denn nur weil eine Banane viele Kalorien hat, sollte man sie nicht meiden, denn gesund ist sie allemal und man sollte nicht vergessen wie Satt eine Banane macht. So ist es mit vielen Lebensmitteln, deswegen sollte man nicht naiv ans Kalorienzählen herangehen, sondern immer mitdenken, denn alles andere führt zu einer Katastrophe.
An dieser Stelle eine Beichte: Ich war am Anfang so naiv! Ich habe kaum etwas gegessen und wollte unbedingt unter 1200 Kcal bleiben. Das hat auch funktioniert für sagen wir so grob 3 Wochen, aber es ist nicht Gesund! Klar nimmt man ab! Ich habe in der Zeit mehr Sport gemacht und kaum was gegessen, aber mein Körper hat es mir heimgezahlt und ich habe eine mördermäßige Erkältung bekommen habe, die ewig gedauert hat, einfach weil der Körper keine Power mehr hatte. Mir ging es schlecht und elend und ich konnte mich nicht konzentrieren. Zudem das ich wenig gegessen haben, habe ich auch noch das falsche gegessen. Dann gab es zwar nur so wenig Kalorien, dafür die aus Tütensuppen, Aufbackbaguetts, Kleinigkeiten von der Imbissbude oder doch das Brötchen vom Bäcker mit Remoulade. Das war nicht das Richtige und ich habe es gemerkt nachdem mein Körper mich so gestraft hat und es mir fast 2 Wochen scheiße ging.
Ich habe daraus gelernt, dennoch habe ich nicht aufgehört zu zählen. Jedoch habe ich ein anderes System für mich ausgeklügelt. Ich habe bei einer Freundin von mir die WW mache ein wenig abgeschaut und mir selbst ein Heftchen gebastelt. Kalorien für Obst und Gemüse werden ab sofort nicht mehr gezählt, denn die sind ja gesund. Außerdem muss ich mindestens 5 Teile Obst und Gemüse essen, dafür habe ich mir dann Kreise hingemalt, die ich abhaken muss. Das gleiche System gibt es beim Trinken, so das ich 8 Gläser Wasser am Tag trinken muss bzw. abhaken muss. Außerdem streiche ich mir am ende des Abends meine Einträge an. Das heißt wenn ich 5 Teile Obst und Gemüse gegessen habe werden sie Grün markiert, genauso das Frühstück wenn es Gesund war, wenn es jedoch Sünden gab wie ein Eis oder Schokolade, dann wird es Rot markiert. So nehmen ich mir dann Jede Woche aufs neue vor mal wieder 2 Tage komplett Grün zu schaffen und vielleicht wird es irgendwann eine ganze Woche.
Mittlerweile versuche ich darauf zu achten, das es unter der Woche nicht über 2000 Kcal sind aber auch nicht unter 1500Kcal. Am Wochenende, ist mein Plan jedoch komplett übern Haufen geschmissen, denn da esse ich irgendwie immer einfach alles. Wenn ich das noch in den Griff bekomme, denke ich das ich mit dem System ganz gut fahre, denn mir gibt es ein Gefühl von ein wenig Kontrolle, auch wenn ich sie am Wochenende schleifen lasse.
Wenn ihr es auch ausprobiert oder schon macht, dann seid bitte nicht so naiv wie ich, denn das bringt rein garnichts! Ihr schadet euch nur. Klar ist der Traum schön schnell abzunehmen, aber so schnell wie die Kilos drauf kommen gehen sie leider nicht wieder runter, zumindest nicht ohne euch selbst zu schaden!
LG
MARY





Kommentare:

  1. mich würd mal interessieren wie so eine Seite in deinem Büchlein aussieht... würdest du die abfotografieren?

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke auch, dass es nicht gut ist zu verbissen Kalorien zu zählen. Und wenn man sie zählt sollte man halt wirklich darauf achten, dass man seine 1400 / 1500 kcal oder wie viel auch immer vollständig isst und diese nicht aus Schokolade und so.
    Obst nicht zu zählen ist bei 5 Portionen okay. Allerdings kann man das auch nicht uneingeschränkt machen. Obst hat eben mehr Kalorien als Gemüse durch den Fruchtzucker. Heute morgen habe ich zum Beispiel Joghurt mit Obst gegessen. Das hatte insgesamt ca. 300 kcal. Hätte ich das Obst nicht gezählt wären es nur 100 kcal gewesen. Und 200 kcal unter den Tisch fallen zu lassen macht sich auf jeden Fall negativ bemerkbar (wenn man es jeden Tag macht meine ich).
    Das mit dem Buch ist aber eine tolle Idee :) Mich würde auch mal interessieren wie so eine Seite aussieht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich lasse nicht alles obst unter den tisch fallen nur extra obst oder gemüse das ich zwischendurch snacke, ist es in einer Mahlzeit enthalten wird es mitgezählt. hätte ich vielleicht dazu schreiben sollen ;-)

      Löschen
  3. ist es ok wenn ich den heutigen tag nachträglich als foto hinzufüge?? dann schreibe ich ein wenig ordentlicher

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. natürlich :]
      hätt mich aber auch über die nicht ordentlich geschriebenen Seiten gefreut ;)

      Löschen
  4. Schöne Idee mit dem Buch! Ich zähle auch Kalorien, allerdings trage ich alles einfach nur bei fddb ein. :-/

    Zum Thema Nährwert der einzelnen Makronährstoffe finde ich diesen Artikel sehr interessant: http://aesirsports.de/2012/06/wenn-die-logik-nicht-greift-teil-iii-eine-kalorie-ist-eine-kalorie/

    LG

    AntwortenLöschen