Freitag, 14. November 2014

Operation "Maybritt dominiert das Weihnachtsfest"

Hey ihr,

vielleicht trifft das hier nicht auf alle von euch zu, aber ich habe ein Problem: Auf der einen Seite liebe ich die Vor-Weihnachtszeit (und ja, die ist bei mir schon, seitdem es Kunstschnee bei Depot und Vanillekipferl bei DM zu kaufen gibt) mit den ganzen gemütlichen, kalten Tagen. Aber auf der anderen Seite habe ich einfach immer wieder auf's neue Angst, dass ich mit den Süßigkeiten vollkommen übertreibe! Ich bin nämlich eher nicht so die Person, bei der es dann bei drei Keksen bleibt, nein, ich meine "Schei* drauf, Weihnachten ist nur einmal im Jahr" und auf einmal ist alles weg - und zudem kommt, dass ich so, so, SO gerne backe, besonders zu dieser Zeit und davon dann nichts zu essen ist halt so wie Weihnachten ohne Schnee. Prinzipiell sinnlos. 
Und genau deshalb habe ich mir einen Maßnahmen-Plan entwickelt, der das verhindern soll und in Richtung Bikinifigur 2015 (!!) steuert:

1.) Backen nur an Adventssonntagen

So kann ich nämlich die Nascherei meiner eigenen Werke einschränken! Und außerdem will ich vermehrt gesunde Rezepte suchen und nach-backen, vielleicht wo der Zucker ersetzt wird oder so. Aber natürlich auch die alten Rezepte, weil mal ehrlich: Der November/Dezember ohne Zucker ist auch dumm.

2.) Sportpensum beibehalten

Auch wenn es abends dunkler wird und es kalt ist: Laufschuhe an und raus, der Halbmarathon wartet und die Süßigkeiten wollen wieder runter! Außerdem habe ich dann mehr am Tag zu tun und mir wird nicht langweilig. Zudem will ich mein Home-Workout-Programm ausweiten.

3.) Wenn, dann wenig

Portionen will ich einfach nicht zu groß zu mir nehmen, dafür dann aber unterschiedliche Leckereien essen können. So kann ich flexibel zwischen Vanillekipferln, Spekulatius und Lebkuchen umher-switchen, denn wenn ich nur ein drittel der ursprünglichen Portionen esse und dazu Punkt 2.) beachte ist alles tipptopp!


Das war's eigentlich so im Groben. Was habt ihr so vor oder irgendwelche Schlachtpläne oder lasst ihr einfach alles ruhig auf euch zukommen? Erzählt mal!


Bis zum nächsten Samstag,
Maybritt

Kommentare:

  1. Ich werde einfach mal alles auf mich zukommen lassen. :) Ich mache momentan noch den Plan von Kayla und werde genau in der Woche vom 24. fertig. Da bei uns zu Hause sowieso nie viele Plätzchen oder Süßigkeiten rumstehen, sind es für mich "nur" 4 Tage, die vom Essen her mehr werden. Aber ich glaube so lange man immer nur isst bis man satt ist, kann da auch wirklich nicht so viel passieren. :) Und ein Spaziergang nach dem Essen ist vielleicht auch nicht schlecht. Ab dem 5.1. werde ich dann wahrscheinlich den BBG1 noch mal machen :)

    AntwortenLöschen
  2. Bi mir ist das genauso, ich nasche in der Weihnachtszeit so gerne (früher habe ich dafür auch einfach Mahlzeiten ausgelassen, weil ich mich an Plätzchen und Co vollgefuttert habe) und gleichzeitig kommt dann direkt die Angst, dass man Silvester selber als Christbaumschmuck ausgehen könnte.

    Ich finde deine Ideen da aber schon sehr gut. In der Women´s Health gab es oft gesündere Weihnachtsplätzchen, die Rezepte dazu müsste es auch online geben. Zimtsterne z.B. sollen doch ganz gut sein :) Und man kann sich, um der Verlockung von riesigen Plätzchenmengen zu entgehen, jeden Tag einen Teller mit Plätzchen UND Clementinen machen. Dann kommen die Vitamine nicht zu kurz, man nascht nur das (wahrscheinlich viel weniger als sonst) und hat jeden Tag etwas ohne das schlimme Gewissen.

    Wäre natürlich auch interessant hier zu lesen, was für Backkreationen bei dir so rauskommen :)
    Lg <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit den Backkreationen finde ich top, mir schwebt da schon ein gesundes Vanillekipferl-Rezept vor... werde ich auf jeden fall machen!
      Liebe Grüße :)

      Löschen
  3. Ich backe auch gerne und verschenke die Kekse dann zu Weihnachten, dann bleibt weniger zum naschen übrig. ;)

    AntwortenLöschen