Dienstag, 25. November 2014

Des Rätsels Lösung & Gedächtnisprobleme

Vielen lieben Dank, Ariel, du hast das Rätsel gelöst:

Das unbekannte Kochobjekt (Klickediklick) war Maniok! Da hats geklingelt :-) DAS hatte ich gekauft und doch glatt den Namen vergessen ;-) Allen kommentierenden danke ich sehr für eure Ideen und bin jetzt froh, den Namen der Wurzel herausbekommen zu haben. Böser Kopf! Vergisst einfach zu viel...

Das ist übrigens etwas, dass ich schon länger bei mir gemerkt habe:
Mein Gedächtnis ist total verrostet.

Wenn mich eine Arbeitskollegin nach etwas vom gestrigen Tag fragt, weiß ich teilweise nicht mehr, ob ich das schon erledigt habe oder nicht. So ganz einfach Sachen eben. Was macht ihr in so einem Fall? Trainiert ihr euer Gedächtnis? Bin ich dauer-unkonzentriert? :-( Irgendwie muss ich grad an Sudoku denken - hab schon lange nicht mehr gezockt - gibts da was aus dem App-Store? :-P

Mir ist bewusst, dass da ne Wissenschaft draus gemacht wurde und es zig Bücher zu dem Thema "Gedächtnissteigerung" gibt, aber mich interessiert, was IHR ganz speziell macht. Schon oft wurde mir prophezeit, dass wenn man aus der Schule (und dann aus dem Studium) draußen ist, das Lernvermögen (und auch mit steigendem Alter) abnimmt, weil das Gedächtnis schwächer wird. ABER SO SCHNELL?

Ich muss auch oft überlegen, wem ich was erzählt habe - manche hören sich dieselbe Story zweimal an, von anderen (unwissenden) gehe ich aus, sie wissen es und erzähle irgendwas, was mit der Story im Zusammenhang steht. Diejenigen verstehen dann natürlich nur Bahnhof! :-P Schlimm, schlimm :D

Blöderweise vergesse ich den Sport nicht. (Oder besser so?) Jedes Mal, wenn gutes Wetter ist, denke ich mir "Hey, tolles Laufwetter!" aber dann ist entweder grade sauviel zu tun, einen fest ausgemachten Termin oder ich hab noch nicht gegessen und Magenknurren, oder oder oder ... Irgendwas ist immer. Aber der Sport ist in meinem Kopf fest verankert. Wenn ich keinen mache, habe ich sofort ein schlechtes Gewissen. Okay, das lässt sich leicht verdrängen, aber es ist erstmal da. Und auch an Essen muss ich oft denken, ohne mich "anzustrengen" (haha). Warum ist das nur so?

Die "wichtigen" Dinge, oder nennen wir sie lieber vermeintlich wichtigen, entfallen mir (alles was mit Arbeit, Versicherungen, Steuererklärung etc zu tun hat) und alles andere, wie zB Freundinnen und ihre Kerle (hihi) kann ich mir merken. Das war früher in der Schule zwar schon so, dass ich mir die Randanekdoten des Lehrers besser gemerkt habe als den eigentlichen Lernstoff, aber es war nicht so extrem wie jetzt...

Für nächsten Dienstag vergesse ich hoffentlich nicht wieder eine tolle Frucht oder ein tolles neues Gemüse zu besorgen, dass ich euch vorstellen kann!

Kommentare:

  1. Ich glaub man merkt sich einfach nur das, was man für relevant hält und sich auch wirklich merken will ;)

    AntwortenLöschen
  2. wie du slebst sagst, studieren geht über probiern oder anders: es gibts nichts gutes außer man tut es. einfach mal zeitung lesen, buchhaltung über einkäufe oder oder und schon trainiert man's. laufen hilft tatsächlich auch durch die katharsis der gedanken also dem täglichen reflektieren und für neue ideengewinnung..
    dinge des täglichen bezugs und vor allem wo man bilder zu aufbauen kann merkt man sich freilich besser. konnte mir zb. auch jeden sportlernamen gut merken (wie gesagt: bilder und täglich kucken) und matheformeln odaso ne, weil eben ne visuell und vor allem kein täglicher umgang damit..

    AntwortenLöschen
  3. Also wenn ich Gedächtnisprobleme habe, dann habe ich mittlerweile rausgefunden leigt es an einem dieser drei Sachen: zu wenig getrunken, zu wenig oder nicht gut genug geschlafen oder Stress wodurch mein Gedächtnis halt abgelenkt ist. In der Regel kann man da ganz einfach was gegen tun, trainieren hilft in unserem Alter glaub ich noch nicht so viel

    AntwortenLöschen