Dienstag, 1. Oktober 2013

Walk my Dog - Diet

Na ihr Lieben,

leuchten bei euch auch schon die ersten gelben Herbstblätter?
Ich finde es sieht so schön gemütlich aus und das ist wahrscheinlich dann
auch das Einzige, was ich so am Herbst mag:

Wenn man spazieren geht, die Sonne einen anstrahlt
und man durch die schon gefallenen Blätter stampft - natürlich 
eingekuschelt mit Parka und Stiefelletten. 

Aber auch zum Joggen wäre das Wetter so noch optimal
und bietet sich wirklich an, weil es von den Temperaturen echt noch geht
und regnen tut es bisher ja noch gar nicht :)

Allerdings, wie ich schon letzte Woche geschrieben habe,
bin ich noch verletzt. Arzttermin steht allerdings schon, weil es 
trotz dem Warten echt nicht besser wurde, und ich hoffe wirklich,
dass es nichts Schlimmes ist, wobei ich es mir nicht vorstellen kann.

Als Alternative dazu gehe ich momentan gerne größere Runden mit
meinem Hund spazieren, leider ist es kalorientechnisch kein Ausgleich 
und so ein bisschen weicher empfinde ich meinen Körper schon, aber wenigstens
etwas Bewegung! 

Ich habe auch irgendwo mal gelesen, dass es quasi so eine Diät mit dem
Namen "Walk my Dog" gibt, angeblich bis zu 17 Pfund weniger dadurch im Jahr.
Ich kann es mir einerseits schon vorstellen, dass es Sinn macht,
andererseits denk ich mir, dass man das auch nicht verallgemeinern kann
und mein Hund nicht wirklich viel an meinem Gewicht beiträgt (außer, wenn mir vielleicht
das Essen geklaut wird..). Allerdings kann ich das auch nicht wirklich beurteilen,
weil ich es praktisch gar nicht ohne Hund kenne.

Aber was sagt ihr dazu:
Haltet ihr das für sinnvoll? Das man allein durchs Spazieren mit dem Hund
in einem Jahr bis zu 17 Pfund abnimmt? Habt ihr selber damit Erfahrung gemacht?
Fühlt ihr euch fitter seit ihr einen Hund besitzt?

Liebst, V

Kommentare:

  1. Naja, ich denke mal, das richtet sich eher an die Menschen, die sich sonst gar nicht bewegen. Die also keinerlei Sport machen und auch 100m mit dem Auto fahren. Wenn die also anfangen jeden Tag mit dem Hund zu gehen und sich gesund zu ernähren, bringt es sicherlich eine Menge. Abnehmtechnisch dürfte es bei relativ sportlichen Menschen aber nichts bringen. Gesund ist es trotzdem, die regelmäßige Bewegung an der frischen Luft.
    Da ich aber noch in einer Wohnung wohne, kommt ein Hund für mich momentan nicht in Frage. Ich finde wenn schon Tiere, dann müssen die auch Platz haben. Und das geht nur mit Garten.

    Sehr löblich, dass du jetzt doch zum Arzt gehst. ich drück die Daumen, dass er rausfindet was los ist und was dagegen tun kann.

    AntwortenLöschen
  2. Hm, naja wenn man kontinuierlich mit dem Hund spazieren geht bestimmt. Jeder Mensch hat ja auch einen anderen Stoffwechsel & jeder Körper ist anders. Bei mir würde das nicht funktionieren :D

    Liebe Grüße,
    Laura von wwdancer.de

    AntwortenLöschen