Mittwoch, 23. Januar 2013

"Vor ein paar Monaten fand ich die noch lecker..."

Seit ca. einem Jahr achte ich darauf, dass ich wenig bis keine Produkte esse, die irgendwelche künstlichen Dinge enthalten. Also kaufe ich zum Beispiel Buko statt Phildelphia, da in Philadelphia irgendwelche Dinge mit lateinischen Namen drin sind, die ich nicht mal aussprechen kann. Das heißt jetzt nicht, dass diese Dinge uneingeschränkt schlecht sind, aber ich weiß eben nicht was das ist und daher kaufe ich es dann nicht. Was zB in unseren Brötchen drin ist kann ich aber nicht sagen, da wir die immer beim Bäcker kaufen. 
Vor einigen Tagen habe ich zum ersten Mal nach laaaaaaanger Zeit mal wieder meine damalige "Lieblings"tütensuppe gegessen. Sie war einfach nur eklig. Genauso wie fertiger Fruchtjoghurt meiner Meinung nach einfach nur künstlich schmeckt. Da sieht man mal, wie sehr man sich selber an solche Sachen gewöhnt und dann tatsächlich denkt, dass sie lecker sind.

Habt ihr auch schon mal so eine oder eine ähnliche Erfahrung gemacht?

Kommentare:

  1. auf jeden Fall muntert mich dein Post auf, ich ess nämlich immer Buko und war mir nicht sicher ob der "gut" ist sozusagen :D
    ansonsten hab ich damit leider noch nicht soo viel Erfahrung gemacht, dafür läuft es momentan auch zu schlecht -.- aber das wird schon noch :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab früher total gerne diese Fertigkartoffelbreischeiße gegessen...mittlerweile find ich ist die nur noch versalzen...

    AntwortenLöschen
  3. Wenn du mal wissen willst, was wirklich drin ist:
    http://www.codecheck.info/

    gibts auch als App...hat mir immer gut geholfen, als ich wegen meiner Nahrungsmittelunverträglichkeiten noch unsicher war.
    Und ist ein schönes Spielzeug :D

    LG

    Kati

    AntwortenLöschen
  4. JA! Fast genauso wie bei dir .. ich hatte jetzt wirklich ewig keinerlei so Fertiggerichte gegessen und neulich eines auf der Arbeit (so ein 5 minuten töpfchen), weil es so spät wurde und nichts anderes da war: und ich fands eklig *g+

    AntwortenLöschen