Freitag, 14. Februar 2014

Abnehmen - mit einem Genussmenschen an meiner Seite

Eins vorweg - auch ich sehe mich als Genießer jedoch kenne ich (mittlerweile) meine Grenzen.

Wir kennen es alle und haben es auch schon unendlich diskutiert. Man geht in der neuen Beziehung vollkommen auf, geht ins Kino (Hallo Natschos), geht Essen (Hallo 3-Gänge-Menü) verbringt die Wochenenden (Hallo BurgerKing) und Abende (Hallo Chips) zusammen bis man irgendwann an den Punkt kommt, wo man sich denkt "Nanu, warum kneift die Hose denn so?"

Ich habe in meiner 4-jährigen Beziehung nun ca. 5 Kilo zugenommen. Wohlfühlkilos, wie ich sie gerne nenne. Vielleicht wäre auch Frustkilos eine passende Bezeichnung, da - wie wir alle wissen - auch die perfekteste Beziehung einem manchmal den letzten Nerv raubt :D

Natürlich könnte ich mich nun auf der Tatsache, dass ich nur 5 Kilo (er 10 !!) zugenommen habe ausrasten, immerhin gibt er mir das Gefühl, dass alles so in Ordnung ist, wie es eben ist. Aber obwohl ich froh darüber bin, dass er mich so liebt wie ich eben bin, fühle ich mich nicht mehr wohl. Ich möchte nicht nach Hause kommen, Fertig-Lasagne in den Ofen schieben, 30min später Essen und dann nicht mehr vom Sofa hochkommen. Diese Zeiten sind vorbei!

Seit Februar gehe ich es wieder neu an & ich merke, wie die Energie, die Lust an Bewegung und am Ausprobieren wieder zurückkommt. Ich stell mich in die Küche, koche und räume anschließend wieder weg, weil was wäre die Alternative? Genau, vor der Klotze dahinzuvegetieren und da sind wir uns alle einig - DAS ist verlorene Zeit!

Er ist noch nicht auf den Healthy-Living-Zug aufgesprungen, aber dadurch, dass ich mehr koche, isst er auch gesünder. Er gönnt sich meine Raffaellos zur Nachspeise, während ich dankend ablehne. Apropo Raffaellos: Sollte ich mir jemals wieder Süßes erlauben (wir wissen alle, es wird höchstwahrscheinlich der 1. März) dann werde ich auch nur mehr Süßigkeiten kaufen, die einzeln abgepackt sind. Bestes Beispiel Raffaellos. Man nimmt sich eins und gut ist. Selbes gilt für Ferrero Küsschen, Mon Cherie und Rocher. Ich habe das Gefühl, dass dann nicht die ganze Packung offen ist und auch nicht das große Bedürfnis alles auf einmal zu essen. Kennt ihr sonst noch Süßigkeiten die einzeln abgepackt sind?

Ich schweife ab. Also nein wir ziehen noch nicht am selben Strang. Er wählt die Nachspeise zur Hauptspeise, ich die Vorspeise. Seine Pizza-Seite ist noch immer mit Speck belegt, meine mittlerweile mit Thunfisch. Ich snacke Obst und Nüsse, er kauft sich eine Käsleberkässemmel. Aber der Trick dahinter ist einfach NEIN zu sagen. Ein kleines Wort, das manchmal so schwer fällt. Mir fällt es leichter, wenn ich immer Essen dabei habe. Ein Apfel und Nüsse kann wohl jeder immer dabei haben. Somit gibt es eine Alternative und ich muss nicht hungrig daneben stehen, während er sich den nächsten Schokoriegel einverleibt. Und wie ich schon oft gesagt habe: Totaler Verzicht auf Süßes fällt mir oft leichter, als jeden Abend ein Stück Schokolade zu essen, weil ich einfach nicht mehr aufhören kann will.

Was ich nun mit diesem endlosen Beitrag sagen möchte: Ihr könnt euren Partner nicht dazu zwingen, sich so zu ernähren wie ihr das gerne hättet. Aber ihr könnt es für euch ganz alleine selber entscheiden! Und vielleicht geht dann die ein oder andere gesunde Angewohnheit auf den Partner über. Also wenn ihr euch gesund ernähren möchtet, dann tut es einfach und schmeißt eure Vorsätze nicht über Board, nur weil er am Wochenende Pizza bestellen möchte! Es gibt immer eine "gesunde" Alternative!

Kommentare:

  1. Hey,

    oh man, das kenne ich zu gut! Habe in meiner knapp 3 jährigen Beziehung nun auch an die 5 Kilo zugelegt und bin seit Anfang des Jahres dabei meine Ernährung wirklich umzustellen und noch mehr Sport zu treiben - klappt bisher supi :)
    Aber es ist einfach nur hart einen Mann an seiner Seite zu haben der n super Körper hat, essen kann es er will und nicht zunimmt und einfach so gut wie jeden Abend noch ne Tüte Chips verputzt, hier und da auch mal Schoki oder Gummizeugs. Wenn einem dann der Duft der Chips in die Nase steigt oder er mal wieder zum Abendessen Döner oder Pizza vorzieht, dann ist es nicht immer einfach nein zu sagen. Dennoch habe ich es bisher fast immer geschafft und da bin ich irgendwie stolz drauf!
    Was ich sagen will: Ich kenne das und es frustriert manchmal, aber man sollte einfach dran bleiben, denn irgendwann sieht man auch Veränderungen am eigenen Körper und das motiviert ungemein! :)

    Ganz liebe Grüße

    Liz

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, kenn ich nur zu gut. Ich habe in den mittlerweile 6 Jahren auch ordentlich zugelegt. Da ist nicht nur er dran schuld (bzw. die Beziehung), aber da er zu den Menschen gehört die alles Essen können und höchstens mal 1 Kilo zunehmen (aber 3 Kilo ab, wenn sie mal eine Woche nicht naschen) hat es das für mich nicht leichter gemacht. Ich habe aber Glück, dass er alles was ich gesundes koche klagenlos mitisst (und auch mitkocht) und er mich eher stoppt, wenn ich mal wieder die ganze Tüte Käse über den Auflauf geben will, wenn es auch die halbe tut :D

    AntwortenLöschen
  3. Da ich keinen Partner habe, habe ich diese "Probleme" zum Glück nicht. :D Aber ich kann mir vorstellen, dass es schwerig ist, wenn der Andere einfach isst und man selber aber gerne gesund leben möchte.

    Eine Sache habe ich allerdings zu "bemängeln". Einen Genussmenschen an seiner Seite zu haben ist etwas komplett anderes als jemanden, der nur "Müll" isst (ist jetzt etwas krass gesagt, ich will deinem Freund nicht unterstellen, dass er nur schlechtes Essen isst!). Genuss bedeutet nämlich nicht Fett und Zucker in sich reinzuschaufeln, sondern eigentlich genau das Gegenteil. Etwas zu essen, das man sehr gerne mag und das das Essen vollständig wahrzunehmen, sich Zeit zu lassen usw. und das Essen in Maßen zu konsumieren - und eben zu genießen. Weil sonst ist es eher Völlerei ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich kaufe auch nur noch einzeln abgepacktes. Kinderschokolade, Duplo, Kindercountry, Balisto, Pickup, Yogurette,... Funktioniert für mich sehr gut.
    Ich hab mir heute ne handvoll Chips aus seiner Tüte genehmigt und dabei gestgestellt, dass ich Chips im Grunde gar nicht mag. Auch Weingummis mag ich nicht wirklich. Ich hab das immer bei ihm mitgegessen, aber eigentlich schmeckt mir das gar nicht. Ich bin sogar inzwischen eher mit frischem Obst zu locken, als mit Süßigkeiten.
    Fastfood esse ich gar nicht mehr. Finde ich ekelhaft.

    AntwortenLöschen
  5. Beim Aldi gibts Zartbitterschokolade (85%Kakao) - sieht von außen aus wie ne 100 gr Tafel, aber innen sind fünf kleine 20 gr Täfelchen ;-)

    LG, Leeli

    Endlichzufriedensein.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Mein Freund ist auch ein Genussmensch, genau wie ich. Nur ist er - im Gegensatz zu mir - total sportlich und trainiert die Pizza, Lasagne und Schokolade einfach wieder ab und hat einen super Body ... und ich ... na ja ^^ Gemein. Und es fällt mir soooo schwer, 'nein' zu sagen, wenn er dabei ist! Er sagt dann auch immer "Ach komm, warum denn nicht? Du bist doch total schlank!" und ich denke dann "Jaja, Mr Rosarotebrille..." ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ein sehr interessanter Beitrag. Ich stelle es mir schwer vor, sich gesund zu ernähren, wenn der Partner das genaue Gegenteil tut und ständig Kommentare darüber ablässt. Genauso nervig ist aber auch das 'belehren' andererseits, deshalb finde ich es gut, dass ihr nur auch euch seht.

    AntwortenLöschen