Dienstag, 17. Juni 2014

Hollunderblüten, ABS-Challenge & dein Tag

Specialfood des Tages: Hollunderblüten

Tollkühn habe ich mich über das Balkon-Geländer gehangen um von Nachbars Baum ein paar Hollunderblüten zu ernten, aber PSSSSST, nicht weitersagen bitte! Habe gelesen, dass man die vor starkem Regen ernten muss, da sonst der aromatische Blütenstaub verloren geht... Und da der Herr Nachbar sowieso keine Verwendung dafür hat...!?!? hihi Sicherlich kennt ihr alle Hollunderblütensirup? Spätestens seitdem Trendgetränk "Hugo"... Nun gut, ich wollte also zum allerersten Mal Hollunderblüten verarbeiten. Rezepte bei Chefkoch.de herausgesucht und losgehts!

Apfel- Hollunderblüten - Gelee
Man schneidet etwa 20 Hollunderblütendolden vom Baum herab und schüttelt diese sanft aus (wg den Tierchen!). Nun mit den Stielenden nach oben in ein verschließbares Behältnis geben. Darüber einen Liter Apfelsaft schütten (und zwar so, dass die Blüten bedeckt sind, die Stielenden dürfen aber rausgucken). Deckel drauf und mind. 24 Stunden ziehen lassen. 
Ein Sieb mit einem Küchenpapier(=Zewa) auslegen, über einen großen Kochtopf halten und die Menge reingeben (damit man eine blütenfreie Flüssigkeit erhält). Die Blüten können auch noch etwas ausgequetscht werden, damit möglichst viel von der Flüssigkeit/dem Aroma verwendet werden kann (bei mir waren es etwa 900ml).
Dann verfährt man weiter wie es auf der Gelierzuckerpackung steht. Ich habe ein Mischverhältnis von 3:1 bevorzugt, was auf jeden Fall süß genug ist! Eine tolle Abwechslung zu Beerenmarmelade, Nutella, Honig und Co.!

Hollunderblütenessig
Das ist ja noch einfacher! 5 Dolden in eine große Flasche(oder anderes verschließbares Behältnis) geben, mit einem Liter Essig übergießen. Verschließen und 4-6 Wochen ziehen lassen. Dann durch ein Sieb in kleinere Flaschen umfüllen und genießen. Da ich meinen Essig erst vor einer Woche gemacht habe, kann ich zum Geschmack noch nichts sagen... Da sich viele Salatesser aber über Abwechslung freuen, denke ich, wird das Ergebnis sicherlich positiv ausfallen!


Sport des Tages - Mal ganz langweilig: Die ABS-Challenge
Eigentlich ist heute Tag 17, bedeutet:

  • 75 Sit ups
  • 100 Crunches
  • 42 leg raises
  • 65 sec plank
Da ich aber total aus dem Rhythmus draußen bin, schaffe ich weder 42 leg raises noch 65 Sekunden Plank. Mit dem Plank ists bei mir sogar so, dass es -seit ich bei 25 sec bin- nicht mehr weiter vorangeht/ ich mich nicht mehr steigern kann. Hm, doof, Stillstand. Bin seit Tagen schon mega unsportlich, keine ABS-Challenge, kein Shred... aber das muss auch mal sein. Muss wieder reinkommen ins Thema Sport/gesunde Ernährung, das Wochenende war übel (im Sinne von Feiern, Alkohol, zu wenig Schlaf nachts, zu viel Schlaf tagsüber, fettige Speisen usw). In diesem Sinne: Today ist your day!




Kommentare:

  1. Ich muss gleich noch die Ab Challenge machen. Da ich aufgrund von megamuskelkater und sport den ganzen Tag die letzten 5 tage nix gemacht habe, wird das auch seeeeehr hart heute! Aber wir schaffen das ;)

    AntwortenLöschen
  2. Holunder mag ich total gerne! Aber ich verwende nicht die Blüten sondern dir dunklen Beeren, die im August kommen. Damit mache ich immer Marmelade oder Sirup - so gut und auch gesund! LG

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe bei der Ab Challenge bei mir schon extreme Verbesserungen festgestellt :)
    Wenn du es jeden Tag kensequent machst (und es geht auch mit Muskelkater ;)) geht es echt viel besser :)

    AntwortenLöschen
  4. ich kann dir Mut machen in Sachen Plank: Ich habe noch vor 2 Monaten keine 30 Sekunden hinbekommen. Bin jetzt bei 2 Minuten. Und ja...manchmal gehts einfach nicht, Gestern nach meiner Joggingrunde habe ich grade so 30 Sekunden geschafft - heute gingen die 2 Minuten mit Zähne zusammen beißen und halbem Sterben wieder. DRAN BLEIBEN :*

    AntwortenLöschen
  5. Bleib dran! Plank lohnt sich und du wirst immer besser werden - wenn du dran bleibst ;-) Ich schaff's an guten Tagen auf 1 min - 1 min 15. An schlechten auch 30 sek. also Kopf hoch!

    Und woooooooooow, ich liebe Holunder! (leider keinen im Garten *snief*) Deine Rezepte sehen wie immer toll aus <3

    AntwortenLöschen