Mittwoch, 25. Juni 2014

Fremdgegangen...

Guten Morgen ☼

eignet sich der Sommer nicht wunderbar zum Fremdgehen? Ich habs ausprobiert und ich muss sagen: Mir gefällt's?

..Äh...
also, nicht so wie ihr jetzt denkt...

Noch einmal von Anfang:

Ich wollte eigentlich nur sagen, dass sich der Sommer ganz großartig dafür eignet, die altbewährten und vertrauten Sportarten zeitweise auszutauschen - und eben ein bisschen rechts und links zu gucken, zu probieren...
...gut finden... genießen
... anderes als Fehlgriff entlarven
... und mit dem Kater am nächsten Morgen leben.

Ja, ich habs gemacht! In den letzten zwei Wochen bin ich zwar auch Joggen gewesen, aber nicht so konsequent, denn die Lust nach sportlicher Abwechslung spukte in meinem Kopf herum.

Ich denke, die erste Versuchung überkam mich am Donnerstag vor 2 Wochen: Da bin ich in mein Heimatdorf gepilgert, um am nächsten Tag die Hochzeit meiner besten Schulfreundin zu feiern. Nun war ich am Donnerstag allerdings noch allein zu Hause, denn meine Eltern waren noch im Urlaub auf Sylt.
Bei uns ist nicht wirklich viel los und nach 5 Jahren in Hamburg hat sich auch freundeskreistechnisch das Meiste aufgelöst (und bei der Braut kann ich ja schlecht am Tag vor der Hochzeit auf der Matte stehen).

ABER: Wir haben einen kleinen Fitnessraum im Keller - Mit Crosstrainer und Fahrrad. Ich war zwar morgens schon laufen, aber iwie erwachte in mir die Nostalgie und wie früher schwang ich mich zum Fußballgucken auf den Crosstrainer und sportelte mit den Jungs zusammen.

Während ich da so vor mich hin trainierte, fiel mein Blick auf einen Karton, der wohl noch vom Renovieren im letzten Herbst übrig geblieben ist. Klar, die Neugier zwang mich, einen Blick zu riskieren: Springseile, Hula Hoop Reifen (schreibt man das so?),.. Früher war ich darin echt gut. Aber das ist lange her.

Also, Freitagmorgen: Auf dem Hof vor unserem Haus wurde fix ein Zirkeltraining aus besagtem "Kinderspielzeug" aufgebaut, der in meiner Motiviertheit schon etwas von Crossfit hatte.

Aber das reichte alles noch nicht. Ich nutzte die Chance des zu-Hause-ganz-allein-seins und drehte in allen Räumen die Musik volle Lotte auf. Dazu sprang ich durch die Gegend wie....ja... äh... kennt ihr die Gummibärenbande auf Gummibärsaft?
Nach 1,5 Stunde war ich so k.o. - und habe vermutlich ein Training absolviert, das eher was für Skispringer - oder Rockmusiker - ist.

Ich hatte am nächsten Tag Muskelkater in den Füßen (!) - am übernächsten Tag dann überall.

Am Sonntag schaffte ich es sogar vor dem Frühstück ins Schwimmbad und am Nachmittag stand eine kleine Fahrradtour auf dem Programm.

Zurück in Hamburg habe ich mir mittlerweile ein Springseil gekauft. Und ich habe mir fest vorgenommen, noch mehr "Anderes" diesen Sommer auszuprobieren.

Aber langfristig bleibe ich beim Laufen. 

Habt ihr noch ein paar Alternative Ideen für mich?
Und kennt ihr eine Rope-Skipping-Challenge? Oder etwas ähnliches? (Sonst machen wir hier unsere eigene?)

PS:  Lee Li fragte gestern hier im Blog, was ein jeder an seinem/ihrem Körper mag Ich mag meinen Po und meinen Mund (just perfect). Brüste, Arme und Schultern sind okay...

PPS: Danke für eure netten und hilfreichen Kommentare in der letzten Woche. Mir gehts schon viel besser ♥☺☼☺♥

Kommentare:

  1. Oh das ist auch mal ne gute Idee! Ich sollte mal gucken, was ich noch alles daheim gelagert habe an kleinen sportlichen Gehilfen. Ich selber fand ja immer Trampolin springen am besten, bis es sich dann irgendwann von mir verabschiedet hat.
    Wie lang biste denn immer gesprungen?

    AntwortenLöschen
  2. Hi Emka! yay, eine Rope-Skipping-Challenge! Ich wäre dabei! ;-)
    Hab mir vor einiger Zeit das von Tchibo geholt, das misst die Umdrehungen mit - ist leider schon eingestaubt...Mensch, wo ist das nur? Du bringst einen ja auf Ideen!

    AntwortenLöschen
  3. Also, ich habe mich jetzt immer etwas 30 Minuten mit dem Seil "beschäftigt". Aber so lange am Stück zu springen, schaff ich nicht^^
    Ich bin heute zu meiner Musik gehopst und war froh, wenn ich ein Lied ohne Pause durchspringen konnte. Dann habe ich kurz abgesetzt...und weiter...
    Besser als gar nichts, dachte ich mir ☺
    5 Minuten am Stück ist mein Nahziel.

    AntwortenLöschen