Freitag, 30. Januar 2015

Von "Live it, lift it" und Co.

Hey ihr Lieben,

die App, die ich wohl am meisten auf meinem handy benutze, ist wahrscheinlich Instagram: Bei mir läuft das dann immer nach dem Motto "Scroll, Doppel-Tipp, Scroll, Doppel-Tipp" ab, bis dann mal eben zehn Minuten vergangen sind... huppsala! Naja, auf jeden Fall folge ich dort vielen Fitness-Lifestyle-Blogs und da sind mir in letzter Zeit viele Programme aufgefallen, die einen in diesem Lifestyle bzw. beim Abnehmen unterstützen sollen.

"Weight Watchers"
Ich denke, jeder hat mal von der WW-Gang gehört: Besonders das Programm mit dem Punkte-Zählen ist auch bei Nicht-Weight-Watchern bekannt, die Kochbücher kann man auch überall kaufen und manchmal findet man Produkte von ihnen im Supermarkt.
Das kostenpflichtige System ist auf eine langfristige Änderung der Sport- und Ernährungs-gewohnheiten aus, wobei man sein Wunschgewicht erreichen und nachhaltig halten soll. Dabei hat jedes Lebensmittel seinen eigenen Punkte-Wert, sodass es keine "Ess-Tabus" gibt. Das Punktekonto wird am Anfang aus den Körperdaten errechnet  und wenn man am Tag Sport treibt, kann man sich Punkte dazugewinnen. Die meisten Obst- und Gemüsesorten haben einen Punktewert von 0, ein Brötchen zum Beispiel 3. Zu diesem System kommen dann noch die freiwilligen Treffen, bei denen man sich mit Gleichgesinnten austauschen soll. Um das Abnehmen zu erleichtern, gibt es jetzt neu den "Einfachen Start", worauf dann der ganz normale ProPoints-Plan folgt und auch Cheat-Days, die hier Sattmacher-Tage genannt werden.
Besonders die Nachhaltigkeit dieses Programm wird ihm zu Gute gehalten, weil hier auf eine langfristige Änderung des Verhaltens abgezielt wird. Auch die Flexibilität ist dem System hoch anzurechnen, da man schnell hier oder da ein Glas Wein am Abend reinschieben kann. Allerdings gibt es immer wieder Vorwürfe über die Vermarktung des Konzeptes durch die Produkte, die oft nicht bessere Nährwerte als herkömmliche Produkte haben, sondern einfach nur teurer sind. Auch der Gesamtpreis der Teilnahme ist ziemlich hoch.


"Team Live it Lift it"
Besonders auf Instagram total beliebt: 
Bei diesem System kauft man sich verschiedene Pakete (zum Beispiel das Gesamtpaket für 299€, 3 Monate), die Ernährung und Sport kombinieren. Der Unterschied zu WW ist, dass es hier nicht vorrangig um das Abnehmen geht, sondern auch bei Magersucht oder bei dem Wunsch nach einem gesunden Lebensstil oder dem Halten des Gewichts auf das Programm zurückgegriffen werden kann. Es gibt drei Phasen bei dem Paket, die mit einem Ernährungsplan nach Baukastenprinzip beginnt - Low Carb wird abgelehnt, weil der Sport hier eine wichtige Rolle spielt, dafür ist Schokolade verboten. Der wird nämlich als Basis zur Kommunikation mit anderen gesehen, Sport soll eine wichtige Komponente im eigenen Leben sein. Dabei gibt es Gym-Trainings und Home-Trainings, die jeweils auch in drei Phasen eingeteilt sind. Hier gibt es dann Trainingspläne und zum Beispiel bei den Home Workouts HIIT-Einheiten, insgesamt ist ein sportlicher Lebensstil ist das Ziel.Aber auch hier ist das Ziel eine langfristige Änderung und vor allem das Motto: "Du sollst dich wohlfühlen". Betreut wird man in einem bestimmten Member-Bereich, wo auch Rezepte ausgetauscht werden.
Der Vorteil an dem Programm ist, dass man seinen Körper sportlich gesehen auf Zack bringt - allerdings fällt es vielen schwer, so ungewohnt viel Carbs zu sich zu nehmen und auf alte Lieben wie Schokolade zu verzichten. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass das gar nicht so schwer ist, bei den ganzen anderen süßen Leckereien, die erlaubt sind!


"Size Zero"
Das Ziel bei diesem Programm ist, in 70 Tagen für 155€ das beste aus dir rauszuholen! Am Ende soll ein Transformation-Bild herauskommen und es ist nicht vorgesehen, das Endgewicht zu halten, sodass das Ganze eher eine Art Wettkampfvorbereitung für einen bestimmten Tag ist: Eine Hochzeit, einen Urlaub, was auch immer. Zu Anfang wird dabei auf Lowcarb gesetzt, zum Ende hin auf Nocarb, die Ernährungspläne und Trainingspläne sind für alle Mitglieder die selben und es wird auf Milchprodukte vermochte. Support kann man über Email anfordern oder in der Facebook-Gruppe der Size-Zero-Army. Nach den 70 Tagen ist man sozusagen auf sich alleine gestellt und man kann selber entscheiden, wie man weitermachen will: Zu WW wechseln, weiter Lowcarb oder wie vorher. 
Wer Nachhaltigkeit sucht, ist hier falsch, wer bald heiratet, schon eher. Das Programm ist hart und fordert viel Disziplin, aber wenn man durchhält, kann man seine Ziele erreichen.

Ich hoffe, ich konnte euch ein paar Systeme mal genauer vorstellen, falls ihr euch gerade in einer Sackgasse seht oder einfach mal wissen wolltet, was das alles bedeutet. Wer noch was hinzufügen will oder mehr weiß als ich, kann das liebend gerne in den Kommentaren schreiben! Oder wer schon Erfahrungen mit den Programmen gemacht hat, denn um ehrlich zu sein sympathisiere ich mit Live it lift it.
Wer einen ausführlichen Vergleich zwischen LiLi und SZ sucht, kann hier mal vorbei schauen.



Bis zum nächsten Samstag, 
Maybritt





Kommentare:

  1. Ich dachte immer das size zero 299 kostet und live it lift it 155... täusche ich mich da etwa? @.@

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh stimmt, ne du bist richtig!! Okay, dann wäre mir Size Zero EINDEUTIG zu teuer -.-
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Egal ob 155 oder 299 € ... Holla die Waldfee! Da schlackere ich jetzt aber gerade mit den Ohren! Da bin ich ja froh von mir behaupten zu können, dass ich die Umstellung zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung in Verbindung mit sportlichen Aktivitäten erfolgreich in meinem Leben umsetzen konnte... auch ohne 300 € ausgegeben zu haben... Naja, wenn ich die ganzen Kochbücher und Ausgaben für Sportklamotten zusammenziehe... hach, ich bin doch drüber! :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das habe ich mir auch so gedacht! Aber am Ende, wenn man alles so zusammenzählt (von Chia-Samen über neue Sportschuhe bis zu den Rezeptbüchern): Live it Lift it wäre drin gewesen :D

      Löschen