Freitag, 16. Januar 2015

Positive Energy - oder wie war das?

Hallo ihr Lieben,

ihr ahnt ja nicht, wie auf Zack ich zurzeit bin! Mitten in den Führerschein-Vorberitungen (Ende März theoretische Prüfung, God blesses me), Geburtstag-Vorbereitungen (am Mittwoch werde ich 17), im Sport (überlege gerade wieder mit Zumba anzufangen) und in der Ernährung!

Ihr wisst ja vielleicht, dass ich in letzter Zeit ein paar Probleme mit meiner Ernährung hatte. Seitdem ich einen ziemlich strikten Ernährungsplan habe, wo genau dokumentiert ist, was ich die Woche über esse, geht es viel leichter, die Mahlzeiten einzuhalten. Auch wenn ich hin und wieder Probleme habe (zum Beispiel bei einem Apfel am Abend... krank, aber wahr), schaffe ich es meistens, das zu essen, was da auch steht. Nur das Ausgehen an den Wochenenden ist für mich noch ein schwarzer Balken vor dem Kopf: Ich kann nicht im Voraus planen, was ich essen/trinken werde und meine Freunde wissen, was zurzeit bei mir mit Nahrung los ist und gucken mich dann auch schief von der Seite an. Deshalb habe ich es bisher eher vermeidet, abends wegzugehen, aber heute Abend sehe ich es als eine Art Challenge an, weil ich und ein paar Freundinnen weg gehen. Das wird schon und irgendwann muss ich mich sowieso von dem Plan lösen... Naja, große Gewinne für mich waren bisher meine entfachte Liebe für ein gemütliches Frühstück, dass ich seit Dienstag jeden Tag den Essens-Plan eingehalten habe und immer mehr als das Minimum, was ich je gewogen habe, nicht unterschritten habe. Außerdem habe ich keine Angst mehr vor Ben& Jerrys Eis, dafür aber Panische vor Äpfeln... ehm ja.  In der nächsten Woche, will ich mein Gewicht halten und auf keinen Fall weniger wiegen, meinen Geburtstag Mittwoch (wir gehen indisch essen) und meine Feier (Sekt-Frühstück) am Samstag genießen, ohne auf Kalorien zu achten.

Sportmäßig ist es eher durchwachsen, ich hatte keine Lust auf Yoga und beim Joggen habe ich die 7,3 km Grenze auch nicht geknackt. Das liegt bei mir aber denke ich eher an psychischen Problemen, weil ich mir einrede, nicht weiter zu können. Aber wirklich schwitzen tue ich bei dieser Distanz nicht, also habe ich mir für nächste Woche vorgenommen, mindestens einmal 10km zu laufen, zum Yoga zu gehen und meinen Sport-Plan einzuhalten. 

Sorry für das kurze Update, aber ich verbringe heute den gesamten Tag beim Erste-Hilfe Kurse und heute Abend wisst ihr ja... nächste Woche geht es dann aber wieder mit Liebe weiter! Ich versprech's!!

Bis zum nächsten Samstag,
Maybritt



Kommentare:

  1. Wenn ich meine letzte Bestmarke übertreffen möchte suche ich mir eine komplett unbekannte Strecke dessen Länge ich nicht kenne und freue mich danach immer wenn ich auf mein Handy schaue und merke dass ich doch weiter gejoggt bin als geplant

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Die Führerscheinprüfung ist nicht so schwer. Habe damals die Theorie nach 5 Minuten beendet mit 0 Fehlerpunkten. Ist wirklich sehr einfach, wenn Du einmal verstanden hast, wie was funktioniert. Und die praktische Prüfung ist auch sehr locker. Da ich den Führerschein in Köln gemacht habe, kann ich Dir versichern, es ist gar nicht so schwer. :)
    Hab Mut und nicht an Fehler denken! Hab am Tag der Prüfung in der letzten Übungsstunde 2 Fehler gemacht und trotzdem mit Bravur bestanden. Darfst dich nicht verrückt machen.

    Dass Du einen strikten Ernährungsplan hast, Respekt! Könnte ich gar nicht einhalten. Ich mache es etwas anders, aber jeder muss ja seinen Weg gehen und nehmen. :)
    Halte durch, es lohnt sich!

    Liebe Grüße,
    Lily
    von Blumenmaid

    AntwortenLöschen
  3. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen :)

    AntwortenLöschen