Freitag, 9. Januar 2015

Fitness is not about being better than someone else... It's about being better than you used to be.

Nun ist auch schon wieder die erste Woche im neuen Jahr um. Wer hält sich noch an seine Neujahrsvorsätze? Für mich läufts bei meiner Jahreschallenge sehr gut! Ich habe bis heute jeden Tag SHRED gemacht, nur Mittwochs hat der BBP-Kurs wieder begonnen, da hab ichs ausgelassen. D.h. ich bekomme die 30 Tage im Jänner nicht voll, macht aber auch nichts, Hauptsache ich beweg meine A*** :D

via
Die Ernährung lässt leider noch zu wünschen übrig, aber darum kümmer ich mich dann spätestens im Februar. Das dauert dann doch länger als 30min am Tag und benötigt mehr Vorbereitung. Aber alleine die Tatsache, dass ich mir den kürzesten Monat für die Ernährung ausgesucht habe, sagt doch schon alles^^  Hat jemand Tipps dafür, wie man seine Ernährung von heute auf morgen umstellt? Wöchentlich eine schlecht Angewohnheit weglassen funktioniert bei mir einfach nicht. Es muss immer ganz oder gar nicht sein.

Ansonsten bin ich wieder in meinem Arbeitsalltag angekommen und ich freu mich auch wieder über eure regelmäßigen Posts. Motivation ist gleich 100% oder vielleicht sogar 110% und ich hoffe, dass es noch lange so bleibt! Heute Abend bin ich am Fanta4 Konzert in Wien (sonst noch jemand?) und am Montag werde ich wohl meine erste Gesundenuntersuchung meines Lebens absolvieren bzw. wird fürs erste mal Blut abgenommen. Vielleicht habe ich es deshalb solange rausgezögert :D Habt ein schönes Wochenende ♥

Kommentare:

  1. Das ist doch super, wenn das mit deiner Challenge bisher so gut klappt :)
    Puuh ich würde wahrscheinlich alle meine Lebensmittel mal vor mir aufbauen und dann alles, was nicht in meine "neue Ernährung" passt in einem bestimmten Zeitraum noch essen oder eben weitergeben. Anschließend komplett neu einkaufen ;)

    Viel Spaß heute Abend :)

    AntwortenLöschen
  2. Just do it - was anderes kann man wohl nicht machen, wenn man seine Ernährung von heute auf morgen umstellen will. Eben genau das tun. Die Süßigkeiten im Schrank liegen lassen (so schnell werden die ja nicht schlecht) und Lebensmittel essen, die möglichst unverarbeitet sind.

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab gute Erfahrungen damit gemacht, alles "böse" zu verschenken (noch eben schnell aufessen ist zumindest, wenn man sofort anfangen will, eher kontraproduktiv) und dann erstmal eine Woche Detox zu machen. Zum Beispiel: http://www.brigitte.de/figur/ernaehrung/detox-entgiftung-1154839/

    Am ersten Tag war es für mich noch hart, weil ich vorher halt viel Zucker, Weißmehl etc gegessen habe. Aber ab dem zweiten Tag habe ich richtig gemerkt, dass es mir besser ging, das Körpergefühl irgendwie "klarer" war. Anschließend fällt es leichter, sich gesund zu ernähren, ist meine persönliche Erfahrung. Mein Verlangen nach Süßkram ist weg! Aber um Disziplin und ab und an zusammenreißen (keine Schoki bei Stress etc) kommt man trotzdem nicht rum.

    Aber da tickt auch jeder anders, wie gesagt sind das nur meine persönlichen Erfahrungen. :)

    Viel Erfolg!

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab dazu einen Post in Arbeit, vielleicht hilf der dir ja. :)

    AntwortenLöschen