Samstag, 10. Januar 2015

Alles beginnt um 6:35 Uhr

Hey ihr,

als ich eben gerade beim Weg vom Fitness-Studio nach Hause beinahe umgeweht worden bin (manche nennen es einen Orkan, Norddeutsche "büsschen Wind"), ist mir aufgefallen, wie sehr ich frühstücken liebe. Ja, man kann über tollere Themen nachdenken, wenn man von vorne bei einer Windgeschwindigkeit von 9 km/h Regen ins Gesicht gedroschen bekommt, aber so bin ich halt. Schon seit der Kindheit wird einem gesagt "Frühstücken ist die wichtigste Mahlzeit des Tages" und so ist es bei mir auch! Und da ich sowieso voll der süße Typ bin (richtig schlechter Wortwitz, je sais), passt frühstücken zu mir. Das habe ich in letzter zeit nur etwas vergessen und das muss sich jetzt wieder ändern, also widme ich diesen Samstag dem Frühstück...

Vor ein paar Wochen habe ich meine Liebe zu Kaffee wieder entdeckt. Ich glaube, das war in der Klausuren-Zeit und wie allseits bekannt ist, ist ein legales Doping-Mittel nicht die schlechteste Idee in so einer Zeit. Also habe ich morgens mal wieder Kaffee getrunken, oh ja mit Milch UND Süßungs-Mittel (kennt ihr den "weiße-Schokolade-Sirup" von Monin? Ein Träumchen) und den ganzen Tag über hatte ich gute Laune. leider habe ich dann nach ein paar Tagen bemerkt, dass zu viel Kaffee bei mir... sagen wir abführende Wirkungen erzeugt, also habe ich den Kaffeegenuss erst mal auf jeden zweiten Tag beschränkt. Eine zweite Liebe sind meine morgendlichen Pancakes, die ich aber entweder nur am Wochenende oder an Donnerstagen machen kann, weil wegen akuten Zeitmangels. Bis zum Mittag habe ich dann auch keinen Hunger, besonders wenn wir Ahornsirup da haben... ich könnte dafür sterben! Seit Neustem ist Porridge aber auch ganz groß im Kurs: Dauert nicht so lange wie Pfannkuchen und ich habe das Gefühl, dass es irgendwo gesünder ist... Wie ihr seht liebe ich also Warmes Morgens, wahrscheinlich, weil ich mich in einem Zustand der Dauer-Kälte befinde.
Was aber bei jedem Frühstück fr mich dabei sein muss, ist eine Banane: Ohne meine morgendliche Banane läuft verdauungstechnisch NICHTS bei mir. Also alles, was ich bisher aufgezählt habe nur mit Banane. Sonst gibt es noch die Variationen Banane mit Milch und Crunchy-Müsli (noch so ein Traum...) Bananen mit Naturjoghurt und Haferflocken, gematscht Banane mit Müsli und Zimt und und und. Aber was noch für mich wichtig ist, dass ich am Morgen mir zeit für das Frühstück nehme. Man vergisst schnell, was für einen Stellenwert Essen hat, wenn man Morgens gehetzt ist, dabei tut es (mir) so gut, morgens ausgedehnt(er) zu frühstücken und mir etwas Zeit zum verdauen zu geben. Auch wenn ich dann gegebenenfalls früher aufstehen muss, mir egal, ich will frühstücken. Weil Nahrung nun mal gleich Energie ist, fide ich es bemerkenswert und irgendwie auch komisch, wie manche das Frühstück ausfallen lassen können. Selbst in meine extremsten zeigen habe ich jeden Morgen mindestens eine Banane gegessen was aber auch nur eine Stunde angehalten hat. Konzentration oder Kraft bleibt da aus. Und wer Sport machen will und auch viel Sport macht, braucht diese Energie. Also ist es total okay, sich morgens was zu gönnen - normal zu essen halt! 

Wenn wir gerade bei frühstück sind: kennt jemand von euch ein Rezept für einen Mugcake? Also eigentlich Tassenkuchen, den man aber auch im Backofen machen kann?

Bis zum nächsten Samstag,
Maybritt






Kommentare:

  1. Solange du Mehl und ein bisschen Backpulver rein machst, sollte das alles gut gehen ;) Ich mach immer 50g Mehl + 1/2 TL Backpulver und dann noch etwas Nussbutter, Pflanzencreme, Milch oder Milchersatz, dann Zucker oder Süßstoff und evtl Kakaopulver. Muss im Endeffekt einigermaßen glatt sein. Im Grunde kann man da nicht viel falsch machen ;) Einfach nach Geschmack. :) Mit Eiern habe ich eher schlecht Erfahrungen gemacht. Die braucht man eigentlich nicht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okk, ich werde das demnächst mal ausprobieren, vielen lieben Dank für deine Tipps ;)

      Löschen
  2. Frühstück ist das Beste! Und ohne Bananen geht bei mir auch fast gar nichts mehr...nicht unbedingt täglich, aber mind. alle zwei Tage, und manchmal gleich zwei. ;)
    Ich hatte mal Mugcakes gemacht, hab da aber keine Rezepte für. Wie es oben schon steht, es ist nichts Besonderes, normaler Kuchen nur eben in Minifomat und kürzere Backzeit..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja, meine Freunde wissen langsam auch schon, dass wenn ich bei ihnen übernachte immer eine Banane im Haus sein muss :D

      Löschen
  3. Ich liebe Pancakes auch total! Kaffee trinke ich allerdings gar keinen. Diese Tassenkuchen gibts ein cooles Rezept von daarum auf Youtube. Das war easy + leckerst!

    AntwortenLöschen
  4. nur kriegt ne jeder morgens solch tolle pancakes - wenn nur die zeit dafür wär, aber schlag hat vorfahrt ;(

    AntwortenLöschen