Donnerstag, 24. Juli 2014

Und ich so: YEAH!

Hallo liebe Leser,
Wie ihr ja wisst, bereite ich gerade meinen ersten Marathon vor :) Am 14. September soll es für mich also 42,195km durch meine geliebte Heimatstadt Köln gehen :)
Die Vorbereitung verschlingt natürlich sehr viel Zeit und ich "fresse" viele viele Laufkilometer. Da Regeneration fast wichtiger ist als das Training, achte ich dadrauf dass ich in jeder Nacht mindestens acht Stunden schlafe. Auch meine Ernährung hab ich weitestgehend auf das Laufen getaktet. Das bedeutet, viel Obst und Gemüse, Eiweiß und auch relativ viele Carbs (meistens natürlich in Form von Vollkornprodukten)
Trotz all dem wollte es aber die letzten Wochen einfach nicht rund laufen. Meine Herzfrequenz ist auch bei langsamen Dauerläufen ins unermessliche geschossen, ich war ständig müde und auch bei meinem Gewicht hat sich sehr lange nix mehr getan... Ich war etwas ratlos, schließlich habe ich alles befolgt, um mein Training zum Erfolg zu führen :( Ab zum Arzt und mal alles checken lassen:
Der Hausarzt sagte, es könnte sein:

  • dass ich eine verschleppte Herzbeutelentzündung habe (sehr unwahrscheinlich, aber möglich)
  • dass ich eine Herz-Rhythmus-Störung habe (ebenfalls sehr unwahrscheinlich)
  • dass meine Schilddrüse nicht ganz rund läuft oder
  • dass mein Eisenwert/Blutwert irgendwo ein Defizit aufweist.
Also nahm er mir Blut ab, ich machte ein normales und ein Belastungs-EKG, es gab eine Echo-Kardiographie und einen Ultraschall von meiner Schilddrüse.
Nach ein paar Tagen kam dann das Ergebnis: Ich bin kerngesund und top fit!
Blutwerte alle vorbildlich, EKG (also die HF) zwar hoch, aber nicht besorgniserregend, Hormone im Gleichgewicht und das Echo meines Herzens so wie es sein soll! Grünes Licht für meinen Marathon! Ein Ergebnis, was mich wirklich ein bisschen stolz gemacht hat :)

Woher kommt dann aber die Müdigkeit und diese hohe Herzfrequenz?
Die Antwort ist so einfach: Ich laufe zu schnell und dass zu lange!
O-Ton meines Hausarztes: "Naja, wenn Sie 30km gelaufen sind und durchgängig eine Herzfrequenz nahe an der Maximalgrenze hatten, ist es kein Wunder wenn sie mindestens drei Tage total kaputt sind"

Also hab ich das Ergebnis eine gute Nachricht abgespeichert und meine Pulsuhr wieder herausgekramt. Ich taste mich jetzt langsam an eine niedrigere HF ran und mache meinem Spitznamen "Schneckchen" wieder alle Ehre :D Ergebnis: Ich bin tatsächlich nicht mehr so müde ;)

Manchmal ist die Lösung halt einfach zu leicht :)

In diesem Sinne: Manchmal schadet es nicht, einfach einen Gang herunter zu schalten und auf den eigenen Körper zu hören :)

Kommentare:

  1. YEEHAW!!! ich freu mich für dich. Ich habe meine Pulsuhr auch grade wieder rausgekramt - werde nächstes Jahr Ende April Marathon laufen.
    ...und laufe auch im zu hohen Pulsbereich. Bevor in meinen Training die langen. sehr langen Läufe kommen, muss ich das wieder "runterrocken".

    Viel Erfolg!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich, dass du keine ernsthafte Erkrankung hast sondern es "nur" daran liegt, dass du zu schnell läuftst. Ich drücke dir die Daumen für deinen Marathon! <3

    AntwortenLöschen
  3. Hey,
    das ist aber beruhigend zu hören, dass man nur zu schnell läuft :P
    viel Glück bei deinem Marathon, jetzt kann ja nix mehr schief gehen :)

    ich hab da auch noch eine Frage an dich, wie hast du deine Ernährung umgestellt, also wie sieht dein Essensplan zur Zeit so aus?
    Und wie ist dein Trainingsplan?
    ich will nämlich auch bald einen Marathon laufen, weiß aber noch nicht genau wie ich das alles so kalkulieren soll ;) ich würde mich über eine Antwort sehr freuen

    AntwortenLöschen
  4. Hey :)
    Ich habe für den marathon ca. 6 Monate Vorbereitung eingeplant, in denen ich mich langsam an die lange Distanz gewöhne. Mein Hauptziel war es, mindestens 4 Läufe mit mindestens 30km zu absolvieren. Am 17.8. steht nun der letzte lange Lauf über 35km an :)
    Was meine Ernährung angeht versuche ich mich einfach sehr ausgewogen zu ernähren. Um einen Überblick zu behalten Orientiere ich mich an den Weight Watchers punkten. Mir bringt weder der Verzicht auf Kohlenhydrate etwas, noch extremes carbo-loading...
    Ich hoffe, ich könnte deine Frage beantworten - ansonsten schick mir gerne eine Email!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen