Donnerstag, 17. Juli 2014

Sexy trotz Cellulite

Hallo ihr Lieben,
Nach zwei sehr entspannten Wochen Urlaub auf Mallorca melde ich mich zurück im Alltag! Natürlich waren die Tage am Meer einfach viel zu schnell vorbei und wenn man sich das Wetter hier so ansieht, wären wir besser auf Malle geblieben...
Unser Urlaub begann, wie es schöner nicht hätte sein können: mit Verspätung des Fliegers... Aber egal, schließlich sind wir ja im Urlaub. Ich holte mir also am Flughafen noch zwei Zeitschriften - auch das bedeutet für mich Urlaub, weil mir im Alltag leider oft die Zeit für die FitForFun, InStyle und Co. fehlt.
Gerade in den Sport-Zeitschriften steht ja selten etwas Neues drin. Wir wissen, dass die Ernährung das A und O ist, dass Schokolade dick macht und auch dass man vom Couching mit den Liebsten keine definierten Muskeln bekommen wird. Trotzdem schmökere ich am Strand gerne in der FitForFun um vielleicht etwas Inspration aber auf jedenfall um Motivation zu tanken.
Diesmal bin ich dabei auf einen Artikel gestoßen, der mich die ganze Zeit nicht mehr in Ruhe lässt.
Sexy trotz Cellulite
Erst dachte ich, hier werden wieder viel zu teure Cremes beworben oder die neusten OP-Möglichkeiten vorgestellt. Wie sehr ich mich geirrt habe.
Die Autorin bringt in ihrem Artikel auf den Punkt, was wir uns alle merken sollten: Schönheit kommt von Ausstrahlung und die kommt nunmal von Innen!
Sie erzählt, dass sie in ihrer gemeinsamen Wohnung ein neues, top-modernes Badezimmer eingerichtet haben. Natürlich alles total gestylt mit trendigen Spots an der Decke - die aber leider die Dellen auf den Beinen richtig schön ausleuchten. Das Badezimmer war fertig und nun fühlte sie sich jedes mal schlecht, wenn sie dort vor dem Spiegel stand.
Die blöden Dellen an den Beinen sind ja leider ein Problem, welches fast 99% der Frauen mit sich rumtragen. Das schlimmste ist, dass wir ja fast nichts dafür können. Auch wenn wir alles richtig machen, verschont es uns nicht zwangsläufig. Dank unseres Fettgewebes ist es also fast vorprogrammiert...
Die Autorin fand aber eine richtig coole Lösung gegen ihr Problem. Sie ging in ein Wäschegeschäft, gönnte sich neue, sexy Unterwäsche und betrachtet sich dort im Spiegel. Weiches, warmes Licht, welches ihre Kurven schön schimmern lässt. Sie fühlte sich sexy und begehrenswert. Mit diesem Gefühl ging sie wieder nach Hause und wenn sie nun in ihrem trendy Badezimmer steht, erinnert sie sich an dieses Gefühl und fühlt sich sexy! Denn Schönheit kommt von Innen!
Als ich dann am Strand lag kam mir immer mehr der Gedanke, dass sie Recht hat. (Ehrlich gesagt hab ich mich auch viel umgesehen, ob es sein kann, dass auch 90% der schlanken Mädels Cellulite habe - haben sie). Im Egdeffekt bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen:
Ich finde wir sollten uns alle eine Scheibe dieser Einstellung abschneiden. Erst wenn wir selber nicht mehr nur am mäkeln sind, können wir auch Zufriedenheit ausstrahlen. Diese Zufriedenheit muss es ja nicht 24h am Tag geben, aber manchmal kann es nicht schaden sich zu freuen, was man hat/was man schon geschafft hat/ und-oder sich einfach sexy zu fühlen!
Ich habe nun beschlossen meinen Bauch nur noch nach der Toilette und vor dem Frühstück zu bewundern. Jeden Morgen ist er wunderbar flach und mit ein bisschen Fantasie erkennt man auch die Bauchmuskeln die sich sonst ganz gerne verstecken. Dann mag ich meinen Bauch :)
Was meine Beine angeht ist es ja nicht nur die Cellulite, die mich stört. Durch dieses ständige Zu- und Abnehmen der letzten Jahre ist die Haut einfach ausgeleiert. Ich habe michbauch schon vor einiger Zeit entschlossen, das irgendwann mal operieren zu lassen. Bis dahin wird es aber noch etwas dauern, also werde ich es erstmal ignorieren, den Fokus von den Beinen weglenken und mich gut fühlen!
Fällt euch ganz spontan auch so etwas ein?

Kommentare:

  1. Ich betrachte meinen Bauch auch gerne Morgens ;) und Spann da dann auch meine Bauchmuskeln an und sehe wie sich was verändert. Und daran probier ich auch zu denken wenn ich mich nach einer ordentlichen Portion essen 10kg schwerer fühle. ;)
    Und meine Beine seh ich im Badezimmerspiegel Gott sei Dank nicht mal ;)

    AntwortenLöschen
  2. Toller Post! ich hab ja trotz meinen jungen 23 Jahren auch gewisse Probleme mit meinem Bindegewebe und habe deshalb auch oft Komplexe wenn mal was schwabbelt oder meine "Schwangerschaftsstreifen" von den krassen Gewichtsschwankungen im Sommer durch die Bräune gut zu sehen sind... (Binge-eating & Bulimie in den Teenager-Jahren gehen halt auch nicht spurlos am Körper vorbei...)

    Aber ich habe mir jetzt auch angewöhnt im Rahmen meines Sommer-Blogprojekts mich morgens ganz nackt vor den Spiegel zu stellen und mich schön zu finden. Muss man ja irgendwie, sonst geht man ein vor lauter Minderwertigkeitskomplexen ...

    AntwortenLöschen
  3. Ich betrachte meine Oberarme nur noch von hinten, da sehen sie nämlich schön straff und muskulös aus. Von vorne... joa, wahrscheinlich so, wie deine Oberschenkel... :D

    AntwortenLöschen