Montag, 2. September 2013

"Hm.. Schmeckt... Anders..."

Momentan bin ich dabei, meine Ernährungsweise ein bisschen
umzukrempeln. 

In letzter Zeit habe ich mir so z.B. viele Gedanken über Gluten und deswegen
über glutenfreie Ernährung gemacht.
Ich habe beobachtet, wie es mir nach welchem Essen ging und wie mein Körper 
so reagiert hat. 
Bei Gluten war dann öfters dieser Effekt zu beobachten:
Hallo Blähbauch! Hallo Müdigkeit!
Irgendwie komme ich damit wohl momentan nicht so ganz gut zurecht.
Zwar möchte ich nicht 7 Tage die Woche auf glutenhaltige Produkte verzichten,
aber zumindest den Konsum einschränken. 
Deshalb bin ich jetzt dabei Alternativen zu finden. 

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit und deshalb ist es für mich sehr wichtig,
dass es mir wirklich gut schmeckt. Wenn das Frühstück schon nicht überzeugt,
kann es der Tag leider dann auch nicht mehr.
Ich bin ein Morgenmensch, aber das nur, wenn ich gut in den Tag starten kann. 

Eine liebste Frühstücksmahlzeit von mir sind Pfannkuchen.
Ich kann davon nicht genug kriegen, mische die Zutaten immer nach Lust und Laune
und verziere das fertige Essen dann noch mit ein wenig Obst - yummi.

Allerdings nehme ich für die ursprünglichen Pfannkuchen halt Weizenmehl, was nicht
die beste Mehlwahl ist, jedoch wäre mir Vollkornmehl zu bitter. Aber beide Varianten 
enthalten halt Gluten. 

Jetzt habe ich ein wenig im Internet gesucht und geguckt und die Idee für 
Buchweizen-Pfannkuchen aufgegriffen. Natürlich musste ich das sofort ausprobieren.
Ein easy Rezept : 100 g Buchweizenflocken, 150 ml Wasser, 1 Ei
- Süßen tu ich immer im Nachhinein mit Marmelade oder halt Obst,
man kann aber natürlich auch direkt den Teig süßen -

Pfannkuchen wurden es nicht wirklich, dafür eher Kaiserschmarn. 
Sind nämlich beim Wenden immer in der Mitte durchgebrochen - leider. 

Meine Meinung?

Also ich weiß ja nicht, ob es an den Buchweizen lag - denn ich hatte nur eine
Mischung mit Nüssen und Früchten parat. Zwar sind diese angeblichen Früchte so kaum sichtbar,
aber die Nüsse schmeckt man wohl etwas.
Mit selbstgemachter Marmelade gesüßt war es dann ein süßer Snack,
allerdings kommt es so einfach nicht an die herkömmlichen Pfannkuchen dran.
Es schmeckt halt anders.

Habt ihr noch andere Ideen für glutenfreie Pfannkuchen?
Habt ihr selber mal mit Buchweizen gebacken?

xx

Kommentare:

  1. Vielleicht mal mit gemahlenen Mandeln probieren statt mit Mehl oder sowas? Das mach ich öfter. Haferflocken kann man auch gut nehmen. Die sind zwar nicht 100% Glutenfrei solang es nicht drauf steht, aber die "möglichen Spuren" sind nur schädlich, wenn man auch wirklich Zöliakie hat.

    Liebe Grüße und viel Spaß weiterhin beim Pfannkuchen backen :)

    AntwortenLöschen
  2. Hattest du denn Buchweizen Mehl oder Flocken? Das ist ja schon ein Unterschied. Letztres könntest du einfach noch mal im Mixer mahlen oder du kaufst direkt Buchweizenmehl. Gibt es in gut sortierten Supermärkten oder im Biomarkt. Dort gibt es auch Kokos-, Hanf-, Mandel-, Leinsamenmehl usw. Haferflockenmehl kann man auch leicht selbst machen. Vielleicht ist ja da was für dich dabei :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab auch mal Pfannkuchen mit Buchweizenmehl gemacht, und lustigerweise waren das bis jetzt die einzigen Pfannkuchen, die mir nicht in der Mitte durchgebrochen sind :D

    Für herzhafte Pfannkuchen kann man auch Kichererbsenmehl nehmen, aber vielleicht klappt für süße Pfannkuchen ja auch Reismehl gut.

    Sonst würde ich vielleicht noch ein Bindemittel in den Teig mischen, z.B. Traubenkernmehl oder Johannisbrotkernmehl.

    Viel Glück beim nächsten Versuch!

    AntwortenLöschen
  4. Das mit dem Blähbauch und der Müdigkeit klingt für mich weniger nach einer Gluten- als nach einer Weizenunverträglichkeit.
    Probiers mal mit Dinkelmehl, das schmeckt genauso, man kann es ohne Probleme wie Weizenmehl verbacken und es ist preislich im Rahmen :)

    AntwortenLöschen
  5. hey!:)
    Ich ernähre mich komplett glutenfrei,weil ich richtig Zöliakie habe, und deswegen kann ich dir nochwas empfehlen.:)
    Eine Variante ist, die Pfannkuchen mit komplett glutenfreiem Mehl zu machen, das es in jedem Kaufland gibt, von Seitz oder auch Hammermühle. Das ist zwar ein wenig teurer, man schmeckt den Unterschied aber kaum, man muss nur eben ein anderes Verhältnis verwenden. Das ist nämlich so ein Mischmehl aus Buchweizen und Maismehl und ja, keine ahnung wie genau, aber meine Pfannkuchen und vorallem auch pancakes werden richtig gut.:)
    Eine andere noch gesündere Variante vorallem zum Frühstück ist auch, wenn man Bananen püriert und dann mit Eiern mischt,..falls du Bananen magst.:) Mit Ahornsirup echt ein Genuss.
    LG, Annemarie

    AntwortenLöschen