Dienstag, 10. September 2013

Neu motivieren!

Beim Abnehmen ist es nicht die Kunst zu wissen, was man essen darf und was nicht
- sondern diszipliniert und motiviert zu bleiben und es durchzuziehen.

So sehe ich das wirklich, denn ich denke jeder weiß im Groben, was man essen darf
und wovon man lieber die Finger lässt. Klar, es gibt ein paar versteckte Kalorienfallen,
aber das Obst gut fürs Abnehmen ist und Sahne eben nicht, das weiß jeder. 

Dauerhafte Motivation und Disziplin, die einen voranbringt, das ist das Problem.
Ich habe im Frühjahr selber fast schon mein Wunschgewicht erreicht gehabt,
aber nein die Disziplin ging weg und das Mampfen wurde mein täglicher Begleiter,
sodass ich bald wieder bei einem Gewicht gelandet bin, dass mich eher frustriert.

Das Battle der Diäten, bei dem ich mitmache, hat mich super motiviert
und die Gruppe ist auch toll - wir haben vor, auch danach weiter in Kontakt zu
bleiben und uns bei dem Weg zu unserem Traumgewicht zu unterstützen, 
allerdings ist es halt so, dass ich leider mit dem Gewicht auch nicht voran kam,
weil entweder immer etwas dazwischen kam (Verletzung, krank, Feiern, Besuche bei
Verwandten.. ) oder ich nicht diszipliniert genug war.

Nun ist die letzte Woche auch schon wieder halb rum, ich bin letzte Woche 
verzweifelt gewesen und habe mir nur gedacht : So geht es nicht weiter.
Jetzt kommt der fette Tritt in den Hintern und es geht wieder voran und mit 
dem Gewicht bergab. 

Zunächst ist die Motivation immer riesig,
aber mit der Zeit schwächt sie ab. Bestimmt kennen ein paar hier das auch? ;-)
Ich habe mir mal ein paar Wege überlegt, wie es dieses Mal besser klappt.

Ernährungstagebuch
Den Sinn davon kennt jeder, man isst oft doch mehr als man denkt.
Zusätzlich habe ich nun aber auch noch den Plan, das was ich esse zu bewerten.
Süßes und Ungesundes bekommt ein rotes Minuszeichen, Obst und Gemüse ein grünes Plus. 
So kann ich auch selber anhand des Farbeinsatzes in meinem Ernährungstagebuch sehen,
wie ich mich bezüglich der Ernährung verbessert habe.
Zudem wird die sportliche Betätigung nach jeder Woche zusammengefasst und auch das 
bewertet.

Kleine, wöchentliche Ziele
Dazu kann zählen 5 km in einer kürzeren Zeit zu laufen.
Gewichttraining zu erhöhen oder aber auch simpel einfach nur eine Abnahme.
Dabei kann man kreativ sein - und wenn man wöchentlich etwas erreicht, 
bleibt man motivierter.

Wöchentlich Festhalten
Wie hat sich Gewicht und Maße verändert?
Zudem ein Foto, sodass man auch wahrnimmt, 
wie man sich optisch verändert.

Anti-Lazy-Day-Motivation
Ein Buch oder Poster, was auch immer, anlegen,
in dem ich motivierende Sprüche festhalte und irgendwelche Bilder aus dem Internet,
sodass ich, wenn ich mich nicht für Sport motivieren kann, darauf gucken kann
und dann doch noch Sport mache

So ein paar Ideen bisher.
Habt ihr noch welche?

Gerade jetzt, wenn der Herbst bzw. bald dann der Winter anbricht, 
müssen wir doch stark sein und uns neu motivieren ;)

xx

Kommentare:

  1. Wirklich motiviert mich mein Ziel:
    Ich will abnehmen, ich will schlank sein, ich will keinen Muffintop mehr über den Hosen. Das will ich langfristig erreichen!

    Die Idee mit dem Ordner anlegen, find ich gut. Gerade auf tumblr findet man ja viele motivierende Sprüche und Bilder!

    Ich finds auch toll, was viele Blogs hier haben. Ziele für einen bestimmten Zeitraum - Abnahme, Sport, Freizeit, Privatleben

    Neue Sportarten oder Trainingsformen ausprobieren find ich spannend. Möglichst viel Abwechslung. vllt mal Tennis oder Squash spielen gehen. Für einen Lauf anmelden (Silvesterlauf etc)

    AntwortenLöschen
  2. Ich stimm der absolut zu. Wenn ich diszipliniert esse nehme ich ab. Inzwischen vielleicht nicht mehr einen Kilo pro Woche, aber ein halber ist locker noch drin. Aber nur wenn ich mich nicht vollfresse..

    Ich hab zur Zeit gerade wieder ein Motivationshoch. Das kam bei mir ganz einfach von der großen Abnahme vor 2 Wochen glaub ich. Von da an wollte ich die 6 vorne. Und seitdem ich sie habe will ich, dass sie bleibt. Ich denke wenn ich bei 68/67 Kilo bin brauch ich wieder neue Motivation, da hab ich schon wieder zu viel Puffer.

    Mich motivieren da vor allem andere. Wenn andere viel Sport machen will ich denen um nichts nachstehen. Deswegen mag ich unsere BdD Gruppe so :P

    Und es gibt sogar nochwas was mich motiviert und das ich immer im Hinterkopf habe. Ende Oktober/Anfang November kommt ein Fotograph (Don Curry, einer der beliebtesten Pole-Dance Fotographen) wieder ins Studio. Ein Shooting ist nicht gerade günstig, chi möchte mich das aber unbedingt trauen. Und je besser die Figur umso eher trau ich mich ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich sehe das genau auch so.
    Dein Plan ist super!

    Wünsche dir viel Erfolg :)

    LG,
    Auryn

    AntwortenLöschen