Donnerstag, 26. September 2013

Ab in die Muckibude

Ihr Lieben,

gestern ist mein persönliches Horror-Szenario eingetreten: Bei meinem morgendlichen Lauf hatte ich wieder diesen grässlichen Schmerz im Knie. Das hatte ich vor einem Jahr schon, dann konnte ich ein halbes Jahr nicht joggen und kein Arzt konnte mir sagen, was genau mir denn fehlt. Ich dachte, es lag daran, dass ich zu viel die Berge rauf und runter gerannt bin. Anscheinend tritt die Überlastung aber auch auf der Ebene ein. Da ich dieses Mal nicht, wie bei meiner letzten Sportpause, etliche Kilos dazugewinnen will, habe ich mich heute kurzerhand hier im Fitnessstudio angemeldet. Ich bin eigentlich überhaupt nicht der Typ dafür, ich bin ein Naturkind durch und durch und liebe das Joggen am Fluss und im Wald mehr als alles andere, aber mir bleibt ja nicht viel.. Schwimmen mag ich nämlich gar nicht.
Jetzt weiß ich nur noch nicht so genau, wie ich das Training angehen soll. Aufwärmen, klar, aber wie lange? Dann Krafttraining, aber wie viele Wiederholungen? Kurse wie Spinning oder Pilates, top oder Flop?
Ich brauch eure Hilfe :) Wenn ihr auch ins Fitnessstudio geht, schreibt mir doch bitte einen Kommentar und erzählt, was ihr so macht. Egal ob sanfte Fitness oder knallhartes Bodybuilding, schreibt ein bisschen was über euer Training und erzählt mal, wie es euch damit so geht!

Kommentare:

  1. Ich bin mir zwar nicht mehr angemeldet, aber ich war es mal. Und deswegen frage ich mich auch: Hast du denn keine Einweisung bekommen? Eine Erklärung der grundlegenden Geräte? Man kann nämlich leider auch viele Übungen falsch ausführen und sich damit eher schaden als nutzen. Frag also mal nach einer Einführung. Da wirst du dann auch beraten, wie viel Widerstand du bei den einzelnen Geräten am Anfang benutzen solltest. bei zu wenig bringt es nichts und zu viel am Anfang ist auch nicht gut.

    Zum zeitlichen Ablauf: Ich habe mich meist so 20-30min entweder aufm Crosstrainer oder aufm Rad aufgewärmt. Dann habe ich zwei Runden im Zirkeltraining absolviert (verschiedene Geräte, je 1 Minute so viele Wiederholungen wie geht und dann 1 Minute Pause zum nächsten Gerät). Das waren glaube ich 12 verschiedene Geräte, macht also nochmal so ca. 50 min.

    Ich persönlich mache sehr gerne Pilates oder Yoga, Spinning lag mir nicht so. Aber das kommt auch immer sehr stark auf den Trainer und die persönlichen Vorlieben an. Ob es dir gefällt kannst du nur wissen, wenn du es ausprobiert hast.

    AntwortenLöschen
  2. Was ich im Studio mache, kannst du am besten hier lesen : http://peachespies.blogspot.de/2013/08/wochenruckblick-und-trainingsplan.html

    Bin damit meist so 1 1/2 bis 2 Stunden beschäftigt.

    Aber normalerweise solltest du wirklich eine Einweisung in die Geräte bekommen und bei uns zumindest bekommt man auch einen kostenlosen Trainingsplan zusammengestellt. Ist jetzt nicht der allerbeste aber immernoch besser, als wenn man da selbst rumprobiert.
    Aber viel Spaß im Fitnessstudio, ich finds super =)

    AntwortenLöschen
  3. Ich meine auch dass du eine Einweisung bekommen musst, sonst frage ich mich ob du im richtigen Fitnessstudio bist. Ich bin ja eher der Kurstyp. Ich liebe diese Gruppendynamik und habe immer sehr viel Spaß. Ich bin leider auch nicht mehr im Studio, aus Zeitgründen, aber am liebsten habe ich Kurse wie ZUMBA, Fatburner, Langhanteltraining und Bodyworkout gemacht. Als mir das alles nicht mehr gereicht hat, bin ich auch auf die Geräte gegangen. Mehr als zwei Stunden habe ich aber nicht gemacht. Reicht ja auch völlig aus. Viel Spaß und Erfolg!

    LG Miss Wannabe

    AntwortenLöschen
  4. Im Schnitt solltest du dich 10-15 Minuten aufwärmen, das ist eine gute Zeit, den Körper auf die darauffolgende Belastung vorzubereiten.
    Wenn du vor hast, abzunehmen, dann solltest du eher an Kursen wie Spinning / Fatburner / Bodyforming / Step (Wenn sowas vorhanden) teilnehmen.
    Zu der Sache mit den Trainingsgeräten:
    Wenn du dich dafür entscheiden solltest, an Geräten zu trainieren, und du willst partout NICHT zunehmen, dann nimm ein Gewicht an den jeweiligen Stationen, das nicht dein Höchstgewicht ist, ansonsten baust du schnell, viel Muskel auf.
    Mach lieber für verschiedene Muskelgruppen verschiedene Übungen und etwa 20 Wiederholungen. Damit wird der Muskel definiert.
    Wenn dir das jedoch zu langweilig ist, nicht ins Schwitzen zu geraten, kannst du natürlich auch 8-10 Übungen bzw verschiedene Geräte komplett durchziehen und richtig Gas geben - Du wirst jedoch Muskelmasse zunehmen, davon auch nicht gerade wenig. (Ich persönlich hab damit überhaupt kein Problem. Mein Spiegelbild soll gut aussehen, die Zahl auf der Waage sehe eh nur ich jeden Morgen)
    Abwärmen auf dem Crosstrainer oder Laufband,.. sollte man dann auch noch etwa 5-10 Minuten (Mehr geht natürlich immer)
    Anschließend solltest du, wenn vorhanden, an eine Vorrichtung zum Dehnen gehen.
    Vielleicht wirst du dann durch trainierte Beweglichkeit auch deine Schmerzen im Bein los, weil sich dadurch irgendwas gelockert hat.

    Ich wünsche dir in jenem Fall viel Spaß im Studio, ich selbst bin jetzt seit etwa 3-4 Monaten dort und ich kann nicht mehr ohne.

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  5. Wegen deinem Knie: Hast du schon mal überprüft, ob du eine Beinfehlstellung hast und Einlagen brauchst? So war das nämlich bei mir. Ich hatte immer nur bei längeren Läufen Schmerzen und man konnte keine Entzündung oder sowas beim Röntgen entdecken. Letztendlich kam dann raus, dass ich einen Senk-Platt-Wasauchimmer-Fuß habe und Einlagen in meinen Sportschuhen (und wenn möglich auch in anderen Schuhen) tragen muss. Seitdem habe ich keine Probleme mehr.

    Liebe Grüße
    Helly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einlagen habe ich schon.. Die Schmerzen kommen leider vom vielen Joggen :'(
      Da helfen auch die Einlagen in den Laufschuhen nicht allzu viel

      Löschen