Freitag, 6. September 2013

Trend vs. Gegentrend

Ich amüsiere mich jeden Tag aufs Neue köstlich darüber. Mal ist es total in | trendy sportlich fit zu sein (fit is the new skinny), dann ist es doch eine reine Qual und "auf einmal" ist es in gegen den Strom zu schwimmen und sich doch nicht "unnötig" zu verausgaben.
 
Hier muss man natürlich zuerst einmal unterscheiden zwischen den Leuten, die abnehmen wollen, weil Sie Übergewicht und gesundheitliche Probleme haben und den Leute (inkl. mir), die abnehmen wollen bzw. sich gesünder ernähren möchten und regelmäßig Sport treiben möchten, weil es GESUND und gut für unseren Körper ist.

Auch ich bin in einem ständigen Hin und Her gefangen, mal ist die Motivation da, dann liege ich wieder nur auf der Coach und denke mir wozu. Aber im Endeffekt ist es mir wichtig für mich selbst ein Mittelmaß zu finden, da Sport & Bewegung sowie gesunde Ernährung einfach selbstverständlich sein sollten. Da möchte ich hinkommen. Konzentriert euch auf euch selbst & ihr werdet ans Ziel gelangen!

An der Uni habe ich mich nun für 2 Sportkurse angemeldet, d.h. ich mache schon mal fix 2h mehr Sport als derzeit *success* und ich hoffe auch bald wieder in einen gesunden Rhythmus beim Essen zu kommen. If you keep good food in your fridge, you will eat good food.

Letztendlich wissen wir alle wie es geht und wie es sein sollte, also reißt euch zusammen und tut etwas dagegen!

Kommentare:

  1. Schöner Post :) Hab den Rythmus bei mir langsam auch wieder gefunden.
    LG und ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  2. Selbst wenn man sich nur ab und zu von der Couch erhebt, ist es doch besser als gar nichts. Und Ruhepausen müssen auch sein. Wenn man jeden Tag Sport macht, ist das weniger effektiv, als wenn man die Bewegung besser verteilt.

    AntwortenLöschen