Samstag, 2. August 2014

Große Pläne - kleine Sorgen

Heey,

wenn ich was über mein Sportverhalten in den letzten Monaten gelernt habe, dann das ich ein Ziel brauche, um gut zu trainieren. Mein letztes Ziel liegt aber schon etwas zurück, nämlich der Stadtlauf, weshalb ich mir jetzt ein neues Ziel ausgesucht habe: Ein Halbmarathon.
Warum? Weil ich das hier auf dem Blog bei EmKa gelesen habe, dass sie sich für den Marathon angemeldet habe und dann habe ich zu schnell geschaltet und mir gedacht : Top, das machst du auch!
Und jetzt stehe ich kurz vor der Anmeldung und habe so ein paar Ängste/Fragen:

1.) Schaffe ich es, die 21 km durchzuhalten?

-> Zurzeit laufe ich gerade mal 5/6 km

2.) Wie trainiere ich und schaffe ich das gleichzeitig mit der Oberstufe überhaupt?

-> Wenn ich 3/4 Mal in der Woche für 1/2 Stunden laufen gehe...?

3.) Macht mein Körper das mit

-> Stichwort Knie und Beine

4.) Will ich das auch wirklich machen?

-> Ist es das wert?

5.) Warum komme ICH immer auf solche Ideen?

-> Kann ich mich nicht einfach so motivieren?!

6.) Die beste Ernährung während der Trainingszeit?

-> Soll ich Vegetarismus (??) aufgeben? Ergänzungsmittel?

7.) Wie trainiere ich?

-> Trainingsplan?

Das wären so im Groben die Fragen, die ich noch mit mir klären müsste,  als Erstes am Besten die Frage 4.) - die Anmeldung ist ja schließlich auch nicht umsonst. 

Sorry für den kurzen Einblick nur, aber zurzeit weiß ich noch nicht mehr über das Thema...

Bis zum nächsten Samstag,
Maybritt

Kommentare:

  1. Hallo, oh klasse, dass dich mein Marathonvorhaben zu einem Halbmarathon motivieren konnte. Ganz kurz: ES LOHNT SICH.
    Ich bin letztes Jahr auch einen Halbmarathon gelaufen...und das war die BESTE Motivation, die ich haben konnte. Der Lauf selbst war unglauchblich gut.
    Ich bin vorher immer regelmaßig 10 km gelaufen (5x die woche...das war aber viel zu viel! 2-3x hätte voll gereicht) und so 2-3 Monate vor der dem Lauf habe ich einen längeren lauf pro woche dazu gepackt - 12km-14km-16km-18km.
    Mein Knie hat erstmal alles mitgemacht. Probleme bekam ich danach: Hätte mir mehr Zeit zur Regeneration lassen sollen.
    Und ich bin auch Vegetariern - seit gefühlten 100 Jahren. War überhaupt kein Problem.
    Das einizige negative an meiner vorbereitung war vllt., dass ich alle meine freunde mit dem Thema total gernervt habe... (ich rede einfach zu viel...und wenn mich ein thema beschäftigt... nun ja...).
    zu deiner frage 7: für den halbmarathon bin ich "einfach gelaufen" und habe tipps von freunden berherzigt - klappte mal mehr mal weniger - man muss halt das für sich passende finden. gleichzeitig habe ich diverse trainingspläne im internet durchgesehen und grob geguckt, dass ich nicht voll den blödsinn mache. Somit ging das training sehr gut in meinen alltag rein und ich habe nebenbei auch viel unikram gehabt/geschafft!

    Für den marathon heißt es bei mir jetzt: mehr struktur. darum habe ich mich bei myasics.com angemeldet. noch finde ich den plan echt super....und nebenbei schreibe ich meine masterarbeit.

    Ich kann dir die teilnahme wirklich nur empfehlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich schrecken wohl ein bisschen diese 21 km ab, weil ich sonst immer so 4,5-6 km laufe... meine Freunde schauen mich nur blöd an, weil sie Sport nicht soo mögen wie ich und mit 16 ist das vielleicht ungewöhnlich :)

      Löschen
  2. Ich bin auch sehr dafür, dass du den Halbmarathon läufst. Wenn du weißt, dass du dich dadurch motivieren kannst, dann nutze das doch als Motivationsschub.
    Und ich glaube das andere kommt von alleine, klar wirst du sehr auf deine Ernährung achten müssen aber ich glaube nicht das du Ergänzungsmittel ect. brauchen wirst. Du packst das schon!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider kann man sich erst ab Oktober anmelden, aber ich bin wirklich Feuer und Flamme für die Idee... und seitdem ich gestern nacht den Entschluss gefasst habe auch höchst motiviert :D

      Löschen
  3. 1. Klar schaffst du das! Chaka!
    2. Ganz grob: einen langen, einen schnellen und einen Lauf im Renntempo die Woche. Maximal 10% die Woche das Pensum erhöhen und alle drei Wochen ein bisschen kürzer treten :)
    3. Wenn du ihn langsam daran gewöhnst, ja!
    4. Wenn du über dich hinaus wachsen möchtest, solltest du es versuchen!
    5. Weils total cool ist!
    6. Auch vegetarisch bekommst du alle nötigen Nährstoffe, wenn du dich ansonsten gesund und ausgewogene ernährst. Achte evtl ein bisschen auf deinen Eisen-Haushalt
    7. Finde einen Trainingsplan, der dir sympatisch ist :)

    Wenn du sonst noch Fragen hast, schreib mir gerne :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm irgendwie bin ich überzeugt... er Trainingsplan bei Myasics.com steht, aber leider beginnt der erst ab 28. Oktober, weil der Marathon erst am 21. Juni 2015 ist.. meine Frage wäre, wie ich bis dahin trainieren soll? :D

      Löschen
  4. ich habe einen HM im Walking gemacht - 21,5 Km in 3 Std. - würde ich dir auch empfehlen. Insbesondere täglich trainieren - auf Tempo! Denn wenn du 7 Km/h im Schnitt schaffen willst, dann ist das schon flott. Probiers mal auf dem Laufband.... Also: viel Erfolg!

    AntwortenLöschen