Mittwoch, 13. August 2014

Auszeiten vs. Cheating Days?

Hallo ihr Lieben,
entschuldigt erst einmal meinen Nicht-Post in der letzten Woche. Ich war mit meiner Mama ein paar Tage in Berlin und da bin ich weder dazu gekommen, mir ein Thema zu überlegen noch was zu schreiben.

Aber für heute habe ich mir wieder Gedanken gemacht.
Und zwar habe ich auf einigen Blogs in letzter Zeit gelesen, dass es mit dem Abnehmen, dem Sport, der Motivation, etc. gerade bei vielen nicht so richtig läuft.

Auf vielen Fitnessseiten wird der Cheating Day celebriert  - oder verteufelt - je nachdem, welche Philosophie hinter dem Sport steckt. Cheating Day meint einen Tag in regelmäßigen Abständen, an dem gegessen werden soll (!), was man mag. No matter how (un)healthy, don't care about calories. Diese Tage seien wichtig für das persönliche Wohlbefinden.

Planen sollte man solche Tage. Bsp: Ich weiß, dass ich bald zu einer Hochzeit eingeladen bin... Dann wird das mein Cheating Day. Wer will bei der Hochzeitstorte schon aussetzen, weil die zwei Knäckebrot am morgen für die Low-Carb-Ernährung echt das Maximum sind?

I love those days. Nicht, weil ich soooo auf Kuchen und Pommes stehe. Nein, ich nutze sie, um im sozialen Miteinander einfach "loslassen" kann.
 
Aber ich mag den Ausdruck nicht. Denn Cheating beschwört bei mir automatisch Schuldgefühle.

Wenn ich so an meine letzten zwei Wochen denke, dann äh... gab es für mich wohl mehr Cheating Days als sonst: Ich hatte viel aktiven Stress im Job (schnell der Schokoriegel, bevor ich unterzuckert vom Stuhl kippe), die Uni machte mir passiven Stress (Ablenkung in der Kneipe? wer ist dabei?), ich war im Urlaub (Eis, Restaurant,...), in Wacken (Bier, Pommes...), und mein Marathontrainingsplan fängt soooo locker an, dass ich sogar weniger laufe als normal. (Vorbereitungsphase, in der die Gelenke geschont werden sollen,....). Ja, sicher bin ich nicht in der Form meines Lebens.

Und ärgert mich das?
NE!!! (naja, minimal).

Denn: Ich weiß, dass ich es gerade nicht ändern könnte. In den letzten zwei Wochen hatte ich sooo viel zu tun,... da ging nichts mehr. Ich weiß das! Ich brauche auch mal Auszeiten!!! (Und Wacken war sowieso als Cheating Weekend eingeplant)

Versteht ihr was ich meine?

Manchmal geht einfach nicht mehr. Der Körper braucht auch mal (mehr als einen Tag) Ruhe.

Jetzt arbeite ich gerade in einer anderen Abteilung und nur noch 10h/w statt 35-40h/w. Das wollte ich auch so, denn ich muss einfach mal die Masterarbeit konzentrierter angehen. Mein Trainingsplan wird in 2 Wochen auch anziehen (und ich bin jetzt schon soooo motiviert, endlich wieder länger und schneller zu laufen!!! Fühle mich ein Rennpferd im Dressurviereck mit Ausbindern^^)

Und die zwei Wochen "Trainigspause" werden mich kaum umbringen. Keiner nimmt 10Kilo in dieser Zeit ab, also nehm' ich sie wohl auch kaum zu - nur weil ich etwas weniger Laufe und mit ein Stück Kuchen "gegönnt" habe.

Der Alltag wird mich im Handumdrehen wieder haben. Dann hole ich mir auch meine Muskeln zurück. Der Schweinehund braucht sich das gar nicht erst gemütlich machen...

Kommentare:

  1. :-D also cheatdays hin oder her! Ich esse dann was ich will, wenn ich es will. bei mir gibts nicht "heute isst du keine süssigkeiten" oder "nee du darfst erst wieder am sonntag naschen, oder dir ne pizza reinhauen".. wenn ich bock drauf hab, dann ess ich das einfach. :-D

    xoxo, L.
    ----------------
    LiyahGoesHollywood.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Muss Liyah absolut zustimmen: Cheatdays gibt es auch bei mir nicht. Wenn ich merke, mein Körper will jetzt unbedingt diesen Möhrenkuchen von Starbucks (echt, der ist sooo gut....) dann kriegt er den auch. Punkt. Da brauche ich keine Cheatdays für ^^
    Es heißt ja auch so schön: one bad meal won't make you fat and one good meal won't make you skinny!

    AntwortenLöschen
  3. ich sehe das genau so. ich glaube, dass es auch psychologisch einen auf dauer anschlagen könnte, wenn man sich zu sehr auf diese cheatdays konzentriert. man lechzt förmlich nach diesen tag, quält sich wahrscheinlich noch die beiden tage davor, und bevor man sich versieht, entsteht da etwas, was man dezent krankheit nennen kann, da man an seinem cheatday ja fressen kann, was man will.
    und ja, Auszeit ist auch okay, wobei ich es jetzt nicht gutheiße, dass man alles ungesunde in sich hineinstopfen soll.
    an sich gehts ja nur um die abwechslung, um den stoffwechsel anzuregen, und das schafft man schon, wenn man mal von seinen zb frühstücksgewohnheiten ablässt, und eben was anderes frühstückt, zb ein deftiges Bauernfrühstück.
    genauso wie man solche genusstage hat, sollte man aber auch mal tage haben, die den Körper entlasten, und einem selbst gut tun, weil man sie bewusst macht, ohne mit den zähnen zu knirschen...

    AntwortenLöschen
  4. hm... also ich plane die Tage schon ein bisschen... gerade wenn ich weiß, dass am Wochenende eine Feier oder ein Essen oder so ansteht, versuche ich schon vorher nicht zu viel und zu ungesund zu Essen. Also eigentlich dann aber schöne Clean Eating Tage :) Ansonsten versuche ich das Essen als etwas normales anzusehen und nicht zu Essen "Weil ich mir es verdient habe" oder so ähnlich. Schließlich ist es ja etwas natürliches...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. ich geb dir da recht .. bei mir ist es momentan sehr stressig und deshalb auch schwer vernünftige und gesunde Mahlzeiten zu planen... da muss eben ein schnelles Marmeladen Brötchen am Morgen sein statt einem liebevoll zubereiteten Oatmeal mit Beeren und frisch geschnittenen Obst .. :P Zwischendurch gab's jetzt auch öfters wieder Schokolade und Gummitierechen ....
    Das kann mal ganz gut sein sich auch einmal so etwas zu gönnen, allerdings muss ich ehrlich sagen, dass mir gesunde und frische Kost einfach lieber ist ... es gibt allerhand Gesundes Zeugs was mir mindestens genauso gut schmeckt wie z.B. Süßigkeiten (nur mit dem Pluspunkt dass man dabei kein schlechtes Gewissen haben muss :D) .. aber ich merk auch selbst oft dass es mir und meinem Körper mit gesunden Mahlzeiten besser geht .. ich fühle mich wacher, fitter ... meine Verdauung dankt es mir auch ^^Ich hab leider das Pech/Glück eben nicht jeden Scheiß einfach essen zu können... ich bekomme sehr schnell von vielen Sachen Bauchschmerzen oder auch Blähungen Oo ... was beides wirklich sehr schmerzhaft sein kann, gerade wenn man unterwegs ist mit Freunden etc, kann das einem echt den Spaß versauen .. also achte ich aus diesem Grund gerne auf meine Ernährung und fühle mich einfach besser und kann das Leben dadurch mehr genießen... Genuss hat für mich eben nicht nur mit dem Essen zu tun ... man kann durch aus beides haben Genuss und Gesunde Ernährung

    AntwortenLöschen