Freitag, 22. Mai 2015

Sollte man nicht schön langsam etwas Sehen?

Die Frage bekam ich vorige Woche. Nein, sie hat mich nicht verletzt, irgendwie angegriffen oder sonst was. Eine stink normale Frage, die ich mir auch schon gestellt hatte. Wer meine Statistiken kennt weiß, dass ich seit Februar wieder regelmäßig Sport mache, seit März auch Laufen. Nur leider sieht man es weder am Gewicht, noch bei den Zentimetern. Da denk ich mir eher ich hab mich vermessen, wenn ich seit Ostern an der Taille 8cm verloren hab. Klingt irgendwie nicht realistisch.

Dennoch geht es mir gut, mit dem vielen Sport, deshalb habe ich auch nicht vor aufzuhören. Trotzdem war diese Frage und dann das Messen bei Mrs.Sporty (Probemonat ist vorbei & somit auch meine Mitgliedschaft) am Montag ein kleiner Dämpfer. Die Zahlen hatten sich in einem Monat nicht wirklich verändert.

Wenn ichs mir eingestehe, dann würd es auch mit dem Schwinden des Umfangs leichter klappen. Ich muss mehr auf meine Ernährung achten! Anfangs (also etwa Februar) habe ich noch sehr unregelmäßig gegessen. Portionsgrößen kleiner als noch voriges Jahr. Und auch nicht mehr so viel Schrott. Mehr Obst aber leider nicht mehr Gemüse. Meinen Gemüseanteil versuche ich seither zu erhöhen. Und Frühstücken sollte ich auch endlich wieder einführen, nur fällt mir der Weg aus dem Bett in die Küche so schwer. Dann lieber gleich unter die Dusche und ab ins Büro. Wer braucht schon Frühstück :D


Ich weiß woran es scheitert, trotzdem fehlt mir das letzte bisschen Energie es umzusetzen. Warum? Natürlich ist man ich bequem, nimmt sich lieber ein Brot als großartig etwas Aufzukochen, aber ohne angepasste Ernährung wird man keine Erfolge am Körper sehen. Erst gestern habe ich wieder gelesen, dass man Bauchfett nur mit einer extrem cleanen Ernährung wegbekommt. In der Theorie ist mir das alles klar, es scheitet nur in der Praxis. Das lange Pfingstwochenende wird also genutzt um mir einen Essensplan zusammenzustellen. Frühstück, Mittag, Snack, Abend. Dürfte reichen. Fürs erste. Dann muss ich mich nur mehr dran halten, mehr Gemüse essen und weniger Süßes.

Fällt es sonst noch jemanden schwer, die Ernährung endlich umzustellen? Habt ihr ein paar Tips für mich?

Kommentare:

  1. Ich hab mal gelesen, dass die Ernährung 80 % ausmacht und der Sport nur 20 %... von daher ist es wohl wichtig, dass die Ernährung erst einmal klappt.

    Um mich davon abzuhalten, unterwegs ungesunden Kram zu kaufen, versuche ich immer so wenig Geld wie möglich dabei zu haben und es nur für einen speziellen Zweck überhaupt erst abzuheben.
    Ansonsten esse ich gerne frisches Obst und ersetze Mittag/Abendessen (gerade jetzt im Sommer) durch einen riesigen, frischen Salat. :) Der ist schön bunt und ich fühle mich danach immer schön leicht.

    Liebe Grüße,
    Ivy

    AntwortenLöschen
  2. "Wer braucht schon Frühstück?"
    Ich würde sagen so ziemlich jeder, der an einem gesunden Lifestyle interessiert ist, und was von seinem Körper hält (und will dass er vernünftig funktioniert), vielleicht noch das eine oder andere Kilo abnehmen möchte. Punkt.
    ;)
    Bauchfett bekommt man meist erst als letztes Weg, weshalb dir wahrscheinlich nicht so aufgefallen ist, wo bei dir schon was weggegangen sein wird, weil du dich nur auf bestimmte Stellen konzentrierst.
    Es ist so wie Ivy sagt, Ernährung ist wichtiger, denn wenn du deinen Körper nicht das gibst was du benötigst, dann ist er auch nicht fähig sich richtig zu formen...

    AntwortenLöschen
  3. Bauchfett bekommt man nicht nur mit einer extrem cleanen Ernährung weg und auch Frühstücken muss nicht sein, wenn dir nicht danach ist (wann du isst, ist vollkommen egal, zwar helfen z.B. Kohlenhydrate am Morgen mit der Konzentration/ Energie auf der Arbeit, aber wenn du auch so gut durch kommst, ist doch alles gut). Es kommt beim Fett verlieren halt auf die Kalorienbilanz an.
    Ich weiß ja nicht wie das bei dir ist, aber ich zum Beispiel nehme mir halt, wenn ich morgens keinen Hunger habe einfach was zu Essen mit ins Büro (man bekommt ja auf der Arbeit selten was gesundes). Das kannst du dir ja am Abend vorher schon vorbereiten. Genauso wie andere Mahlzeiten. Wenn dir das regelmäßige Kochen zu anstrengend ist, ist vielleicht das Vorbereiten (und ggf. einfrieren) von Mahlzeiten eine gute "Vorsorgemöglichkeit" um nicht nur zu Brot zu greifen?

    Und den Tipp mit dem wenig Geld mitnehmen finde ich sehr gut.

    AntwortenLöschen
  4. Frühstück ist nicht so wichtig wie viele es immer erzählen. Wenn du keinen Hunger hast, dann brauchst du auch nichts essen. Ich habe erst gestern in einem Podcast über eine Studie gehört, in der die Menschen, die gefrühstückt haben sich zwar über den Tag mehr bewegt haben, aber die haben eben auch mehr gegessen als die, die kein Frühstück hatten. Mehr abgenommen hat im Endeffekt keine der beiden Gruppen. Weil es nämlich völlig EGAL ist wann wir was essen (ich sehe gerade das Teti Bre das auch schon geschrieben hat.. :D)

    AntwortenLöschen
  5. Der Plan mit dem Plan hört sich schonmal sehr gut an! So kommst du vielleicht weniger auf die Idee, irgendwelchen Schrott zu naschen und du hast eine gute Übersicht von dem, was du isst. Und jetzt im (hoffentlich bald mal kommenden) Sommer steigert sich deine Lust auf Obst und vor allem Gemüse vielleicht auch noch, also mach dir nicht zu viel Stress wegen der Ernährung, wenn du dran bleibst läuft das sicher schon :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. 80% und 20%? Das sehe ich anders! Für mich gilt 100% ist die Ernährung und 100% der Sport!!! Eine Gesunde Ernährung macht ja den Sport nicht gleich Unwichtiger.
    Ein Plan ist immer sehr gut "System ist Trumph."
    Mein Tipp ist es, hör auf dich zu wiegen und zu Messen! Wiege und Mess dich nur noch einmal im Monat und notiere dir deine Ergebniss (natürlich immer zur gleichen Zeit und und gleichen bedingungen) Es kann auch einfach daran liegen das du zum Beispiel mehr Salz gegessen hast, als am vortag und dein Körper dadurch Wasser gezogen hat. Sich täglich zu wiegen zieht einen nur runter, wenn man noch keine Vortschritte oder nur wenige sieht. Und schliesslich geht es ja um dein Aussehen und nicht die Zahl auf der Waage :)
    Liebe Grüße,
    Michel

    AntwortenLöschen