Dienstag, 19. Mai 2015

Fettzellenentleerung

Hallo ihr Lieben,

Heute möchte ich euch etwas über die Fettzellenentleerung oder auch "Transkutane Lipektomie" erzählen.
Bei diesem Prinzip werden (vereinfacht ausgedrückt) mittels Ultraschall die Fettzellen völlig schmerzfrei und sanft "gezwungen", sich zu entleeren, quasi zu implodieren. Das gelöste Fett wird über das Lymphsystem entsorgt, wenn man in den Tagen nach der Behandlung eine strikte Diät hält. Direkt nach der Behandlung kann man jedoch auch schon Erfolge sehen (verlorene Centimeter).

Der Effekt verstärkt sich in den Tagen nach der Behandlung, wenn man einige Regeln beachtet:

  • Wenig Kohlenhydrate, kein Zucker
  • fettarm essen
  • keinen Alkohol
  • viel Wasser trinken

Dadurch "gönnt" man es dem gelösten (aber immernoch im Körper befindlichen) Fett nicht, sich wieder festzusetzen - mit dem Ergebnis, im besten Fall noch mehr Centimeter zu verlieren. Bedeutet also, dass die eigene Disziplin bei einer solchen Behandlung eine große Rolle für deren Wirkung spielt.
Bei einer Fettabsaugung ist das Prinzip übrigens ähnlich: Auch hier erfolgt eine Fettzellenimplosion mittels Ultraschall, jedoch werden diese im Anschluss abgesaugt, und nicht, wie bei der kostengünstigeren Transkutanen Lipektomie, vom Körper selbst abgebaut. Nachteil: Spritzen, Narben, Kosten, Beschwerden(und bestimmt noch mehr, was mir gerade nicht einfällt :D). Vorteil Fettzellenentleerung: Sehr schonend, geht schnell (45 Min), "günstiger", man kann sofort wieder alles machen (Sport z. B.).

So, warum erzähle ich euch jetzt "so einen Schmarrn"?

Ich habe es ausprobiert, da ich einen Gutschein hatte. Im Frühjahr habe ich zweimal mein MuffinTop behandeln lassen. Preis wäre eigentlich 250,- gewesen. Nach dem ersten Mal hab ich nicht viel gesehen... Nach dem zweiten Mal schon! Und auch heute noch sehe ich weniger dort, wo wohl einmal mehr war. Und das nach so vielen Wochen, in denen ich auch schlimme Fressphasen hatte.

Nach den Behandlungen hatte ich 1-2 cm weniger (die messen dich dann nochmal), daheim hatte ich aber nicht mehr gemessen, da ich es schwierig finde, exakt dieselbe Stelle nochmal zu "finden" ;-) Das Spiegelbild zeigt(e) mir ja, dass es geholfen hat.

Hätte ich etwas mehr Knete, ich würde es wieder machen.

Habt ihr schonmal so eine ungewöhnliche Methode ausprobiert, um abzunehmen? Fettwegspritze, Bodywrapping und Co.?

Falls ihr Fragen zur Fettzellenentleerung habt, dürft ihr sie natürlich gerne stellen! :-)

Kommentare:

  1. Mh... ne, sowas würde ich nicht machen lassen. Irgendwie kommt mir das unehrlich, geheuchelt vor. Ich will meinen Speck lieber durch viel harte Arbeit verlieren, als einem Arzt einen Haufen Geld für ne Behandlung auf dem Tisch zu knallen.
    Soll nicht verurteilend oder abwertend klingen... ja, manche Menschen haben das Problem, dass sich der Speck an einer sehr ungünstigen Stelle absetzt und nicht mehr geht, egal wie viel man macht... wenn es da hilft sich besser zu fühlen *schulterzuck*
    Wär einfach nichts für mich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *den Tisch ... noch nichts Deutsch heute. ^^

      Löschen
  2. Also hätte ich genug Geld würd ich sowas auch machen - aber erst wenn ich noch ca. 10 Kilo weniger hätte, quasi die hartnäckigen Polster die wirklich schwer weggehen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Das hält an? Weil du schreibst, du merkst noch einen Unterschied nach Wochen?
    hmmm... also meine erste Priorität wär mir, die Körperhaare (Achseln etc) weglasern zu lassen... die sind lästiger als Muffin top :D

    AntwortenLöschen
  4. Ist das nicht irgendwie schädlich, wenn man sich so "bestrahlen" lässt?
    Wäre nix für mich.. schon alleine, weil ich nicht auf meine Kohlenhydrate verzichten will und das bei veganer Ernährung auch etwas schwierig werden könnte.. :D

    AntwortenLöschen