Montag, 15. Dezember 2014

(De)Motivationsschub

Mensch, schon wieder Montag?!
Mir fallen langsam keine Themen mehr ein. ;) Nein Scherz.
Ich habe mich gestern etwas mit dem Thema Demotivation auseinander gesetzt.
Ich hatte glaube schon mal erwähnt, dass ich in X Facebookgruppen bin und hunderte Seiten geliket habe bzgl. gesunde Ernährung und Sport und lese nebenbei noch viele Blogs (und entdecke immer wieder einen neuen). Ich bin mir sicher, dass es vielen nicht anders geht.
Jetzt die Frage, warum sind wir dann noch nicht da, wo wir hin wollen? Warum bin ich immer noch da, wo ich gerade bin? Und vor allem frage ich mich immer wieder, wie das die anderen (aus diesen ganzen Gruppen) machen (die mit den geilen Bildern ihrer sexy Strandfigur).

allteenstalk.com

Bei mir ist es so, dass die Theorie zu 100% sitzt, und doch ödet mich manchmal meine volle Küche an, oder ich stehe ratlos da und weiß nichts zu kochen, oder frage mich 5x, ob ich jetzt echt Lust auf Sport habe. Ich frage mich ehrlich, nachdem ich wahrscheinlich schon die halben Sparten Gesundheit, Medizin, Sport und Ernährung der Bibliothek durch habe, mir selbst hin und wieder Bücher kaufe und mich ab und zu mit Freunden/Bekannten austausche, ob es überhaupt noch etwas oder viel gibt, was ich lernen kann und soll. Und ist das überhaupt notwendig? Ich sag mal ja, denn ich brauche einfach immer neuen Stoff, neue Ideen, Inspirationen und regen Austausch.
Ich kann ehrlich gesagt dieses 'ach man kann sich ja doch mal was gönnen' echt nicht mehr hören. Dieses 'ein bisschen von der Schokolade und ein kleines Stück Kuchen schadet ja nichts' nervt mich so sehr. Fängt nicht da der (Teufels)Kreislauf an?
Das hört sich jetzt zwar etwas blöd an, aber ich habe Sehnsucht nach den Momenten, in denen ich durchweg gesund und clean gegessen habe, regelmäßig sehr gerne und meist wie besessen zum Sport gegangen bin. Ich mochte mich total, hab mir selbst im Spiegel zugezwinkert, hab die Leichtigkeit meines fast schlanken Körpers genossen, die Vitalkraft in mir gespürt.

1zoom.net

Nur warum fällt es mir (und euch) nur momentan so schwer, das beizubehalten? Ja, es ist fast Winter, die Dunkelheit, diese Massen an ungesundem Essen, dessen Düfte ich/wir tagtäglich ausgeliefert bin/sind und immer wieder aufs Neue locken. Ich mache ehrlich drei Kreuze, wenn das alles wieder vorbei ist. Hier in Berlin herrscht die reinste Fresswelt.
Es ist jetzt nicht so, dass ich großartig viel zugenommen habe (mit Sicherheit hat sich aber der Muskel-Fett-Anteil verändert), aber dieser ständige Griff nach dem, was ich gar nicht wirklich essen will, nervt mich einfach, dieses lechzen wieder nach Süßigkeiten - furchtbar. Es schmeckt ja nicht mal wirklich. Und dadurch ist mein Körper so antriebslos, so 'verkleistert'.
Ich muss es mir eingestehen, ich habe es nicht geschafft, es diesen Winter endlich hinzubekommen, trotz der guten Vorarbeit und dem ganzen Wissen. In der dunklen Jahreszeit gehe ich ein wie ein Blümchen, welches einfach Sonne zum leben und durchatmen braucht.

brokolinos-malbuch.de

Aber steinigen werde ich mich deswegen jetzt natürlich nicht. ;) Wie hieß es vor kurzem auf einem Blog? Dann haben wir wenigstens etwas für's neue Jahr, worüber wir auch wieder schreiben können.
Es gibt so viele Dinge, die ich mir ab Januar vorgenommen habe.
- grüne Smoothie, mindestens 5x die Woche einen
- mir den Kopf darüber zerbrechen, wie ich Sport am besten und effektivsten machen (und vor allem meine Disziplin halten) kann
- 2 Tage die Woche nur für mich, so richtig Wellness-like
- vielleicht doch jetzt endlich mal mit Yoga und Pilates anfangen, auch wenn nur 1x/Woche
- mich mehr mit veganen Sachen befassen, Fleisch und Milchprodukte so gut es geht einschränken
- mich voll und ganz meiner Ernährungsberaterausbildung widmen und Gleichgesinnte finden
Ich möchte am 1.1.2015 gut vorbereitet sein, deswegen werde ich mich die nächsten zwei Wochen ausgiebig an Pläne, To-Do-Listen und noch an manch Bücher setzen.


exeltimes.com

Wer irgendwelche tollen - phänomenalen - Ideen hat, nur her damit!
Ich bin mir durchaus sicher, dass ich es schaffen werde, die Frage ist nur wann. Ich versuche dieses Jahr irgendwie essenstechnisch zu überstehen. Manchmal wache ich auf, und merke, dass mich diese 'Was gibts heute zum Essen?'-Frage nervt, und so soll es einfach nicht sein.


pulpypics.com

Kommentare:

  1. Hach ja, diese Fresswelt :D Als es mit den Weihnachtsmäkten anfing, hat mich genau diese wieder gefangen genommen. Das führte sogar wieder soweit, dass der Naschschrank gefüllt wurde ^^ Ich komm davon kaum wieder los und deshalb habe ich mit meinem Mann zusammen für diese Woche geplant eine Woche ohne Zucker - um mal wieder runter zu kommen :D LG Amysa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, ich wünschte ich hätte auch jemand der mir auf die Finger bzw. in den Mund schaut. ;D

      Löschen
  2. Ich muss sagen, ein Demotivationsproblem habe ich nicht. Sport läuft und Ernährung... hey, wofür mach ich den ganzen Sport? :D Naja, sehe es eher locker, alles was nun auf den Hüften landet, ist auch bald wieder weg, sobald die Weihnachtsleckereien aufgefuttert sind, denn die übrige Ernährung stimmt. Also wofür ein schlechtes Gewissen machen lassen?

    Ansonsten würde ich den Tipp geben, die eigenen Ziele noch mal zu überdenken. Also wie realistisch sind sie wirklich, wie sinnvoll und machen sie einen auch glücklich? Ich könnt mir nun auch vornehmen, Modelmaße zu bekommen. Werd ich aber nie, also ist mein Plan zum Scheitern verurteilt und ich mach mich nur unnötig unglücklich...
    Dann lieber fit und gesund und glücklich und mit drei Kilo mehr...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das grüble ich ja schon, wie viel Sport gut, machbar und nötig ist. Ich hab halt auch noch andere Sachen, die ich gerne mache.^^
      Süßigkeiten sind irgendwie in greifbarer Nähe, und jeder verdammte scheiss Firma bringt was neues mit weißer Schokolade überzogen raus, was dann immer noch mal an der Kasse lauert...schrecklich. Aber tschakka.^^

      Löschen
  3. Was für ein toller und inspirierender Post!
    Zum Glück bin ich zurzeit relativ motiviert. Sei es Fitness, Schule oder gesunde Ernährung!
    Alles Liebe, Salo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gut! Ich beneide wirklich jeden dafür. Aber ich weiß, das eben auch das Ungesunde Schuld ist, dass ich mich erst so fühle, eben der Teufelskreis...
      Liebe Grüße!

      Löschen