Samstag, 31. Mai 2014

"Pretty Little Liars" - Real Life

Hallo ihr,

kennt ihr das, wenn ihr nach einer etwas längeren Sport-Pause wieder mit Sport anfangt und ihr euch immer wieder Ausreden sucht, um um Himmels Willen kein Sport machen zu müssen?! Ja genau, das ist gerade bei mir los: Eigentlich müsste ich auf einem Motivations-Hoch schwimmen, weil ich in 3 Wochen bei einem 5 km-Lauf in einer Staffel mitmache und die anderen Leute aus meinem Team Leichtathleten sind... aber ich schaff die 4/5/6 Sporteinheiten in der Woche einfach nicht! Und der Grund dafür sind Ausreden - und da gibt es verschiedene Gruppen:


Die Schönwetter-Sportler


"OHH MEEIN GOOOOTT! Jetzt laufen? Bei 23°C?  Ähm nö, ist mir prinzipiell zu warm, ich bekomme ja noch Schmelz-Attacken und es soll ja auch ungesund sein bei solchen Temperaturen zu laufen... habe ich gehört..."

"Mal ehrlich! Sind das nicht Eis-Blumen da am Fenster? Raus gehen zum Fitnessstudio oder joggen? Meine Lunge wird einfrieren!"

"Maahaaannn wie an den 359 anderen Tagen im Jahr regnet es schon wieder... Aber Dingsens hat gesagt, dass es morgen aufhören wird - bei diesem Matsch zu laufen ist ja auch nicht gesund und dann wird auch noch mein iPod nass..."



Die "Ich belohne mich (eigentlich für nichts)"- Sportler


"Ohaa, habe ich heute wenig gegessen - Sport ist da doch eigentlich unnötig, oder? Ich bleibe zu Hause!"

"Yeaahh letze Woche habe ich so viel trainiert, dass sich mein Körper erstmal regenerieren muss und ich heute getrost Zuhause bleiben"



Die Sportler mit den schlechten Aussreden

"Seit wann sieht mein Bett so gemütlich aus? OMG dieses Kissen... und diese Decke... diese..."

"Nieeee habe ich Zeit für Sport! Heute muss ich schon wieder länger arbeiten und dann bin ich doch sowieso wieder müde... lass ich es wohl lieber gleich"

Oh mannn ich habe nur Drecks-Musik auf meinem Handy... Und meine Sportsachen sind auch in der Wäsche... Bleib ich wohl lieber zu Hause"

"Ich bin diszipliniert!!! Ich lasse das nur nicht so raushängen, damit sich die anderen nicht so loser-mäßig fühlen"


Die "Morgen ist alles besser" Sportler


"Achhh morgen ist doch auch noch ein Tag! Ganz ehrlich, da ist es sogar kälter und man schwitzt nicht so"

"A new day, a new chance, sage ich immer!"



Ich selber bin glaube ich am meisten eine der "Ich belohne mich (eigentlich für nichts)- Sportlerinnen. Sonne ist mir zu warm, Regen ist mir zu kalt und nass und wenn das Wetter so mittel ist, dann bin ich entweder krank oder ich habe vieeelll wichtigere Sachen zu tun.
Wo würdet ihr euch einordnen?
Und was sagt ihr euch immer selber so?

Bis zum nächsten Samstag,
Maybritt


Donnerstag, 29. Mai 2014

Der Schweinehund und ich

Lieber Schweinehund,



es ist mal wieder an der Zeit, dir einen Brief zu schreiben.
Erst einmal möchte ich dir danken für die Veränderung, die wir in unserer langjährigen Beziehung durchgemacht haben. Früher bist du auch bei jeglichen sportlichen Aktivitäten aufgetaucht. Du hast jedes Mal aufs neue gute Argumente gesucht und gefunden, die gegen die geplante Sporteinheit sprechen. Mal hab ich mich von dir bequatschen lassen, mal habe ich dich ignoriert und du bist beleidigt verschwunden. 
Heute läufst du genauso gerne wie ich und brauchst deine tägliche Bewegung. Bei manchen Lauf-Einheiten feuerst du mich sogar an, noch etwas länger zu Laufen.
Das ist der Schweinehund, den ich sehr gerne mag und für deine Motivation sage ich jetzt nochmal ganz laut: DANKE!

Was sich in unserer Beziehung immer noch nicht verändert hat sind unsere Meinungsverschiedenheiten bezüglich des Essens. Wir wissen beide, dass es uns mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung besser geht. Wir wissen beide, dass Schokolade und fettiges Essen keine Probleme löst. Wir wissen vor allem, dass das falsche Essen uns nur für eine sehr begrenzte Zeit glücklich macht und dass nach dem satt-wohlfühlen ein echt mieses Gefühl folgt.
Wieso bist du denn trotzdem so stur und lässt mich jedes Mal zuschlagen und ermunterst mich auch noch? Die Sätze wie: "Das hast du dir ja wohl verdient" oder "Wer viel läuft muss auch viel Essen" oder "Nur gesundes Essen ist ja auch ungesund" solltest du dir in Zukunft echt sparen. Wir wissen doch, wie es funktioniert, wieso können wir es nicht immer umsetzen?
Für die Zukunft wünsche ich mir von dir, dass du genauso viel Spaß an einer gesunden und ausgewogenen Ernährung findest, wie du am Sport gefunden hast. Wenn du Heißhunger auf bestimmte Lebensmittel hast wünsche ich mir, dass du es früh genug ankündigst und dich dann auch mit wenig zufrieden geben kannst. Man muss es schließlich nicht immer direkt übertreiben.
Wenn wir das in den Griff bekommen, kann das der Anfang von einer sehr langen und festen Freundschaft sein. Schließlich leben wir zusammen und müssen einen Weg finden, es für uns beide so angenehm wie möglich zu gestalten.

Ich glaube ganz fest an uns!

Deine MeckyCaro

Mittwoch, 28. Mai 2014

Essen in den USA

Hello Sunshines,
aus Zeitgründen muss ich hier heute leider einen Post "doppelt verwerten". Das, was ihr hier heute zu lesen bekommt, habe ich fast genau so schon letzte Woche auf meinem eigenen Post veröffentlicht. Aber ich denke, euch interessiert es auch...

"Ich möchte euch heute einmal einen Einblick in meine Ernährung der letzten 2 3 Wochen geben. Über die USA hört man bezüglich Essen und Ernährung ja ganz viele schlimme Sachen. Ich habe auch im Vorfeld Freunde, die aus den USA stammen, um Tipps gebeten... aber dazu mehr weiter unten.

Ich habe bisher sehr posittive Erfahrungen gemacht, aber...nun. Ich fang einfach einmal bei meinen "Rahmenbedingungen" an:
Ich bin im Urlaub mit meiner ehemaligen Gastfamilie. Zusammen sind wir 6 Personen und in Las Vegas sowie Venice Beach haben wir Hotelzimmer/Appartements/Ferienwohnungen mit einer eigenen Küchen organisiert. Dazu kommt, dass meine Ex-Gastmama vermutlich die beste Köchin der Welt ist und sehr viel Wert auf ausgewogene Ernährung legt. Da kurvt sie dann auch mal 1h durch Traffic-Jam-Los-Angeles nach der ewig langen Fahrt von Vegas nach L.A., während alle im Auto beinahe verhungern, weil im ersten Supermarkt das Gemüse nicht frisch genug war und das Fleisch keine gute Quali aufweisen konnte. Ich wäre beinahe ausgeflippt.... aber das ist eine andere Geschichte.

So, das also meine Urlaubsbedingungen bezüglich Essen. Ich habe vermutlich seit meiner Austauschzeit nicht mehr so gesund und CLEAN gegessen wie jetzt!!!! BTW: Einige von euch wird es sicher freuen, dass ich auch furchtbar viele Bananen esse ☺

Die Supermarktpreise sind unseren in Deutschland ähnlich. Vllt. ist es ein bisschen drüber, wenn man zu Hause gerne beim Discounter ist und ihr im Urlaub lieber den teureren Supermarkt nebenan ansteuert, als - wie gesagt 1h - zum Walmart zu fahren.
Aber: Wer sich mit Ernährung kaum auskennt, der bekommt vermutlich schon bald das eine oder andere Figur- und Gesundheitsproblem. Denn es gibt einfach sooooo viele perverse Dinge im Supermarkt (und sonst auch überall). Es gibt einfach ALLES als Convenience-Fertig-Produkt und man muss schon wissen, was man will, um die frischen Zutaten zu finden.
Und wenn man sich von Schildern leiten lässt... Nun...unter "Frühstück" fand ich das:

Frühstück heußt also in den USA ausschließlich SÜSS. Ich hätte "Kaffeetafel" oben drüber gehängt
 Supermarktfazit: Ihr findet gesundes Essen zu normalen Preisen, wenn ihr euch auskennt und wisst, was WIRKLICH gesund ist.

Restaurants und Imbiss: Als ich in LAX gelandet bin und wir zum Hotel gefahren sind, ist es mir SOFORT ins Auge gesprungen: Es gibt -  außer in der Wüste - alle 500m einen McDonalds, BurgerKing, etc.  Die Preise sind hier verglichen zum sonstigen "Auswärtsessen" sehr günstig. Und die verfügbaren Menügrößen sind anscheinend größer als in EU. Ich vertraue da auf meine finnische Gastschwester, die zur Taschengeldaufbesserung bei McDonalds gearbeitet hat. Ich war ewig nicht mehr "richtig" in einer Fastfood-Kette (Pommes holen nach einer durchzechten Partynacht zählt nicht!) und kann dazu wenig sagen. Aber mir kamen die Portionen nicht viel größer vor.
Aber das Positive: Beim mexikanischen Massenessen "Chipotl" (wurde mir von einer US-Freundin empfohlen) gibt es alle Kalorienangaben sehr groß und sichtbar gleich neben dem Produkt auf den Tafeln über dem Tresen. Gut, dass sagt noch nicht viel über den Gesundheitsgrad aus, aber es deutet schon einmal in eine Richtung. Wenn ein Salat z.B. 900 Kalorien haben kann, dann nehme ich vllt. doch ein anderes Dressing....oder so. (So einen Salat gibt es da nicht, aber ich wollte einmal ein Beispiel geben).
Auch bei der Cheesecake-Factory stehen alle Kalorien mit dran. Und es gibt sogar die "Skinny Rubrik" mit den leichteren Kuchen. (okay, wer bei der Cheesecake-Factory Kalorien sparen will, der sollte einfach nicht hingegen. Meine Meinung... Aber man weiß zumindest, was man sich da "antut". Es war himmlisch... btw☺)

Fazit: Die Preise in richtigen Restaurants sind tatsächlich recht hoch, aber gesundes Essen bekommt ihr eigentlich überall. Und so "wirres Zeug" wie vegan, glutenfrei, etc pp gibt's auch überall! Ich habe sogar einen Veggieburger in der Einöde beim Grand Canyon im Steakhouse bekommen. YEEEEHAAAAW

Aber auch hier wieder das perverseste (!!!) Zeug zum Schluss. In Vegas/Downtwon gibt es dieses Restaurant:
Der "Heart Attack Grill" bietet Umsonst-Essen an für Menschen über 350 LBS. Das sind knapp 160kg. An der Tür ist eine Waage, die jede_r passieren muss und die das Gewicht gleich halb Vegas verkündet. So wie hier... der Mann hat's geschafft....
Im Schaufenster hängt dieses Plakat: "Quoted by GUINNESS WORLD RECORDS as being "THE WORLD'S UNHEALTHIEST RESTAURANT" we proudly serve the.... WORLD'S HIGHEST CALORIE BURGER! ...mit fast 10.000 Kalorien.

Sorry, ich will niemanden beleidigen, aber dieses Restaurant ist DISGUSTING!!!!!! Alle Gäste bekommen ein Krankenhausflügelnachthemd angezogen (über die privaten Klamotten zum Glück) und können bei Krankenhauslicht schön von allen draußen begafft werden... Die Deko drinnen: Bypass-Poster und so pseudo-ironischer-Medizinkram. Ich check den Sinn nicht.... echt nicht. Und in Afrika hungern die Kinder... okay...das ist ein schei*-Vergleich, aber so ein Restaurant... HALLO?????

Restaurant und Imbissfazit: Kann man mal machen. Aber Augen auf. Sonst belastet es entweder die Geldbörse oder die Waage.

Meine US-Freundin hat übrigens noch die App "Urbanspoon" (hier für Apple gibt's aber auch für Android) empfohlen. Ich habe sie zwar runtergeladen, aber man braucht zur Benutzung eine Internetverbindung. Und da Wifi mal nicht so eben auf der Straße rumliegt und mir die Auslandsgebühren meines Anbieters zu hoch sind, habe ich sie nicht genutzt.

Zum Schluss noch zwei weitere Funde:
Diese Gemüsechips sehen nicht nur auf der Verpackung so aus. Sie waren dazu Bio und richtig lecker (Blau=Kartoffel, Grünlich=sowas wie Zucchini und orange=Karotte♥). Klar, immer noch Chips. Aber sie sehen viel freakiger aus, als sie schmecken!!!
Diesen Wein "Skinnigirl" habe ich bei Walmart in Vegas entdeckt. Ein Glas hat nur 100kcl. Ey, sorry... Wein muss schmecken und nicht "skinny" sein. ...Und eure Meinung?!
Erzählt mir gerne eure Ess-Erfahrungen in den USA oder sonst im Urlaub! Oder fragt mich, wenn ihr hier was vermisst."

Dienstag, 27. Mai 2014

Tamarillo, Intervalljoggen & ein Jahr


Specialfood des Tages: Die Tamarillo

Diese kleine Frucht ist mir in einem Feinkostladen begegnet.
Für 1,99 EUR war die Kolumbianerin mein. Diese Baumtomate ist offiziell ein Nachtschattengewächs (so wie Kartoffel oder Tomate), aber dennoch eine Frucht (zählt also zum Obst!).
Die Kerne sind essbar. Die Schale gibt bei Reife leicht nach. Sie ist bitter und muss vor dem Verzehr entfernt werden, dafür am besten mit heißen Wasser abbrühen, dann schälen (ich hab mich mal wieder angestellt wie der erste Mensch *lach*). Der Geschmack (süß-säuerlich) war überraschend gut! Auch die Konsistenz hat mir sehr viel besser gefallen als bei der namensähnlichen Grenadillo letzte Woche! Als Chutney zu genießen oder als Konfitüre, als Sauce etc. In meinem Fall: roh ausgelöffelt :-) Das wird es wieder geben! Zwar nicht so oft, wegen dem Preis, aber ab und an darf man sich schließlich was gönnen! 100 g haben 59 kcal, 1.7g Eiweiß, 10.6g Kohlenhydrate, 0.8 g Fett und außerdem 30% der empfohlenen Tagesdosis Vitamin C!

Sport des Tages
Tja, ich wollte heute sowieso joggen gehen, aber ob ich das schaffe???


  • 5 Minuten Powerwalk
  • 5 Min Joggen
  • 5 Minuten lang 30 sec Joggen, 30 sec Sprinten
  • 5 Minuten Joggen
  • 2 Minuten Cool down
  • 1 Minute Powerwalk
  • 2 Minuten Rennen
  • 5 Minuten Powerwalken
  • 5 Minuten Joggen
  • 5 Minuten lang 30 sec Joggen, 30 sec Sprinten


Zur Not muss es bei "normalen" Joggen mit schnelleren und langsameren Abschnitten bleiben, schließlich hab ich für dieses Intervalljoggen noch gar nicht genügend Kondition, aber vielleicht wär das ja für die ein oder andere von euch was? Vom letzten Jahr kann ich berichten, dass es wirklich etwas bringt! (aber auch mega anstrengend ist!) Wie liefen die Squats bei euch letzte Woche? Ich muss zugeben, dass ich Samstag/Sonntag keine mehr gemacht hab und gestern war eh planmäßiger Restday! Aber bei den ersten vier Tagen war ich fleißig - jaja, immer nach dem Shredden noch ge-squat-et! (haha, einer von den vieren war ja auch ein planmäßiger Restday!)


Bild des Tages
Kann der bitte mal aufhören davon zu sprechen, dass "der Baum wegmuss"???!!! Der muss gar nichts! Klar, ist er vom Efeu eingefangen und klar ist das kein guter Zustand, aber aber... ich will ihn trotzdem "behalten"!!! *schluchtz* Zumindest möchte ich im Herbst eine Apfelernte miterleben! (wir wohnen erst seit Winter in dieser Wohnung) Esse doch so gern Müsli mit Apfel ;-) 
Spruch des Tages: 
Vor einem Jahr hatte ich angefangen. Da war ich sogar schon drei Monate dabei. Angefangen ja, aber nicht durchgezogen. Schade, sonst könnte ich nun mit einem tollen Körper glänzen. In die Vergangenheit zu sehen ist nur dann sinnvoll, wenn man sich seiner Fehler bewusst werden möchte um diese in der Zukunft nicht zu wiederholen. Meine Fehler waren: 1. Ungeduld. Diese keimt schon wieder auf und das, obwohl ich weiß dass es für diesen Sommer eh schon zu spät ist. Aber wieso setzt man sich eigentlich eine Sommer-Frist? Ja, ich weiß, warum. Werde also mehr Geduld aufbringen müssen. 2. Fehlende Disziplin. Oder auch: Das Ausruhen auf Lorbeeren. Als ich letzten Juni unglaubliche neun Kilo weniger hatte als jetzt, hab ichs ziemlich schleifen lassen. Naja. Nach vorne gucken: Nicht dieselben Fehler nochmal machen!

Welche Fehler macht ihr immer und immer wieder obwohl ihr wisst, 
dass es anders besser wäre?


Montag, 26. Mai 2014

Der Alltag hat mich wieder

Oder auch nicht. Denn als Alltag würde ich umziehen und streichen eigentlich doch nicht bezeichnen :D

Am Freitag Nachmittag landete mein Flieger aus London. Dort habe ich wunderschöne Tage verbracht. Wir sind unglaublich viel gelaufen. Nur leider hat mein FitBit die Schritte nicht gezählt. Der lag nämlich sicher und trocken im Fundbüro des Hamburger Flughafens... sooo ärgerlich. Habe ich den doch einfach bei der Sicherheitskontrolle liegen lassen. Aber da der so winzig ist kann ich froh sein, dass er überhaupt gefunden (und abgegeben!) wurde.
Und lecker gegessen habe ich in London. Ein Traum! Von wegen in England gibt es nichts leckeres. Egal was, es war alles lecker. Desserts. Oh my god! So traumhaft (und sündhaft). Warmer Schokokuchen mit Karamellsauce zum Beispiel.
Ich stand seit dem noch nicht wieder auf der Waage. Aber morgen früh wird es wohl mal Zeit.

Samstag ging es dann zurück nach Braunschweig. Mein Freund ist jetzt größtenteils ausgezogen und am 01.07 zieht meine Mitbewohnerin ein. Am 01.08 ziehe ich ja schon wieder aus hier, aber immerhin einen Monat wohnen wir auch zusammen :D
Ich hab jetzt allen meinen Kram in einem Zimmer untergebracht. (Bei Instagram findet ihr zwei Videos von meinem Zimmer.) Aber die anderen zwei Zimmer sind irgendwie trotzdem noch nicht vollkommen leer... es ist zum verzweifeln. Wo kommt das alles her?!?

Ab heute wird gestrichen, damit am 01.07 auch alles bereit ist. Und noch hat mein Freund frei und ich stehe nicht alleine davor ;) Ansonsten könnte ich mir ja noch Zeit lassen. Aber zu zweit ist es eindeutig einfacher als alleine. Und macht auch mehr Spaß.
Über mangelnde Bewegung kann ich mich also nicht beklagen.
Zwar kein Sport. Aber immerhin Bewegung.

Für den Monat den ich ganz alleine wohne habe ich mir auch schon was überlegt. Ich will mich mal an der veganen Ernährung versuchen. Alle Mahlzeiten die ich alleine einnehme sollen zu 100% vegan sein. Wie ich es damit halte, wenn ich mit Freunden esse oder am Wochenende mit meinem Freund zusammen muss ich dann mal sehen. Vielleicht packt mich der Ehrgeiz und ich ziehe es auch dann durch, vielleicht lasse ich dann aber auch Fünfe grade sein.
Das entscheide ich dann, wenn es soweit ist.
Ich kann mir zwar immer noch nicht vorstellen für immer vollkommen vegan zu leben, aber es reizt mich schon ungemein es einfach mal auszuprobieren. Zu testen, wie es ist. Wie es mir damit geht. Und ob mir was fehlt. Und wenn ja, was.
Und da ich so schnell nicht wieder alleine leben werde (mit Glück nie wieder ;) ), ist es jetzt der perfekte Zeitpunkt um es auszuprobieren. Im Juni muss ich nur auf mich achten. Auf niemanden Rücksicht nehmen. Eine bessere Ausgangslage gibt es nicht.
Es folgt noch ein Post dazu auf meinem Hauptblog. Und Zwischenberichte wie es mir so damit geht wird es sicherlich auch geben.

Aber jetzt sorge ich erstmal dafür, dass die Wohnung soweit WG-tauglich ist und meine Mitbewohnerin hier dann einfach einziehen kann....

Nochmal: Wo kommt bloss das ganze Zeugs her? War das in den letzten 2 Jahren auch schon in der Wohnung?!?

Sonntag, 25. Mai 2014

wieder zurückgeworfen -es könnte so einfach sein

Lang, lang ist's her, dass ich auf diesem Blog was von mir preisgegeben habe.
Seitdem ist bei mir gewichtstechnisch allerdings wenig gelaufen. Eher gar nichts. Um es zu zugeben: ich habe zugenommen und mich ein wenig gehen lassen in meiner neuen Beziehung.
Ich fühle mich echt zu wohl und ein wunderschöner Körper ist mir gar nicht mehr so wichtig, wobei ich denke, dass ich die letzten paar Kilos bis zum Normalgewicht noch schaffen sollte. Das bin ich meinem Körper schuldig und dieses 2 kg werden ja nicht das Problem sein.

Das Ziel ist also nicht so weit weg und ich könnte mich da jetzt ganz schnell hinhungern und glücklich sein, aber ich möchte mich langfristig gesund ernähren, denn mein Körper ist mein Zuhause, aus dem ich nie ausziehen kann.

Genau da liegt aber im Moment mein Problem: ich weiß, dass wenn ich mich gesund ernähren würde, würden die letzten Kilos von alleine schmelzen, aber ich schaffe es im Moment nicht, weil es genug Sünden gibt, denen ich nicht widerstehen kann.
Schokolade hier, Chips da, zuhause stapeln sich Hariboboxen und leckeres Mittagessen.

Es könnte so einfach sein, aber ich schaffe es gerade nicht, weil es einfach zu schwer ist von Sünden umgeben zu sein und sie nicht genießen zu dürfen. Meine ganze Familie kann sich halt nicht nur nach mir richten.

Aufgeben gibt es aber nicht, also weiterkämpfen, denn irgendwann möchte ich einfach zufrieden sein und alles, was mir zu meinem Glück fehlt ist eine Ernährung, auf die man stolz sein kann.
Keine Süßigkeiten, keine großen Teller und nichts was unnötig fettig ist oder schon fertig gekauft wurde.

Samstag, 24. Mai 2014

Kunterbunt Grün!

Heey ihr,

ES. IST. SOMMER! 

Unglaublich, aber wahr. Da hat man doch gleich vieeelll mehr Lust auf Sport (wenn man sich nicht eine miese Erkältung eingefangen hat wie ich...) und alles andere Gesunde! Und was genau der Sommer alle macht, will ich euch heute zeigen:


Let the Summer change you!


1.) Gesunde Ernährung wird leichter!

Wer hat bitteschön Lust im Winter einen grünen Salat mit Tomaten und Balsamico zu essen?!
NIIEEMMMANNDD genau, deshalb schmecken jetzt Eisbergsalat, Tomaten, Gurken und alles andere Salat-Ähnliche super lecker.

Schon als Kinder wussten wir, dass sich 30°C und Vollmilchschoki auf Dauer nicht verträgt... deshalb greifen wir ab jetzt lieber zu Wildpfirsichen, Ananas, Äpfel und Mangos!

Und wenn man mal zur Grill-Party einlädt (oder eingeladen wird) kann man einfach Champignons und Zwiebeln auf ein Spieß stecken, mit Olivenöl bestreichen und auf den Grill legen. Schmeckt lecker und trieft nicht vor Fett.

Im Sommer einen heißen Kakao oder Punsch trinken? Vielleicht kalt, aber Wasser mit Früchten wie Erdbeeren oder Zitronen à la Detox-mäßig erfrischt besser und macht seinen Job effizienter.






In unserem Garten habe ich dieses Jahr mal wieder Radieschen und Salat und Möhren angepflanzt... sieht doch schon gut aus!








2.) Sport macht mehr Spaß!

Wisst ihr noch, als ihr euch noch vor ein paar Monaten noch mit Hoodie und langer Laufhose nach draußen geschleppt habt, um bei -5°C joggen zu gehen?
Tja, das sieht doch schon ganz anders aus jetzt: Kurze Hose, Shirt und dann geht das Laufen schon von ganz alleine! Work Outs kann man jetzt auch draußen machen (Garten, auf dem Weg irgendwohin).
Nur für die Fitness-Studio Gänger unter uns wird es unangenehm: Meins zum Beispiel liegt im obersten Stock eines Hauses (tolle Aussicht, aber das Klima...) und die Leute sind so schlau und reißen die Fenster auf, während die Ventilatoren und die Klimaanlage um ihr Leben arbeiten.



3.) Motivation am laufenden Band!

OMMGGGG habt ihr neuen Bikinis und die ganze Sommermode schon gesehen?
Da will man doch endlich reinpassen! Oder?
Ich schon, deshalb versuche ich jetzt, dass mein neuer Bikini noch besser sitzt.
Und die Punkte 1.) und 2.) versprechen Erfolgschancen!



Ich hoffe, meine gute Laune konnte euch anstecken und ihr seht das Positive am Sommer! Ich wünsche euch allen noch ein schönes Wochenende.



Bis zum nächsten Samstag!
Maybritt






Freitag, 23. Mai 2014

Man soll die Feste feiern wie sie fallen!

Leute, wir haben fast die 200 Marke geknackt! Unglaublich - ich freu mich! Ich wollte die runde Zahl für einen kurze statistischen Rückblick verwenden, da es mittlerweile nun fast 2 Jahre sind und doch einiges passiert ist:

Seit Ende Juli 2012 wurde 487 Posts veröffentlicht und dazu gibts 1913 Kommentare. Der mit Abstand meist gelesene Beitrag kam von LesFee "Was macht den Anfang?" Insgesamt hatte die Seite 114.212 Aufrufe. Die meisten Besucher kommen von Sudda und Jenny.

Das Team bestand am Anfang aus:
LesFee (Montags), Mary, MissK (Mittwochs), Sonni, Finchen und Kinky Snow White. Fällt euch etwas auf? Nur mehr 3 von 7 bloggen, wobei ich zumindest von Finchen weiß, dass sie hier ab und zu noch reinschaut! Würd mich mal interessieren ob es sonst noch jemand tut?

Im Laufe der Jahre kam dann immer wieder jemand dazu bzw. verließ uns. Habe mal versucht hier alle zusammenzubekommen:
ente Wurzel aus Kuh, Melody, AnnNiNaNeVSayKucingchen,

Die aktuelle Mannschaft:
Montags:  Lexa (seit August 2013) und  m0nd_89 (seit Dezember 2013)
Dienstags: LeeLi (seit April 2014)
Mittwochs: EmKa (seit Februar 2014)
Donnerstags: Gini (seit August 2013) und MeckyCaro (seit April 2014)
Freitags: ich :D
Samstags:  Maybritt (seit März 2014) und Lara (seit April 2014)
Sonntags: Jocker's Girl (seit März 2013) und Tutti Frutti (seit Februar 2014)


Und jetzt seid ihr an der Reihe. Wie sollen wir feiern? Dachte an eine Verlosung, nur was wollt ihr gewinnen? Ein Abo einer Fitness-Zeitschrift? Gutscheine für Sportkleidung? Ein Beauty-Set? Sagt mir eure Wünsche & sobald die 200 erreicht sind, wird es hier ein Gewinnspiel geben.

Vielen lieben Dank, dass ihr diesen Blog zu etwas besonderem gemacht habt! ♥ 



PS: Peggy sucht ihre Follower. Schaut vorbei!

Donnerstag, 22. Mai 2014

Frühjahrsmüdigkeit

Unter der Frühjahrsmüdigkeit versteht man eine verringerte Leistungsbereitschaft und Mattigkeit, die viele Menschen im Frühling erleben. Es handelt sich hierbei um keine Krankheit im eigentlichen Sinne, sondern um eine durch den Jahreszeitenwechsel hervorgerufene Erscheinung. (Quelle: Wikipedia)
Im Moment könnte ich wirklich verrückt werden...! Jetzt ist endlich wieder das schöne Wetter da und ich könnte nur Schlafen. Ich bin eigentlich das ganze Jahr lang eine Schlafmütze :)  Für mich ist die Erholung und genug Schlaf auch für das Abnehmen, das Training und auch für meine gesunde Ernährung ein total wichtiger Faktor. Im Moment schlafe ich aber Nachts ca. 10 Stunden und am Nachmittag bzw. vor dem Laufen bestimmt auch noch eine ganze Stunde. Also verschlafe ich eigentlich den ganzen Tag... Zum Glück bekomme ich drum herum trotzdem noch irgendwie alles geregelt...
Der gängigste Tipp, der Frühjahrsmüdigkeit zu entkommen ist viel Sonne zu tanken, sich im freien aufzuhalten und viel Sport zu machen: check :)
Ich fahre jeden Morgen, durch die Sonne, mit dem Rad zur Arbeit und auch mein Lauftraining findet ja draußen statt :)
Dann soll man sich vollwertig Ernähren und viel frisches Obst und Gemüse essen: check :)
Das tun wir doch eigentlich alle, oder?

Ich habe leider noch kein Mittel gefunden, was wirklich gegen diese ewige Trägheit hilft. Schlafen hilft irgendwie auch nur bedingt, weil auch nach meinem Mittagsschlaf fühle ich mich nicht besser oder schlechter als vorher...! Was mich ein bisschen wundert ist, dass mein Lauftraining darunter in keiner Weise leidet. Ich absolviere mein Pensum wie immer. Mal habe ich schwere Beine und mal bin ich eine kleine Fluse im Einklang mit der Natur die ewig weiter Laufen könnte...

Habt ihr einen guten Tipp?

"Kann ich das tragen..?"

Hallo Mädels,

heute mal ein paar Gedanken zum Unwohlsein in gewissen Kleidungsstücken. Ich denke dass viele von uns so ein bestimmtes Teil, eine Art von Kleidung, nicht leiden können. Trägerlose Tops, enganliegende Shirts und so weiter. Bei mir sind es ganz klar Hosen. Ich trage sie so gut wie nie und wenn dann nur mit einem super langen Oberteil, welches bis über meine Oberschenkel geht.

Ich frage mich, wie andere das sehen. Ich habe das Gefühl, in einer Röhrenjeans, oder noch schlimer: Shorts, wie eine Wurst auf zwei Beinen auszusehen. Bei manchen anderen Mädels, die meine Figur haben, finde ich es aber gar nicht so schlimm. Da werde ich oft ein wenig neidisch und wünsche mir, das auch so selbstbewusst tragen zu können.

Alles nur Einbildung? Einfach mal mehr probieren? Oder lieber doch nur die Teile anziehen in denen man sich absolut wohl fühlt? Und was ist euer "verhasstes Kleidungsstück"?

Mittwoch, 21. Mai 2014

... ewig her ... so fühlt es sich an ...

Es tut mir leid. Ewig komme ich nicht dazu. Ich fühle mich seit Anfang des Monats schon so kraftlos, müde, Antriebslos und von meiner Konzentration kann man sich ebenfalls verabschieden. Ich weiß ja das ich eine schilddrüsenunterFunktion (SUF) habe und dafür nehme ich auch 50mg l-thyrox. Nun bin ich in solch einer Gruppe und habe mal so neben bei erfahren das SUF eine Symptom ist also das immer ein Grund hinter dem steckt! Na toll, dachte ich mir, der Arzt oder sagen wir die Ärzte haben nie was gesagt! Jetzt habe ich einen Termin bei einem Endroginologen (is das richtig geschrieben ich hoffe es), Aufjedenfall ein Spezialist für solche Erkrankungen. Ich habe also wieder die typischen Symptome und hoffe echt das es daran liegt. Und ich auch bald weiß woran das alles liegt. Zugenommen hab ich nicht sonderlich aber wie es so ist hab ich wirklich Hunger durch diese Müdigkeit und schlappheit hofft man etwas Energie zu bekommen stimmt auch nach dem essen fühle ich mich kurz mal gut, Aber nicht lange. also der heutige stand waren 116.8 kg letzten Monat waren es noch so 114 kg Aber der Sumpf ist halt ganz schön tief. oh ich kämpfe weiter und werde dem Arzt sagen das ich nicht so bleiben will. aufgeben ist nicht. Bis bald tutti

Die etwas andere Plank-Challenge

Hallo meine Lieben,
ich melde mich immer noch aus dem Urlaub und bin zur Zeit in Venice Beach - nachdem ich SanFran und Vegas den Rücken hinter mir gelassen habe.

Wie im letzten Post beschrieben, habe ich es bereut, meine Laufschuhe zu Hause gelassen zu haben.
Nun, in SanFran war ich eh nur 3,5 Tage und die waren sooooo voll gestopft, dass ich wohl ehrlich gesagt eh nicht zum Laufen gekommen wäre.

aber diese Straße gehen auch ganz schön in die Waden. Ich denke fast, das reicht an Sport.

Dann sind wir durch den Yosemite National Park nach Mammoth Lake gefahren.
Und da kam mir plötzlich die Idee der "anderer Plank-Challenge":

Wir (= meine ehemalige Gastfamilie aus Finnland bestehend aus Mutter, Vater, 3 Kinder (w21, w20 und m16) und ich w24) planken seit dem immer 1Min. an "coolen Orten":

Hier ein paar schöne ausgewählte Pics:

Meine Ex-Gastmama im Yosemite N.P. am Tioga Pass

....und ich. auch da. Hier hat es begonnen.

einen Tag später: ich im Death Valley auf einer Bank am Aussichtspunkt. Die Bank war allerdings etwas kurz für die perfekte Körperhaltung
Mein Gastbruder hält allerdings nicht viel vom Planken. Er ist mit 10-Push-Ups dabei! Auch im Death Valley

Dann ging es nach Vegas. Die Bildquali sucks... sorry for that. Aber ich wollte euch unbedingt das Welcome Schild zeigen :D
...ich unter der Luxor-Säule.

und nochmal ich am Grand Canyon.
 Allerdings reicht das natürlich nicht als Sport - für drei Wochen unterwegs sein darum war ich SEHR froh, in unserem Vegas-Hotel einen kleinen Fitnessraum mit Laufband und CrossTrainer zu finden. Nun, ich hatte ja immer noch keine Schuhe. Darum bin ich erstmal mit Chucks hin. Jaja, nicht nur die Orthopäd_innen unter euch schreien jetzt auf. Ich habe auch gemerkt, dass das nicht das klügste war und mittlerweile haben mich die Outlets gerettet: Fila Laufschuhe für 30$ (obwohl ich eigentlich Ascis-Läuferin bin). Das läuft - buchstäblich ♥

Jetzt bin ich in Venice Beach noch bis zum 27.05. Und die ersten 5-Miles an der Strandpromenade sind Geschichte!

Mein Urlaub wurde also doch noch sportlich.

Und das beste: ich habe auch die richtige Portion Motivation wieder gefunden - die war vor meinem Urlaub ja etwas abhanden gekommen und jeder Lauf war etwas anstrengend!!!

ich hoffe - euch geht es auch allen so gut!! ☺♥

Dienstag, 20. Mai 2014

Grenadillo, Projekt & Squats

Specialfood des Tages: Die Grenadillo
Diese gab es für 1,90 bei Edeka. Der "Schleim" innen drin war durchsetzt von Kernen, die man mitessen kann. Für den Preis und die Menge und den Geschmack: Nie wieder! (außer geschenkt vielleicht :-P) Nicht sehr ergiebig, der Gechmack nicht atemberaubend- süß/säuerlich. Wobei viele Kommentatorinnen meinten, dass exotische Früchte erst zur Saison so richtig richtig schmecken...
Wie die Maracuja zählt die Grenadillo zu den Passionsfrüchten. Die harte, glatte Schale ist gelb-orange. Vorsicht! Bei überreifen Früchten ist sie braun gesprenkelt... Sie hat 38 kcal auf 100 g und kommt aus Kolumbien und Brasilien. (ein echtes WM-Food *haha*)


Sport des Tages
Tja, blöd gelaufen: ich habe die Squat-Challenge gezogen. Für heute steht auf dem Programm: 
60 Squats
Wie manche von euch vielleicht wissen, shredde ich gerade, also werde ich die Squats an shred anhängen.
Hm, wie verfahren wir nun mit der Challenge? Ich würde vorschlagen, "wir" machen einfach die erste Woche bis nächsten Dienstag, dann ziehe ich einen neuen Sport des Tages. Einverstanden? :-) Das bedeutet also:

Dienstag: 60 Squats

Mittwoch: 80 Squats
Donnerstag: Rest
Freitag: 80 Squats

Samstag: 100 Squats
Sonntag: 80 Squats
Montag: Rest  
 

Samstag, 17. Mai 2014

Wissen macht AHHHH mit Maybritt

Hallo ihr Lieben,

willkommen zu einer brandneuen Ausgabe von "Wissen macht AHHHH mit Maybritt".
Heute kümmern wir uns ausführlich um das Thema Getränke beim Sport, welche Getränke bei welcher Belastung sinnvoll sind und warum wir eigentlich trinken müssen.

Wer kennt das nicht:
Während einer anstrengende und kräftezerrenden Sporteinheit bekommen wir irgendwann Durst. Damit will uns unser Körper sagen, dass er etwas Flüssiges braucht, damit der Transport von Mineralstoffen und damit die Funktionalität der Muskulatur weiterhin gesichert ist.
Also, will euer Gehirn die Muskulatur aktivieren, die ihr gerade belastet, zum Beispiel bei Liegestützen. Dafür muss ein Reiz durch das Blut und somit durch viel Wasser geleitet werden, wobei eine gute Elektrolyte-Verteilung wichtig ist. Elektrolyte sind nichts anderes als Mineralstoffe und Salze, die den Reiz weiter an die beanspruchten Muskeln leiten.

Extrainfo: Deswegen bekommen wir auch ab und zu Krämpfe! Denn wenn der Körper schon zu viel Salz ausgeschwitzt hat, können die Reize nicht weitergeleitet werden.

So, beim Sport gibt es deshalb verschiedene Getränkegruppen, denn wenn wir das Getränk getrunken haben landet es früher oder später um Darm, wo sich dann die Frage stellt, wie schnell das Getränk ins Blut übergeht und unsere gewünschte Wirkung erfüllt:

HypERTONE Getränke oder die No-Gos beim Sport

Hypertone Getränke sind alle zuckerhaltigen Getränke wie zum Beispiel:

Cola + Red Bull + alle Arten von Säften

Diese Drinks sind hoch konzentriert mit Teilchen (=Zucker), was heißt, dass diese Getränke seehhhrr lange im Darm bleiben, also später wirken. Außerdem erfüllen sie nicht unsere gewünschte Wirkung, da sie mehr Wasser in unseren Darm ziehen, wodurch wir noch mehr Durst bekommen.

Fazit: AUS, NEIN! Das macht Dick und nützt nichts!



Isotonische Getränke oder die Ausdauer-Getränke

Isotonische Getränke gibt es in Drink- oder Pulverform wie zum Beispiel:

Alle Getränke mit der Vorsilbe Iso- dran + (Beispiele für Isotonische Getränke)

Bei diesen Getränken ist die Teilchenkonzentration, also Mineralstoffe und Salze, sehr gut ausgeglichen, sodass diese gut und schnell ins Blut aufgenommen werden können. So wird der Mineralstoff-Verlust schnell ausgeglichen.
Isotonsiche Getränke eigenen sich vor allem für Ausdauersportler, die 1 1/2 bis 2 Stunden trainieren, egal ob Krafttraining, Joggen oder alles andere mit viel Bewegung. Dies ist so, da der Körper erst ab einer bestimmten Zeit Salze ausschwitzt.

Fazit: Nur für Trainings ab 1 1/2 Stunden, vorher nicht!



Für euch habe ich letztens das Glaceau Vitamin Water Iso-Getränk (ca. 2,19€) in der Geschmacksrichtung Himbeere-Apfel ausprobiert. Während des Sports gibt es echt Kraft, hatte ich das Gefühl, außerdem hat es wenig Kohlenhydrate, aber dafür absolut zu viel Zucker und Zucker-Ersatz! Aber für lange Trainingseinheiten perfekt!






HypOTONE Getränke oder die Wasser-Fraktion

Hypotone Getränke sind die bekanntesten Sport-Getränke wie:

Stilles Wasser + Mineralwasser

Bei Hypotonen Getränken ist die Teilchenkonzentration nicht hoch, das heißt, sie enthalten nur wenig Salze und Mineralstoffe. So wird der Wasserhaushalt schneller ausgeglichen, denn sie ziehen im Gegensatz zu Hypertonen getrunken KEIN Wasser in den Darm.
Diese Drinks sind perfekt für Sporteinheiten bis zu 1 1/2 Stunden, also eher für kürzere Belastungen.

Fazit: Für Trainings bis 1 1/2 Stunden und am Besten stilles Wasser!



Vielleicht kennt ihr das allseits-gehypte Voss-Wasser aus Norwegen (ca. 1,30€), was ihr ganz normal bei Famila oder Edeka kaufen könnt. Ich finde, das Wasser schmeckt echt ganz gut, also besser als Leitungswasser (eigentlich bin ich ein absoluter Stilles-Wasser-Hasser!), aber das hier schmeckt relativ spannend. Besonders, wenn ihr frisches Obst wie Zitrone oder Kiwi oder Erdbeeren reinschnibbelt. Sieht cool aus und gibt dem ganzen ein bisschen NICHT künstlichen Geschmack!









Ich persönlich mag nach dem Sport auch gerne Smoothies, weil man was Gesundes trinkt und es auch sättigt. Selber machen finde ich aber immer etwas blöd, weil es für mich immer etwas an Obst-Verschwendung grenzt. Deshalb habe ich den (auch ziemlich gehypten) Trué Fruits Smoothie (ca. 1,90€) in der Geschmacksrichtung Green mit Ananas, Apfel und Orange ausprobiert. Super lecker und dafür ziemlich günstig.





Ich hoffe, ihr habt so ein bisschen was verstanden, und ich hoffe, dass das heute nicht zu viel Laber Rhabarber war!
Achso, ich hätte noch eine Idee/Bitte an euch: Könntet ihr für mein Bild bei WIN.WORK.TRAVEL voten? Die Aufgabe war es, in einem Bild das Arbeiten (WORK; in meinem Fall Brezeln verkaufen) und das Reisen (TRAVEL; bei mir die chinesische Mauer) zu vereinen. Das Ganze ist ein Wettbewerb und welches Bild am Ende am meisten "Votes" hat, gewinnt ein Jahr Work and Travel in Australien! Ihr müsst einfach rechts neben meinem Bild auf "Voten" drücken, dann bekommt ihr einen Bestätigungs-Link, auf den ihr drücken müsst und das war's auch schon! Ich würde mich riesig freuen:

Hier geht's zum Abstimmen:    http://www.winworktravel.de/profile/78

Hier geht's zu meinen Blog für mehr Info:
http://list-for-life.blogspot.de/2014/05/votefurbrezelnaufderchinesischenmauer.html

Bis zum nächsten Samstag,
Maybritt







Freitag, 16. Mai 2014

SHRED: brennende Schultermuskeln - WE ♥ PAiN

Ja meine Lieben, ich werde nicht müde über SHRED zu reden :D

Auf Wunsch von Jessy verfasse ich hiermit eine Lobrede auf Jillian Michaels und die brennenden Schultermuskeln (bei Bedarf Google befragen) - wir stehen doch alle auf Schmerzen :D

Kleiner Exkurs: Bei brennenden Schultern musste ich sofort an Jennifer Lawrence in "Die Tribute von Panem" denken. Kennt ihr die Stelle indem ihr Kleid in Flammen aufgeht? Ich freu mich schon total auf Teil 3/1 - nur mehr 6 Monate *happy dance*

OK zurück zum Thema. Die Schultern werden natürlich bei der Übung "Shoulder Raise" in Level 1 beansprucht. Möglichst die Beine weit auseinanderstellen, Hanteln in die Hand und einmal nach rechts beugen, die Arme in Augenhöhe bewegen, zurück zur Mitte und dann zur andren Seite. Mit Video ist es dann verständlich, was ich hier so von mir gebe :D
Der 1. Durchgang mit meinen 1,5kg Hanteln fällt mir noch leicht, beim 2. Durchgang quäle ich mich Sekunde um Sekunde um dann festzustellen, dass meine Arme einfach nicht mehr bis zu den Augen hochkommen °-°
Da meine Schulter/Brust/Oberarme-Partie kurz gesagt mein Oberkörper, selten beansprucht wird, ist er auch dementsprechend schlecht in Form. Sprich ich spür Übungen wie "Shoulder Raise" sofort. Und ja die BRENNEN wirklich! Wie Feuer :D
Ist dann auch am nächsten Tag bemerkbar, bei den Aufwärmübungen. Zumindest bilde ich es mir ein, wenn ich die Arme zur Seite strecke & sie dann mit Schwung vor dem Körper überkreuze. Da spürte ich auch einmal doch, dass sich in dem Bereich was tut *freu*

Gestern, als es den ganzen Tag geregnet hat, musste ich natürlich raus - ohne Regenschirm! Aber nass werden wollte ich auch nicht, deshalb habe ich kurzerhand ein Merkur-Sackerl (die festen Einkauftaschen) als Regenschirm missbraucht & bin 10min im Regen mit den Armen oben rumgelaufen. Das Sackerl musste ja gehalten werden. Jedenfalls habe ich dann sehr wohl gemerkt, dass es gar nicht so lustig ist, seine Hände MINUTENlang oben halten zu müssen. Schon gar nicht nach dem 3ten Tag SHRED. Merkt ihr es auch im Alltag??

Ich finde Jillian toll! Ich brauch ihre Sprüche, ihr Geschrei! Finds gut wie sie es macht. Wenn mich ein Personal-Trainer bitten würde, noch eine (zB. Liegestütz) zu versuchen, würden wahrscheinlich meine Arme nachgeben. Wenn ich jedoch Jillian im Ohr habe, denk ich mir nur "SHUT UP" - dir zeig ichs :D mich motivierts total!

Und um noch kurz zum Titel zu kommen: Sind wir nicht alle ein wenig masochistisch? Wer würde sich sonst 20min durch ein Workout wie Shred kämpfen. Wer würde sich sonst 10km laufend bewegen? Der Schmerz während des Trainings und die Befriedigung danach sind einfach toll GEIL! Dazu fällt mir dann nur noch eins ein; schaut Bei Auryn vorbei ;)

Donnerstag, 15. Mai 2014

Ein Teil - zwei Meinungen

Hallo ihr Lieben,

ab Morgen sind ja die Einheiligen eeeendlich vorbei. Schon meine Omi hat immer gesagt, dass dann der Sommer erst richtig los gehen kann :) Ui, ich freu mich!!!
Was das Laufen betrifft bin ich es nämlich echt leicht im Regen/im Grauen/im Kalten zu laufen und mag endlich wieder die Abendsonne genießen und an den Wochenenden auch mal meinen Kopf unter die Hunde-Menschen-Tränke im Wald halten ;)
Allerdings hat warmes Wetter ja auch so seine Tücken. Ganz spontan fallen mir da zwei Dinge ein, über die wir Läufer uns seit Jahren streiten:
Fangen wir mal mit dem älteren Thema an: Oben-Ohne (bzw. bei uns Mädels im Sport-BH) - Laufen ja oder nein?
Ich muss ganz ehrlich sagen: NEIN. Ich halte es für ein absoluten No-Go halb nackt durch den Wald zu traben. Dabei finde ich, dass es völlig egal ist ob man es sich leisten kann oder nicht. Vielleicht ist das auch etwas spießig, aber ich finde wenig Klamotten gehören entweder ins Freibad/an den See/Strand/Wiese oder wo auch immer. Komisch eigentlich, ich denke gerade, dass Fußballspielen Oben-Ohne total OK wäre...

Das zweite Thema, was die Läufer spaltet sind Trinkgürtel.
Ich finde ja, dass diese Gürtel mit den kleinen 100ml-Flaschen einfach nur total dämlich aussehen!!! Mich erinnert es immer an "Walker" die nach 5min. im Schneckentempo erstmal einen Schluck Cola trinken müssen. Die Gesundheitsbewussten unter ihnen haben natürlich Iso-Drinks drinnen, damit man die Kohlenhydratspeicher direkt wieder auffüllen kann, wenn man sich bewegt hat.
Eine andere Assoziation mit diesen Gürteln ist Vin Diesel in "Babynator". Für alle Fälle gut ausgestattet (Wo eir im übrigen wieder beim Walker wären...)
Soweit ich weiß ist es aus medizinischer Sicht so, dass der Körper den Flüssigkeitshaushalt während einer langen Einheit bis zu 120 Minuten selber regulieren kann. Erst danach sollte man Flüssigkeit zu sich nehmen. An sehr heißen Tagen kann das natürlich auch früher der Fall sein, aber grundsätzlich ist unser Körper zu mehr in der Lage, als wir ihm zutrauen. Mittlerweile gilt es ja auch als Weisheit, zu Trinken wenn man Durst hat und nicht, dass es dann schon zu spät ist! Dazu kommt, dass eine optimale Verpflegung bei uns Hobby-Läufern vielleicht eine Verbesserung von 10 Sekunden auf 20km ausmacht - und ganz ehrlich: die können wir auch so noch irgendwo herausholen, oder???
Athleten, die Ultra-Distanzen auch ganz gerne mal im Training laufen brauchen natürlich eine anständige Verpflegung. Die meisten greifen dann aber zu Trink-Rucksäcken, die nicht mal halb so blöd aussehen...!
Was ich sagen möchte ist, dass auch die besten Gadgets keine besseren Läufer aus uns machen können, wenn wir nicht anständig und fleißig Trainieren :) Erfolge zu feiern ist aber viel schöner, wenn man weiß was man getan hat!

Was haltet ihr so von Oben-Ohne und Trinkgürteln?

Mittwoch, 14. Mai 2014

"Was wiegen meine Schuhe und wenn ja, wie viel Platz?"

Hey Old Sports,
ich bin gerade im Urlaub und wie immer stellte ich mir im Vorfeld beim Packen die Frage aller Fragen:

Laufschuhe einpacken - oder nicht?!

Die Gründe dagegen:
  • Ey, du bist im Urlaub. Chill ma'
  • Du kommst eh nicht zum Laufen. Bei deinem Tagesplan, wo soll das denn noch hin?!
  • Wie unsozial! Du reist ja nicht allein. Und jetzt müssen alle anderen auf dich Rücksicht nehmen, oder was?
  • Du rennst doch eh den ganzen Tag durch die Stadt. Das ist doch auch Bewegung!
  • Ey, du bist im URLAUB!!!!
Ja, genau: Urlaub!
  • Da will ich schöne Sachen machen. Also auch Joggen!
  • Vllt. finde ich ja die Zeit, wenn die anderen alle chillen wollen?!
  • Unsozial? Die können doch mitkommen! 
  • Ich nehm' sie mit... just in case...
Ich habe schon sooooo oft bereut, meine Schuhe mitgenommen zu haben (Platz im Koffer verschwendet und gleichzeitig täglich ein schlechtes Gewissen bekommen, weil ich aus den unterschiedlichsten Gründen nicht Joggen konnte). Aber genau so oft, bin ich fast fluchend Hotelwände hochgegangen, weil diese blöden Schuhe zu Hause waren.

Dieses Mal habe ich sie nicht dabei. Gewichtsgründe (Gewicht der Schuhe-Sportklamotten im Koffer) und ein sehr (!!!) vollgestopfter Zeitplan + hohe Temperaturen brachten mich dazu.

Und dann heute morgen auf dem Weg zum Sightseeing: DIESE GANZE STADT JOGGT!
Ich hätte fast einen Mord begangen, nur damit ich mitlaufen kann.... *argh*

Wie macht ihr das im Urlaub? Mit oder ohne Schuhe?


Ich hab jetzt nicht von allen Jogger_innen Fotos... aber hier ein Beweis, dass da welche sind ☺

Dienstag, 13. Mai 2014

Tamarinden, gute Tage & Feuermuskeln

Specialfood des Tages: Tamarinden
(oder auch indische Datteln genannt) 
Diese gab es für 2,50 EUR bei real,- (der Karton links im Bild war komplett gefüllt) Es war überhaupt und gar nicht geplant, euch heute diese kleinen Früchte (5-10 cm) vorzustellen. Etwas anderes war zwar auch noch nicht geplant, von dem her kam es ganz gelegen, dass die mir spontan über den Weg gelaufen sind. Und nun sind sie die Stars des Tages :-) Wie bereitet man das nun zu? Google sagte: Erstmal von der Schale befreien, dies geht ganz leicht, da die sich zerdrücken lässt. Das Fruchtfleisch ist feucht und klebrig. Es entsteht dabei leider viel "Müll". Hm, was man damit wohl machen könnte, Stichwort Wiederverwertung? Das Fruchtfleisch nun 10 Min mit heißen Wasser einweichen, gerade so, dass alles bedeckt ist. Dann durch ein Sieb streichen, auffangen und kochen. Nichtessbares bleibt übrig (siehe Collage mittleres Bild). Die Internetgemeinde sagt, dass Tamarinde aufgrund ihres hohen Weinsäureanteils (bis zu 20 %) gut in eine süß-saure Asiapfanne passt. Also noch Ananas dazu, alles mit etwas Zucker pürieren, weiter köcheln lassen. Und so bekommt man ein Tamarinden-Ananas-Chutney! Auch als Geschenk/Mitbringsel ein Hingucker ("Was ist denn Tama-was???") Tamarinden sind die Früchte des Tamarindenbaumes und werden auch zu Konfekt und Limonade verarbeitet. Im Asialaden gibt es außerdem schon fertig Paste zu kaufen, man spart sich dann das oben beschriebene Prozedere ;-) 100 Gramm enthalten bis zu 67 Gramm Kohlenhydrate, etwa 3 Gramm Protein und weniger als 0,1 Gramm Fett. Geschmacklich find ichs ganz lecker, wie Datteln oder süße Rosinen. Die klebrige Konsistenz fand ich bei der Zubereitung allerdinsg recht eklig, daher werd ich mich nach der Paste umsehen!

Leider ist das Bild des Tages heute etwas trostlos, weil die Sonne einfach nicht scheinen mag! :-( habe daher ein paar Herzchen zugefügt, das hilft vielleicht ein bisschen *gg* Der Spruch des Tages ist heute kurz und knapp, passt aber in jeglicher Lebenslage! Keine Ahnung, obs die Hormone sind, und/oder ich meine Tage bekomme, aber mir ist ein bisschen zum Heulen zumute derzeit. Kennt das jemand? Ob mit oder ohne Grund, mir ist einfach zum Heulen zumute...

Jaja, hast ja Recht, alles wird besser... Wenn nicht heute, dann morgen vielleicht! Oder nächste Woche. Es geschehen sowieso immer Dinge, die unvorhersehbar sind, die man nicht beeinflussen kann, die einem aber Aussicht auf etwas Positives bringen. Also abwarten und Teetrinken, passt ja eh bei diesem Wetter *gg*
 
Sport des Tages - Abs on fire Workout
Falls man es schwer lesen kann:
  • windshield wipers
  • longarm crunches
  • reverse crunches
  • cycling russian twists
  • heel touches
  • modified V-sits
 20 reps per each, 3 sets, 60 sec rest in between sets

Leider habe ich das Workout noch nicht gemacht, (wollte euch aber auch nicht warten lassen) kann also noch nichts darüber berichten. Das liegt daran, dass ich gerade Shred gemacht hab, dann gefrühstückt und nun meinen Muskeln Pause gönnen will. Aber abends werd ichs nachholen! Macht ihr eigentlich die Workouts, die ich euch zeige, oder findet ihr die uninteressant?

Eure Leeli

Montag, 12. Mai 2014

Über Motivation und Menschen

Halli Hallo Hallöle!

Ist bei euch das Wetter auch so bescheiden? Ich würde mich am Liebsten einfach nur auf dem Sofa einkuscheln, mir nen Tee kochen und den grauen Himmel ignorieren.

Meine Motivation ist der Zeit also ziemlich weit unten... Abnehmen nervt doch und ist eigentlich nicht nötig. Auch dicke Menschen können glücklich sein!
Na klar können die das. Nur was die Gesundheit angeht... die ist mit weniger Kilos auf den Rippen meist besser.
Und so habe ich die letzten 2 Wochen doch tatsächlich jeden Tag meinen Hintern hochbekommen und irgendeine Form von Sport gemacht. Manchmal nur 5min... aber ey, besser als gar nicht ;) Und ein bisschen schuld daran ist EmKa. Die hat ja letzte Woche die Motivationsapp Lift vorgestellt. Ich Smartphoneopfer konnte einfach nicht anders und musste sie gleich runterladen.

Tja, was soll ich sagen.
Momentan bin ich bei 30s front plank und je 20s side plank und meine heutige Squat Aufgabe waren 4x8 Stück.

Meinen Beinen geht es super, nur meine Schultermuskeln finden das gar nicht so witzig, dass sie benutzt werden :D

Außerdem bekomme ich zur Zeit viel alltägliche Bewegung. Für alle, die es noch nicht mitbekommen haben: Mein Freund zieht aus und jetzt müssen natürlich Kisten gepackt werden. Erst seine und in 2 Monaten dann meine. Wir trennen uns nämlich nur zeitweise räumlich, aber ansonsten nicht ;) Er hat Arbeit in unserer Heimat gefunden und in 2 Monaten geht es für mich hinterher.
Zusätzlich laufen derzeit die Besichtigungen für unsere Wohnung... das heißt jeden Tag putzen und aufräumen ;) Gerade wenn man am Kartons packen ist liegt ja doch viel Kram in der Gegend rum der in den letzten Karton nicht mehr reinpasste und in den jetzigen thematisch nicht passt... Nein, ich durchschaue das System nach dem mein Freund packt nicht. Aber er sagt er hat ein System. Und da er die weider auspacken muss, rede ich ihm da auch nicht rein...
Womit ich auch bei den Menschen aus der Überschrift wäre... Menschen sind so blöd!

In der Anzeige steht: "Für Küche und Böden wird ein Abstand fällig."

Die meisten Interessenten: "Und die Küche bleibt drin?"
Wir: "Ja. Nur die Waschmachine und den Geschirrspüler nehmen wir mit."
Interessent: "Wieso denn das? Gehört doch schließlich mit zu der Küche!"
Wir: "Ja, so wie wir es jetzt hingestellt haben. Aber die beiden Geräte wollen wir halt gerne behalten."
Interessent: "Sie können doch nicht einfach die Geräte klauen!"
Wir: "Warum stehlen? Sind doch unsere."
Interessent: "Aber die Küche gehört doch dem Vermieter. Bleibt ja schließlich in der Wohnung."
Wir: "Nein. Die Küche gehört uns und wir lassen sie gegen einen Abstand gerne in der Wohnung wenn der Nachmieter das möchte."
Interessent: "Aber davon stand nichts in der Anzeige! So eine Frechheit zu behaupten das eine Wohnung mit Küche vermietet wird!"
Wir: "seufz..."

Aber diese Diskussionen sind immer noch besser als die, die einen Termin vereinbaren und dann einfach nicht auftauchen.
Oder bei der Besichtigung begeistert sind, sich am nächsten Tag melden wollen und nie wieder anrufen...

Menschen sind blöd!
Und ich freue mich riesig, wenn irgendwer den Vertrag unterschrieben hat!

Samstag, 10. Mai 2014

Aus dem Leben eines Sport-Junkies

Hey ihr,

es war letzte Woche im Fitness-Studio meines Vertrauens, ich glaube, dass es ein sehr, sehr kalter Tag war, was eigentlich ziemlich egal für das ist, was ich euch heute erzählen will (ich merke jetzt schon, dass dieser Post ziemlich schräg wird...). Naja, auf jeden Fall bin ich mal wieder auf meinem Hypo-Senso-alte-Menschen-Anti-Knieschmerzen-Laufband wie immer zum Aufwärmen 10 Minuten bei einer Geschwindigkeit von 9,8 km/h gelaufen (kann mir mal bitte jemand sagen, ob das schnell oder langsam ist?!), als ich darüber nachgedacht habe, warum man Sport macht, wie man Sport macht und warum manche Menschen kein Sport machen. Absolut poetisch und tiefgründig, ich weiß, aber am Ende, als ich noch 1 Minuten Sprint vor mir hatte, bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass man Menschen in drei Kategorien einteilen kann:


 Die, die so einen guten Stoffwechsel haben, dass sie ohne Probleme Burger verschlingen können, ohne ein klitzekleines Grämmchen zuzunehmen

oder

Die Gehassten

Jaja, zu dieser Kategorie gehören vieellleee meiner Freunde: Sport machen sie nicht oder wenn dann so was wie Atemgymnastik. Und damit haben sie dann auch ein Problem oder ein schlechtes Gewissen. Als Beispiel dient dafür ein fiktives Gespräch mit meiner besten Freundin:

L.: Hey, lass mal für heute Abend Chips und OMMMGG diese Bacon-Dinger sind so lecker! Die kaufen wir auch!
Ich: Ehmm, ok... ich hole noch ein paar Äpfel, warte mal
*gekauft*
*Am Abend gegessen*
*Nächster Tag*
Ich: Soo, heute habe ich so viel Sport gemacht, jetzt wiege ich mich erstmal
*1 Kilo zugenommen*
L.: Heute habe ich einfach mal nichts gemacht... mal gucken wie viel ich wiege
*1 Kilo abgenommen*

Deswegen lautet mein Lebensmotto:
 "Ich backe Kuchen, damit meine Freunde ihn essen und dann dicker werden als ich"

Sportarten: Kopfrechnen, Schach, spazieren gehen, hinter dem Bus herlaufen, auf High Hehls gehen



Die, die Sport NUR aus Lust und Laune machen und nicht mal daran denken, ihren Körper und ihr Selbstbewusstsein zu ändern

oder

Die Rundum-Zufriedenen

Klar, wenn man Sport macht verändert sich der Körper. Aber das ist dieser Gruppe ziemlich egal, denn sie lieben ihre Sportart und machen sie deswegen und nicht, weil sie etwas an sich ändern wollen. Alleine die Ausübung des Sports versetzt sie in Ekstase und wen sie mal nicht zum Sport können, ärgern sie sich, aber nicht, weil sie sich nicht bewegt haben, sondern weil sie ihren Lieblings-Sport verpasst haben. Im großen und Ganzen sind sie mit sich zufrieden, sie mögen ihren Körper, lieeebeennn ihren Sport und gehen nicht immer bei jeder Bewegung an ihre Grenzen.

Sportarten:  eigentlich alles Mögliche (Tanzen, Reiten, aber auch Joggen oder Volleyball), außer Fitness, Aerobic oder ähnliche Kurse wie Bodyfit oder Bodymix, bei denen gezielt trainiert wird






Die, die Sport brauchen, weil sie etwas erreichen wollen und weil Bewegung ihnen hilft

oder

Die Strong-Willed

Ich glaube, ich würde mich am Ehesten zu dieser Gruppe hinzuzählen, denn ich will was erdreichem, indem ich mich bewege, aber gleichzeitig macht es mir auch Spaß und die Bewegung ist ein sehr wichtiger Bestandteil in meinem Leben geworden. Und wenn ich eine Woche oder so kein Sport gemacht habe, werde ich unerträglich und leide unter starken Entzugserscheinungen! Deswegen gehe ich dreimal wöchentlich ins Studio meiner Wahl, zwei Mal zum Volleyball und was anderes ist auch gerade in Planung, aber dazu wann anders mehr.
So, auf jeden Fall hat diese Gruppe ein Ziel vor Augen, geht oder fährt dafür durch Regen, Schnee und Gewitter und lässt sich nicht davon abbringen, dieses Ziel zu erreichen. Und auch wenn Sport sie manchmal an-nervt, an ihre Grenzen bringt oder auslaugt: Auch das nächste Mal sind sie wieder dabei, einfach weil sie das, was sie wollen, vor ihren Augen haben. Und selbst wenn andere sagen: "Übertreibe mal nicht mit dem Sport". Es ist das eigene Leben und letztendlich musst du am Ende des Tages glücklich sein und nicht die Leute, die dich bewerten wollen.


Sportarten: Laufen, Schwimmen, Fitness, Zumba etc.



Ich hoffe, euch hat der Post gefallen und vielleicht konntet ihr euch ja selber wieder finden! Oh und wie fändet ihr es, wenn ich euch nächsten Samstag zeige, was ich so über die Woche so esse à la Food-Diary?

Bis nächsten Samstag,
Maybritt




Freitag, 9. Mai 2014

Women's Health 5/2014

Zum Start des Wochenende (vlt. braucht ja jemand noch eine Lektüre) kommt hier meine Meinung zur aktuellen Women's Health. Ich möchte es absichtlich nur auf diese eine Ausgabe reduzieren, da ich sie nicht regelmäßig lese und mir somit auch meine Meinung nur über die aktuelle Ausgabe bilden kann.

Nachdem ich mir das Cover nochmal angeschaut hatte dachte ich nur: "Carrie Underwood ist ja richtig sympathisch, aber wenn sie sich jetzt frontal zu mir drehen würde, würd ich wahrscheinlich vieles sehen, dass ich nicht sehen möchte" Bitte, wie KURZ ist dieser Rock? Die könnte sich doch nicht mal runterbücken damit, ohne ihren kompletten A**** Frischluft zu gönnen?!

Der erste Schock war verdaut und ich blätterte fröhlich weiter. Die Kategorie "SCOOP" - Alles was Sie jetzt wissen müssen geht über 10 Seiten, wobei immer auf der linken nützliche Tipps, Tricks, News stehen und rechts Werbung. Fand das eine oder andere wirklich wissenswert. zB werde ich Joghurt ab sofort mit einem weißen Plastik-Teelöffel statt einem Metall-Esslöffer verspeise. Dann schmeckt er nämlich süßer, der Joghurt ;)
Ob ich jedoch meine Mascara nur mehr 3 Monate verwenden werde & sie dann wegschmeiße, bezweifle ich...

Dann kam das Body-Workout. Zusammenfassend mit einem Wort: TOLL! Keine Geräte, einfache Erklärung, es werden die wichtigsten Bereiche abgedeckt (Beine, Po, Rumpf, Bauch, Rücken, Arme). Es gibt somit keine Ausreden mehr. Find ich gut!

Die darauffolgenden Picknick-Rezepte waren mir zu exotisch, aber immerhin weiß ich jetzt, dass man Masala Bhangra nicht essen kann :D Nein, es ist der neue Tanztrend^^ Anschließend noch ein Yoga-Bericht, den ich nicht zu Ende schaffte, aber die anschließenden Übungen werd ich mir im Hinterkopf behalten. Schnelle Hilfe bei Stress | Rückenschmerzen entgegenwirken etc.

Und dann gabs die Sportarten, auf die ich mich schon freue! Federball, Tretboot fahren, Hula-Hoop (immernoch), Frisbee, Beach-Volleyball (typisch Mädchen), Minigolf, Inlineskaten, Tischtennis u.v.m. Unter anderem war auch Longboad fahren dabei. Kenn ich eigentlich nur von Lina. Wenn man so ein Teil auch nicht zu Hause hat, wird es wohl schwer. War aber auch nie der Typ für Skateboads. Steinigt mich jetzt jemand, weil mans nicht vergleichen darf? Klärt mich auf :D

Mama werd ich bei nächster Gelegenheit mit meinen neuen 50 Küchentricks beeindrucken. Zitrone statt Salz und Käsereibe leicht einölen werden demnächst getestet. Das ich meine Chilis nur mehr mit Einweg-handschuhen schneide habe ich schon vor zig Jahren schmerzhaft erleben müssen. Dann merkt man sich das auch :D Das man Dotter und Eiweiß mit einer PET-Flasche trennen kann, hab ich auch schon mal gesehen, aber ehrlich, wer treibt denn soviel Aufwand?

Die Modestrecke "Style" war mit dann zu stylisch, würd wahrscheinlich nur 1-2 Teil(e) davon tragen und die Schuhe haben mich auch nicht überzeugt. Anschließend kamen die Sommertrends und ich war mal leicht irritiert. Die Models die dargestellt werden, schauen nicht wie Menschen aus. Ich nehme mal an, der Alieneffekt war gewünscht, schön ist (für mich aber) anders. Schade. Die erste Dame hat Kanten in ihrem Gesicht. Also sprich per Photoshop das Gesicht in zwei Teile getrennt & den unteren dann verkleinert, sprich sie hat bei den Wangenknochen links und rechts eine Stufe drin. Kann das Absicht sein? Für mich dann wohl zu modern.

Kommen wir zum Orgasmus. Lahm. Enttäuschend.. da gehts ja nur um klitoralen, vaginalen, gemischten und multiplen. Das wusste ich dann spätestens seit SatC ;) Also sorry Ladies. Bin genauso enttäuscht. Das Höschen der Dame am Foto ist ebenso wenig ansprechend *sry*.

Lustig fand ich dann noch auf eine der letzten Seite "Von Mann zu Frau" - Der Kerl redet Klartext. Zum Unterschied zu klassischen Frauenzeitschriften hat er natürlich eine andere Meinung. Da fragt dann Nadia S. was sie tun soll, weil sie in seinem Handy Fotos der Ex gefunden hat. Und die geniale Antwort, die nur ein Mann geben kann (oder denkt von euch Mädels auch jemand so drüber?): Ist ihr Freund genauso vertrauenswürdig wie Sie, schreiben Sie Ihr Anliegen doch fix in Ihr Tagebuch. Da wird er dann nachlesen, was Sie bewegt. Mal ehrlich: Haben Sie Verbindungsprobleme? Oder warum haben Sie heimlich mit dem Handy Ihres Freundes rumgespielt? Durch diesen NSA-Skandal (Nadia Späht Aus) haben Sie auf einem Schlag 2 Probleme bekommen, die Sie vorher nicht hatten. Erstens: Sie wissen von der Existenz der Bilder, und das belastet Sie. Und zweitens: Sie können mit dieser Information nicht auf Ihren Freund zugehen, denn dann droht Funkstille - das belastet dann beide. Wie wäre es, wenn Sie ihm ein Foto von sich aufs Handy schicken? Vielleicht erinnert er sich dann, dass es auch noch Bilder von der Ex gibt, und löscht diese umgehend. Bei so etwas stehen Kerle nämlich gern mal auf der Leitung.
Ich habe mich echt amüsiert und vorallem einfach auch, weil das wie gesagt in einer "normalen" Frauenzeitschrift nie so drin stehen würde. Dann heißts dann meistens "Sie müssen mit dem Partner reden" etc. Find ich gut. :D

Da ich noch nicht ganz durch bin, freue ich mich noch auf die Anti-Stress-Methoden und den Bericht "Macht Fast Food uns alle dumm?"

Fazit: Falls ich wieder mal dran vorbei laufe, werde ich sie mitnehmen, aber aktiv ein Abo-Bestellen oder in den Supermarkt stürmen sobald die neue Ausgabe da ist, werde ich nicht.

Also hier nochmal die Frage: Habt ihr die Ausgabe, seit ihr meiner Meinung? Ist die Women's Health besser als Shape, active Woman etc?

Donnerstag, 8. Mai 2014

Cola: Zero?

Hallo ihr Süßen,

ich hab grad ein paar Artikel zum Thema "Wie Zero ist Cola" gelesen". Zurzeit trinke ich das Zeug hin und wieder.. immer nur Kaffee ist auch nix auf Dauer.

Anscheinend hat das Zeug ja wirklich null Kalorien. Keine Ahnung wie die das machen.
Aber das Problem sei wohl, dass der süße Geschmack durch die Süßstoffe erst Recht den Appetit anregen. Hattet ihr sowas schonmal? Ich nämlich noch nie.. Bin danach genau so viel oder wenig hungrig wie zuvor.

Das größere Problem sind bestimmt die Zähne.. die leiden ganz schön unter der fiesen Kombi aus Säure und Süßungsmitteln.

In Maßen genießen wäre also angesagt. Darin muss ich mich noch üben.

Die Low-Carb-Falle

Hallo meine Lieben :)

erst einmal wollte ich nochmal "Danke" sagen für die netten Kommentare zu meiner Laufliebe letzte Woche :) Schön zu wissen, dass ich nicht die einzige Bekloppte bin :D

Jetzt aber zum Thema: nachdem ich ja (mittlerweile) jahrelang Punkte gezählt habe, das Zählen satt war, zugenommen habe, anfing Punkte zu zählen bis ich es nicht mehr sehen konnte, zunahm... - ihr kennt das - wollte ich endlich einen Weg finden auch meinen Schweinehund von einer gesunden Ernährung zu überzeugen und nicht ständig darüber nachdenken zu müssen.
Da die Kohlenhydrat-Sattmacher-Portionen noch nie meine Stärke waren, weil ich mich immer total überfressen habe, wollte ich "einfach" alles streichen, was mehr als 10% Kohlenhydrat-Anteil aufweist. Es sollte nur eine einzige Ausnahme geben: Morgens gibt es nach wie vor zwei Esslöffel Müsli. Damit wäre dann auch dem Heißhunger vorgebeugt!

Es lief wunderbar! Ich musste mir über nichts Gedanken machen, hatte keinen Hunger und auch Nudeln oder Kartoffeln haben mir nicht gefehlt! Das Angrillen am Wochenende war einfach wunderbar und lecker. Es gab Fleisch, Käse, Salat, gegrilltes Gemüse und kleine Tomaten zum Schnackeln. Ich habe wirklich sehr lange nicht mehr so unbeschwert gegrillt! Genauso lief auch der Rest der Woche, bis ich am Montag Abend etwas kritisch geworden bin... Irgendwie fehlte es mir, dass mir etwas fehlt. Noch nie war eine Ernährungsumstellung so leicht und noch nie war ich dabei so glücklich...! Dazu kam dann noch das Gefühl, dass ich zugenommen habe...! Klar eigentlich, schließlich durfte ich wegen Weh-Wehchen im Fuß fast 10 Tage nicht Laufen. Aber ich habe ja auch keine Carbs gegessen... Die ganze Nacht hab ich gegrübelt. Bis ich am nächsten Morgen einfach außerplanmäßig auf die Waage gestiegen bin. Das war eine seeehr gute Entscheidung, denn:

Ich habe 2 kg zugenommen. Innerhalb von ein paar Tagen. Das kann doch nicht wahr sein!?! Ich hatte ja mit einer Zunahme gerechnet, aber so viel???

Aber trauern nutzt ja nix. Gut, dass ich nicht bis Freitag mit dem Wiegetag gewartet habe, wer weiß wie viel es dann gewesen wäre...! Das Ende vom Lied ist jetzt, dass ich weiterhin auf Nudeln, Reis, Kartoffeln, CousCous etc. verzichte und dabei mal wieder Punkte zähle um sehen zu können, wodran es liegt!

Fazit: Low Carb und dadurch fast automatisch High Fat ist defintiv ist für mich definitiv die falsche Ernährung!

Habt ihr schon Erfahrung mit Low Carb gemacht? Oder ist euch die gesunde Ernährung wirklich irgendwann un Fleisch und Blut übergegangen?